Wieviele Trainingseinheiten verträgt ein Körper am Tag?

1 Antwort

Was ein Körper an täglicher Trainingsbelastung aushält, ist individuell verschieden und u.a. von Deiner körperlichen Konstitution und Deinem Trainingsalter abhängig. Es geht nicht darum ein Maximum an Trainingseinheiten an einem Tag unterzubringen, sondern es geht darum das Training sinnvoll zu gestalten, dass ein Maximum an Leistung dabei herauskommt. Viel zu trainieren, bedeutet nicht gleich viel an Leistungssteigerung. Es kommt auf die Qualität, nicht die Quantität des Trainings an. (Ab einem gewissen Level kommst Du allerdings um einen gewissen Trainingsumfang nicht mehr herum.) Profitriathleten haben oft einen fast jahrzehntelangen systematischen Aufbau an Trainingsinhalten, -umfang, -intensität etc. hinter sich. Das Training wurde langsam über die Jahre hinweg gesteigert und der Körper immer höheren und spezifischeren Belastungen angepasst. Du gehst von einer falschen Annahme aus, wenn Du glaubst, dass ein Spitzenathlet täglich (1) 4 bis 5 Einheiten, (2) in der gleichen Intensität (3) über einen längeren Zeitraum hinweg (4) ohne Regeneration, macht. Deren Training unterliegt den gleichen Trainingsprinzipien (siehe Trainingslehre) wie jedes andere Training auch, d.h. auf Belastung folgt Erholung. Vereinfacht gesagt: Belastung + Erholung = Leistungssteigerung. Jeder Athlet der tagtäglich, über Wochen und Monate hinweg mit gleicher Intensität, Umfang etc. trainiert, steuert geradewegs in die Leistungsstagnation, das Übertraining und die Leistungsabnahme hinein. Gruss. ND

Wow Danke für die kompetente Erklärung NusaDua!!!Hilft mir sehr :)
D.h. ich probier jetzt einfach mal aus ob ich es durchhalte 2mal am Tag zu trainieren, mache dafür aber mehr und längere Pausen oder?

0
@Alekstyle

Kombiniere v.a. eine harte mit einer lockeren Einheit, möglichst auch in dieser Reihenfolge. Oder eine harte mit einer regenerativen. z.B. harte Einheit Schwimmen und lockere (GA1) Radausfahrt, darf auch länger sein. Oder harte (kürzere) Radausfahrt mit lockerem kurzen Lauf (Koppeltraining). Am nächsten Tag entweder frei oder eine regenerative Einheit oder ein oder zwei lockere Einheiten. Langsam!!! steigern und unbedingt auf Deinen Körper hören! Viel Erfolg. Gruss. ND

0

Vorderes Kreuzband angerissen - OP? 2 Ärzte, 2 Meinungen

Hallo,

vor einer Woche habe ich mir beim Fußball spielen (klassisch ohne Einwirkung des Gegners) das vordere Kreuzband angerissen (mit herzhaftem Knacken). Habe danach noch ein paar Minuten weitergespielt und dann erst aufgehört. Nach dem Spiel bin ich nach Hause gehumpelt und zwei Tage später direkt zum MRT. Ergebnis ist eine subtotale (Anriss) ältere! Ruptur des vorderen Kreuzbands. Alle anderen Bänder, Bereiche (Meniskus etc.) sind intakt bzw. unauffällig. Überrascht war ich von der Diagnose "ältere" Ruptur. Meine letzte Knieverletzung (verdreht) hatte ich vor ca. 1 1/2 Jahren, da wurde auch ein MRT gemacht mit dem Ergebnis, dass der Meniskus etwas "ausgefranst" sei.

Das MRT wurde neben dem Radiologen inzwischen von zwei Spezialisten (Orthopäde + Unfallchirurg) begutachtet: Der eine rät dringend zur OP, der andere zum "Abwarten" (soll mich in einem Monat nochmal vorstellen).

Gehen und Radfahren kann ich mittlerweile wieder fast problemlos, eine Schwellung ist auch nicht mehr zu sehen. Lachman und Schubladen-Test sind negativ, trotzdem fühle ich mich unsicher auf dem rechten Knie (was aber möglicherweise auch durch die schonende Haltung in der letzten Woche kommt und mentale Probleme?!)

Klar ist natürlich, dass jeder Körper anders mit Verletzungen umgeht und diese möglicherweise kompensieren kann. Oberstes Ziel ist für mich (30 Jahre), wieder problemlos Fußball auf Amateur-Niveau spielen zu können.

Was sind Eure Empfehlungen? "Abwarten" und schauen, ob das Band hält bzw. ganz reißt? Oder ein möglicherweise teilweise gesundes Band durch eine Plastik ersetzen? Einen dritten Arzt fragen?

Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?