Wieviel Wochen vor einem Marathon sollte man mit dem Training beginnen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

10-15 Km Lauftraining ist schon mal ganz gut , jedoch besteht ein Marathon aus fast der dreifachen Distanz. Wenn du im Frühjahr den ersten Marathon laufen willst, dann solltest du jetzt schon mit einem strukturietem Vorbereitungsprogramm beginnen. Taste dich hier langsam an längere Distanzen heran. 30-35 Km solltest du dann auch im Training schon mal gelaufen sein. Der erste Marathon sollte dem Ausloten der eigenen Lestungsfähigkeit gewidmet sein. Wenn es beim ersten mal gelingt komplett durchzulaufen ist es gut, wenn nicht dann steige an dem Punkt wo es nicht mehr gut aus anstatt einen falschen Ehrgeiz an den Tag zu legen. Viel Glück.

die meisten Trainingspläne für einen Marathon, die ich kenne, sind 10 - 12 Wochen Pläne. Ich habe mich mit einem Plan von Herbert Steffny auf meinen ersten Marathon vorbereitet. Auch ich war vorher beim Sportnediziner, Internisten und habe ca. 5 Wochen vor dem Lauf eine Leistungsdiagnostik machen lassen. Ansonsten kann ich nur raten MACHEN und das einzige Ziel ist ANKOMMEN.

Einen Marathon, speziell deinen ersten, solltest du sehr strukturiert angehen. Einige Trainingsempfehlungen geben dir die div. Fachbücher o.ä. Sieh dir deinen eigenen Leistungslevel an, setze dir ein "realistisches" Zeitziel und suche dir dazu "deinen" Trainingsplan. Meine Empfehlung hier: 8-12 Wochen Vorbereitungsphase, wo du deine Kraft, Kraftausdauer und Ausdauerfähigkeit trainierst und deinen Körper schön langsam auf die lange Belastung von 42,195 Km gewöhnst. Anschließend weitere 10 Wochen direkte Marathonvorbereitung wo du vermehrt deine Zielzeit in das strukturierte Training mit einbaust. Die meines Erachtens besten Trainingspläne findest du im Heft "Runner's Coach MARATHON", von Runner's World, 180 Fragen und Antworten zum Thema Marathon. Auch möchte ich dir noch raten, stimme dein Vorhaben auch mit deiner Familie od. deinem Partner, deinem Job od. Schule ab, dann hier ergeben sich aufgrund des erhöhten Trainingsumfanges, der erhöhten RUHEPHASEN und den vorgegebenen Einheiten gewiss einige Spannungen. Für meinen ersten MArathon hab ich auch mitte Oktober zu trainieren begonnen und im darauffolgenden April hat's gut geklappt. Wenn du Lust hast dann melde dich bei mir und ich kann dir meine Erfahrungen und Eindrücke übermitteln.

Macht Marathon laufen "langsam" ?

Ich will unbedingt Marathon laufen (bin 17).

ABER: Alle sagen mir immer arbeite erstmal weiter an der Grundschnelligkeit, solange du jung bist kannst du das noch, bla bla. Ich halte das für etwas übertrieben. Angenommen ich fang im Winter mit dem Marathontraining an, lauf dann einen im Frühjahr & danach muss man denk ich so 2 Monate (?) Pause einkalkulieren, also nicht komplett aufhören zu laufen, sondern halt aktive Regeneration; es nicht gleich übertreiben. Wenn ich dann den Sommer über den Fokus auf Tempotraining lege ( was in der Marathonvorbereitung natürlich auch vorhanden sein muss ) lege, WIESO sollte ich dann im Herbst nicht in der Lage sein ne gute 10 km-Zeit hinzulegen ? & außerdem ich will ja erstmal NUR EINEN Marathon laufen & hinterher bin ich ja auch noch jung & hab mehrere Jahre wo ich mich dann mit der Grundschnelligkeit befassen kann. Also, wo ist das Problem ??

