Wieviel sollte man für Ausrüstung zum Windsurfen ausgeben ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Splash,

bei 2-3x pro Jahr ist Leihen sicher (falls möglich) erst einmal die beste Lösung.

Bedenke, dass du nicht nur ein Board, sondern auch noch Mast, Gabelbaum, Mastfuss und 1-2 Segel brauchst. Zum Weiterkommen ist auch ein Trapez ratsam. Bei kühlerem Wasser kommt dann noch ein Anzug dazu, evtl. auch Dachträger fürs Auto. Alles einzeln bei E. ersteigern, kostet auch ganz schön allein am Porto.

Wenn du nur wenig bei Leichtwind herumfahren willst, kannst du durchaus ein altes ("Garagen") Komplett-Brett nehmen. Wir haben für die Familie neben zwei kleinen, neuen Boards eine Fanatic Bat aus Anfang der 90er, (3,20m, 150L), die durchaus noch viel Spass macht.(Achtung, alte Boards nur komplett mit Mastfuß kaufen, die gibt es sonst nirgendwo mehr!!!) Die Segel sollten aber neuer sein! Nach einigen Jahren Gebrauch lässt die Haltbarkeit der Folien zunehmend nach.

Falls du so eine Kombination findest, kannst du sicher für 200EUR für den Anfang Spass haben.

Für etwas fortschrittlicheres Material musst du schon eher min. 200-300EUR fürs Board und ca. 80 fürs nackte Segel rechnen.

Ich halte mich für einen guten Surfer (seit 1979!) und lege 400EUR für ein Board und ca. 150 pro Segel an. Kauf dir kein zu kleines Board für den Anfang, das bring nichts!! Auch von Segeln mit Schäden in der Folie würde ich abraten.

Viel Spass

SteveXL

Wenn du ein wenig testest und dir noch nicht sicher bist, ob das DEIN Sport wird, gebe ich Steve Recht, dann ist leihen wohl die beste Option. Ich finde aber auch, dass man eine andere Beziehung zum Surfen entwickelt, wenn man eigenes Material hat. Man ist auch flexibler und nicht auf Öffnungszeiten und Standorten vom Verleih angewiesen.

Wenn du dir als "Anfänger" ein Board kaufen möchtest, würde ich bei 2-3x Surfen pro Jahr kein neues Board kaufen, sondern zusehen, dass du ein gutes Gebrauchtes bekommst. Ich weiß nicht, was du wiegst, aber so 130-160 Liter sollte das Board wohl haben, würde ich sagen. Zu wenig Geld würde ich nicht anlegen, weil du dich hinterher mit alten Shapes schnell ärgerst, wenn du anfängst, Fortschritte zu machen und plötzlich feststellst, dass man auf einer 3,20 m Planke die Powerhalse nicht so gut hinbekommt und die Ausrichtung des Boards beim Wasserstart Mühe bereitet. So 300-400 EUR solltest du auf jeden Fall für ein Board anlegen, dass nicht älter als 6 Jahre ist.

Schöne Grüße (.....)

Was möchtest Du wissen?