Wird Sportkleidung aus Kunstfaser weniger schnell muffig?

2 Antworten

kunstfaser riecht muffiger.Ich benutze Geruchsentferner Freshwave das entfernet dieses muffigen Geruch und sogar schweiss geruch,

Es gibt ein spray das sprühe ich nach dem Sport zuhause auf meine Klamotten..oder halt gibt es auch für die Waschmaschine..das neutralisiert echt alle Gerüche! Hier kannst du selber auswählen was dir lieber ist !  http://www.humydry.de/44-fur-sportartikel 

Liebe Gretel, was tust du mit deiner Wäsche? Ich habe z.B. T-Shirts, die nachweislich bis zu 13 Jahre alt sind, viel benutzt, oft gewaschen wurden, auch nach dem Training mal eine Zeit feucht in einer Tüte auf's aufhängen gewartet haben, und zwischendurch natürlich auch immer wieder im Schrank gelegen sind. Da ist aber nichts mit Muff oder Stockflecken! Klar sind die T-Shirts nach 2-3 x Anziehen waschreif, aber danach sind sie immer wieder frisch. Gleiches gilt im Prinzip für die Kunstfaser-Klamotten, mit dem einzigen Unterschied, dass sie durch Schweiß schneller "stinken", also öfter gewaschen werden müssen. Ist dein Schrank vielleicht feucht? Oder hast du die Sachen in einem muffigen Keller? Für Schränke gibt es ja auch solche Duftsäckchen mit Kräutern.

Zu wenig Fett während der Definitionsphase?

Guten tag,

Also ich trainiere nun seit etwa einem Jahr mit meinem eigenen Körpergewicht . Mit Trainingsbeginn habe ich auch meine Ernährung für den Muskelaufbau umgestellt.Habe in der Zeit auch gut an Muskulatur und Kraft zugenommen . Das Kardiotraining habe ich zu Anfang vernachlässigt und erst ende Januar eingeführt. Vor etwa 2 Wochen bin ich dann erstmal in die Definitionsphase übergegangen um den KFA zu senken . Habe dementsprechend meine Ernährung auf ein Kaloriendefizit umgestellt . Ich habe mich allerdings bewusst dazu entschieden erstmal auf kalorienzählen zu verzichten und erstmal mit meinem Hungergefühl zu arbeiten .(also ich esse wenn ich hunger habe um ein zu großes defizit zu vermeiden) Also habe ich ein wenig experimentiert wie ich vor allem den Fettanteil reduziere, Proteine stabil halte , Kohlenhydrahte hochschraube und dabei geschmacklich auf meine Kosten komme.Ich erspare euch nun meinen kompletten Ernährungsplan ,jedenfalls besteht meine Eniergiezufuhr derzeit aus einem ziemlichen großen anteil an Kohlenhydrahten , einem etwas geringerem Anteil an Proteinen und einem sehr geringem Anteil an Fett . Nämlich ungefähr 0.4-0,5g/Kg Körpergewicht. Ich wiege nun etwa 1,8 Kg weniger als vorher und der optische Effekt ist schon deutlich sichtbar. Ich habe nun erfahren das ein zu geringer Fettanteil zu erheblichen Problemen führen kann und ich möchte lieber nochmal nach euren Erfahrungen fragen , bevor ich eine böse Überraschung erlebe. Bisher fühle ich mich allerdings gut und es gibt bisher keine Kraft/Muskulaturverluste zu beklagen.Zudem trinke ich sehr viel. Allerdings läuft das ganze ja erst seit zwei Wochen. Danke für eure Antworten

Tobi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?