Wir groß ist die Rückenbelastung beim Sportrudern?

3 Antworten

Ich stimme 'monti' in allen Punkten zu. Es sei noch erwaehnt, dass beim Rudern zwei Drittel der umgesetzten Kraft aus den Beinen und ein Drittel aus den Armen kommt. Somit wird der Ruecken nur dann besonders beansprucht, wenn entweder die Haltung inkorrekt ist, waehrend der Koerperwachstumsphase intensiv Riemen gerudert wird ohne bereits ein Rueckenleiden besteht.

Vor allem ist es dann rückenbelastend, wenn man es technisch falsch ausführt. Wenn man es aber richtig ausführt, dann es es sehr gut für den Muskelaufbau am gesamten Körper, auch an Bauch und Rücken.

Da beim Rudern die Muskelur recht gleichmäßig beansprucht wird , hat das einen positiven Effekt auf den gesamten Muskeltonus und somit auch auf die Rückenmuskulatur. Nämlich mit der Folge, dass sich der ganze Rücken längerfristig aufrichtet. Ein Nebeneffekt ist, dass der Rücken durch die sitzende Tätigkeit nicht so viel Körpergewicht tragen muss. Rudern ist also generell eher "rückenfreundlich" und kräftigend. Wie es aber mit individuellen Rückenbeschwerden damit aussieht, das sollte dann doch mit einem Sportmediziner abgeklärt werden.

Belastet Yoga das Handgelenk?

Ich habe folgendes Problem: Mitte letzten Jahres wurde mir (26) ein Tumor im Ellenknochen entfernt, weswegen ich jetzt eine Endoprothese habe. Meine Ärzte sagten mir, ich dürfe das Handgelenk von nun an nicht mehr stark belasten, da Arthrose zu erwarten ist. Nebenbei bemerkt habe ich auch noch relativ häufig Schmerzen. Vom Vierfüßlerstand zum Beispiel hat er mir abgeraten. Das alles ist an sich ok - schließlich hätte das mit dem Tumor auch ganz anders ausgehen können. Mein Problem ist nur, dass ich schon seit der Jugend unter recht starken Rückenschmerzen leide, vermutlich getriggert durch ein Hypermobilitätssyndrom. Das ganze hat schon zu ziemlicher Arthrose im Rücken geführt und natürlich möchte ich was dagegen tun. Fitness-Studio fällt nun für mich weg, da auch dort die meisten Übungen für den Rücken über die Hand laufen. Nun habe ich an Yoga gedacht.Oder ist das auch zu belastend für das Handgelenk? Ich habe gehört, dass es auch dort viele Übungen gibt, die im Vierfüßlerstand oder zumindest mit Last auf der Hand ausgeübt werden. Beim Pilates hatte ich den Eindruck, dass es viele Übungen gibt, die ich machen kann.Soll ich eher die Finger davon lassen und beim Pilates bleiben? Hatte nur gehört, dass Yoga gerade bei Verspannungen hilft. Auf verspannten Rücken kräftigende Pilates-Übungen machen führen bei mir oft zu noch mehr Schmerzen! Vielen Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Schmerzen unterer Rücken (Ziehen/Stechen)

Ich habe seit einiger Zeit Schmerzen im unteren Rücken, es zieht leicht und "sticht" manchmal recht heftig (vor allem links, ich bin Rechtshänder) Ich vermute dass meine untere Rückenmuskulatur überbelastet ist, ich tendiere zum Hohlkreuz. Folgende Probleme welche vielleicht damit in Verbindung stehen könnten sind mir aufgefallen:

  • Wenn ich Kniebeugen mache, kann ich meine Ferse nicht am Boden halten, ich gehe damit automatisch hoch, wenn ich mit dem Gesäß runter gehe - tue ich das nicht, kann ich nur den Oberkörper weiter senken.
  • Das linke vordere "Eck" meines Brustkorbes steht wenn ich gerade stehe ein wenig weiter vor als das Rechte (ich hoffe das kann man sich vorstellen), es wurde aber durch Krafttraining sehr viel Besser (ging zurück).
  • Wenn ich mich hinknie, dann mit dem Oberkörper zurück gehe (Hintern auf den Fersen,Ziel, mit Schultern dann hinten Boden berühren) um meine Oberschenkel etc. zu dehnen, schaffe ich das bis so ca. 45 Grad nach hinten/unten. => Mein "Torso" ist relativ steif.

Mein Bruder hatte einen Bandscheibenvorfall und deswegen bin ich da etwas empfindlich. Ich spiele viel Fußball + Krafttraining, also wird das doch auch relativ stark belastet. Also was tun? Dehnen - wenn ja wie? Werde mal nen Orthopäden fragen, da ich Termin wegen Sprunggelenk habe in paar Tagen.

...zur Frage

Habe ich das Klinefelter Syndrom ( XXY ) ?

Hallo Leute ! Beim Lernen von Genen und DNS bin ich auf das Klinefelter Syndrom ( XXY) gestoßen, Bin knapp 187cm groß groß männlich 16 jahre alt und 70 kg schwer. Ob meine Hoden klein sind kann ich nicht sagen, da ich nciht sagen was groß oder klein ist. Ich habe sehr wenig Muskeln. Mein Selbstbewustsein ist sehr schwach. Ich habe lange Arme und Beine. Achsel-,Bart-,Augenbrauen- und Schambehaarung habe ich aber reichlich.Ich habe schmalle Schultern. Ich war als kleiner Junge beim Logopäden und habe Sprachschwierigkeiten. Ich bin mit einem Zahn zu wenig auf die Welt gekommen. Den Stimmenbruch hatte/habe ich schon, hat meine Stimme stark verändert. Bin motorisch ungeschickt. Aber hätte ich das hätte einer meiner Ärzte das schon längst bemerkt oder ? Ich war bei sehr vielen aber das Klinfelter- Syndrom war nie Gesprächsthema. Blut wurde mir schon oft abgenommen und untersucht.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Mit diesem Trainingsplan wirklich Muskeln aufbauen?

Ich wollte mal die Experten unter uns fragen, ob sie das für einen guten Plan zum Muskelaufbau halten. Bin 17 Jahre alt, 185cm groß und ca. 90 kg schwer. Trainiere seit einem Jahr, 3 mal täglich im Fitnessstudio.

Montag - BRUST & BIZEPS: - Bankdrücken (Liegestütze nach jedem Satz) - Kurzhantel-Schrägbankdrücken - Fliegende-Schrägbankdrücken - Brust am Kabelzug trainieren

  • Langhantelcurls
  • Kurzhantelcurls
  • Scottcurls

Mittwoch - RÜCKEN & TRIZEPS: - Rudern sitzend mit engem Griff - Latziehen - Rudern mit Kurzhantel - Klimmzüge

  • Dips
  • Trizepsdrücken am Kabelzug
  • French Press

Freitag - BEINE/WADEN, SCHULTERN/NACKEN & BAUCH: - Beinpresse schräg - Beinstrecker - Wadenheben stehend

  • Schulterdrücken mit Kurzhanteln
  • Seitenheben mit Kurzhanteln
  • Langhantel Rudern stehend

  • beliebig Bauchmuskeln (2 Übungen)

(die meisten Übungen 4 Sätze)

ps. hatte jetzt ein Jahr lang ein anderen Trainingsplan..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?