Wird durch Laufen auch ein gesunder Rücken belastet

1 Antwort

Dies kann sowohl durch ein falsches Schuhwerk oder auch durch eine falsche Lauftechnik herrühren. Beim Laufen solltest du leichte abrollende Fußbewegungen ausführen in dem du die komplette Ferse aufsetzt und den Fuß dann abrollst. Der sogenannte Abstoß erfolgt dann über den Großzehenballen wobei die Beine in einer leicht gestreckten Form sind. Wichtig ist auch die Armarbeit. Hier bewegst du die Armen eng am Körper anliegen und angewinkelt vor und zurück im Rhytmus des Laufschrittes wobei diagonal gearbeitet wird. Das bedeutet wenn dein rechter Ellebogen sich hinten befindet ist dein linkes Knie in der obersten/vorderen Position. Hiermit erzielst du eine gleichmäßige Körpersymetrie beim Laufen, was auch deinen Rücken entlasten sollte. Hier einfach mal auf deinen Laufstil achten.

Starke Rückenschmerzen - trotzdem nicht schonen?

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit angefangen regelmäßig joggen zu gehen, nach einigen Wochen bekam ich starke Probleme im Lendenwirbelbereich, d.h. Rückenschmerzen. Daraufhin habe ich mich geschont, also möglichst viel gelegen, keinen Sport mehr gemacht. Die Schmerzen wurden leider nicht besser sondern schlimmer, ich immer unbeweglicher.

Jetzt war ich beim Arzt, der sprach von einem Lendenwirbelsäulensyndrom, hat mir erst einmal Schmerzmittel (Diclofenac) verschrieben, die ich nehmen soll wenn es besonders schlimm ist, ansonsten soll ich schwimmen gehen, auch laufen wäre gut, zusätzlich auch zur Physiotherapie.

Ich muss sagen, ich bin etwas irritiert, ich war davon ausgegangen, dass man sich möglichst schonen soll, wenn man Schmerzen hat. Wieso ist das nicht so? Kommen die Schmerzen in dem Fall nicht vom Sport?

...zur Frage

Belastet Yoga das Handgelenk?

Ich habe folgendes Problem: Mitte letzten Jahres wurde mir (26) ein Tumor im Ellenknochen entfernt, weswegen ich jetzt eine Endoprothese habe. Meine Ärzte sagten mir, ich dürfe das Handgelenk von nun an nicht mehr stark belasten, da Arthrose zu erwarten ist. Nebenbei bemerkt habe ich auch noch relativ häufig Schmerzen. Vom Vierfüßlerstand zum Beispiel hat er mir abgeraten. Das alles ist an sich ok - schließlich hätte das mit dem Tumor auch ganz anders ausgehen können. Mein Problem ist nur, dass ich schon seit der Jugend unter recht starken Rückenschmerzen leide, vermutlich getriggert durch ein Hypermobilitätssyndrom. Das ganze hat schon zu ziemlicher Arthrose im Rücken geführt und natürlich möchte ich was dagegen tun. Fitness-Studio fällt nun für mich weg, da auch dort die meisten Übungen für den Rücken über die Hand laufen. Nun habe ich an Yoga gedacht.Oder ist das auch zu belastend für das Handgelenk? Ich habe gehört, dass es auch dort viele Übungen gibt, die im Vierfüßlerstand oder zumindest mit Last auf der Hand ausgeübt werden. Beim Pilates hatte ich den Eindruck, dass es viele Übungen gibt, die ich machen kann.Soll ich eher die Finger davon lassen und beim Pilates bleiben? Hatte nur gehört, dass Yoga gerade bei Verspannungen hilft. Auf verspannten Rücken kräftigende Pilates-Übungen machen führen bei mir oft zu noch mehr Schmerzen! Vielen Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Ist Kreuzheben gefährlich für den Rücken

Ich habe letztens mal das sogenannte Kreuzheben ausprobiert. Danach hatte ich tagelang Rückenschmerzen. Liegt das an der falschen Technik oder ist diese Variante generell nicht zu empfehlen?

...zur Frage

Wie schaut die richtige Lauftechnik beim Squash aus?

Man sieht einfach einen großen Unterschied in Bezug auf die Lauftechnik zwischen guten Squashern und Squashanfängern. Die guten Squasher laufen viel ruhiger und dynamischer, während Anfänger und ungeübte Squasher irgendwie plump und abgehackt laufen. Die richtige Lauftechnik ist ja bestimmt auch wichtig, damit man keine körperlichen Beschwerden davonträgt. Wie geht die richtige Lauftechnik beim Squash?

...zur Frage

Sturz vom Pferd-> Rückenschmerzen

Ich bin gestern vom Pferd auf die linke Seite der Hüfte geknallt. Konnte dann eine Weile nicht mehr laufen und sitzen, weil mir das linke Bein und auch die Hüfte extrem weh getan haben. Nach 2-3h konnte ich mich allerdings wieder einigermassen gut fortbewegen/ sitzen. Gegen Abend hat sich dann mein Rücken gemeldet: Im unteren Rückenbereich gibt es eine Stelle an der Wirbelsäule, wenn ich da auch nur ein bisschen drankomme, tuts ziemlich weh. Ich kann mich auch nicht mehr bücken oder einen runden Rücken machen. Das zieht höllisch! Das Bein hingegen ist schon sehr viel besser. Zudem habe ich Muskelkater am Hals (nein, nicht im Nacken!). Jetzt wegen dem Rücken: Könnte es sein, dass da was kaputt gegangen ist obwohl ich NICHT auf den Rücken gefallen bin und sich das erst so viele Stunden danach bemerkbar macht (sind ja doch gut 5h vergangen, die ich mehrheitlich sitzend/ liegend verbracht habe)?

...zur Frage

Belastet Hanteltraining den Rücken?

Kann es sein, dass man vom Hanteltraining Rückenschmerzen bekommt? Muss man erst den Rücken kräftigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?