Ich denke auch nicht, dass man als Minderjährige gesundheitliche Schäden vom Marathon trägt. Ich würde mich natürlich monatelang intensiv vorbereiten & ich kann jetzt schon ne Strecke von 30 km einfach so problemlos laufen.

& soll das Laufen nicht Spaß machen ? Wenn mir die langen Strecken mehr Spaß machen, wieso sollte ich sie dann nicht laufen. Die Arbeit an der Grundschnelligkeit werde ich trotzdem nicht vernachlässigen.

Was sagt ihr dazu ? Würde mich über ehrliche Antworten freuen. :)

...zur Frage

Erster Marathon - mit 50 Tagen Training möglich?

Ich laufe viel, i.d.R 2-3x pro Woche. Meistenes laufe ich dann irgendetwas zwischen 10-15km. 20km laufe ich auch schon mal, brauche dann dafür etwas unter zwei Stunden. Mein Akku ist dann nicht völlig leer, dennoch renne ich selten weiter, denn dann müsste ich meine Laufstrecke nochmal von vorne beginnen. Ich kann also nur schätzen und denke auf 25km würde ich prolemlos kommen und für die 30km würde es wohl auf dem Zahnfleisch auch noch reichen. Genau dann, so hört man, soll der ominöse tote Punkt beim Marathonlauf kommen...

Am 3.Oktober 2010 läuft ein Freund von mir beim Marathon in Köln. Ist es realistisch, bei einem maximalen Pensum von 3 Läufen pro Woche, innerhalb von 7 Wochen meinen Körper auf 42km vorzubereiten?Und falls ne Chance besteht, wie könnte dann ein etsprechender Trainingsplan aussehen?

Besten Dank

...zur Frage

Vom Halbmarathon zum Marathon

Hallo! Ich bin jetzt 2mal einen HM gelaufen (beide male mit einer Zeit von ca. 1 Stunde, 46 Minuten). Trainiere in der Woche ca. 3 mal (jeweils ca. 10-13 km). Mein Ziel ist es einen Marathon zu schaffen (überleben ;-) ). Habe grundsätzlich beim Trainig eine Zeit von 5.15 min je km (vom Anfang bis Ende- soll heissen, ich laufe relataiv gleichmässig). Genauso bei den 2 HM (5,0 min durchgehend), Meine Frage, bzw. Sorge: Ich mache mir beim Gedanken an einen kompletten Marathon fast in die Hose ;-). Bin nach 21 km immer recht fertig (5 min nach Zieleinlauf allerdings schon wieder fit). Würdet ihr mit zutrauen einen kompletten Marathon zu schaffen, und wenn ja, wie sollte da meine Vorbereitung aussehen (bin Schichtarbeiter und daher sehr chaotisch was feste Zeiten angeht). Dank an alle "Antworter".

...zur Frage

Marathon Start trotzt leichter Zerrung möglich?

Hallo, ich Laufe seit ca. 2 Jahren regelmäßig 2-4x die Woche und nehme auch regelmäßig an Wettkämpfen teil. Von 10km bis Halbmarathon. Am 17.04 laufe ich meinen ersten Marathon und trainiere seit Januar dafür, langsam und moderat. Jetzt habe ich seit letzten Sonntag ein ziehen im rechten Oberschenkel in der Innenseite. Ich vermute es ist eine leichte Zerrung. Es tut z.b. beim Hüpfen weh aber nicht wenn ich Treppen hoch und runter laufe. Das Training habe ich dann erst einmal abgebrochen und schone mich. Creme, Massiere, nehme Ibu und Arnika Bäder. Jetzt meine Frage: Wenn ich 2 Wochen vor dem Marathon mich schone und nur Radfahre, kann ich dennoch daran Teilnehmen? Beim Marathon geht’s es um keine Zeit sondern nur ums ankommen, sprich ich Laufe recht gemütlich. Danke für die schnelle Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?