Wieviel sollte man auf einer Wanderung trinken?

5 Antworten

Hängt von der persönlichen Konstitution, dem Schwierigkeitsgrad und natürlich von der Temperatur ab. Grundsätzlich sollte man immer trinken, BEVOR man tatsächlich Durst verspürt, da dann der Körper eigentlich schon zu wenig Flüssigkeit hat. Am besten immer mal wieder am Trinkrucksack nuckeln oder alle 20-30 Minuten eine kurze Trinkpause einlegen.

Ich gelte im Kameradenkreis gemeinhin als "Kamel", da ich bei Wanderungen immer erst viel zu spät zu trinken beginne. Ist aber ein Fehler - deshalb mein Tipp: Viel, viel trinken und zwar schon lange bevor der Durst bemerkbar wird, denn wenn der Leistungseinbruch erst einmal da ist, wird man sich nicht mehr so schnell erfangen. Pro 1.000 Höhenmeter (ca. 2,5 Stunden) mindestens 1 Liter bei normalen Temperaturen. Im Sommer bei Hitze nehme ich für 2.000 Höhenmeter durchaus auch schon einmal 4 bis 5 Liter mit. LG - Christian

Wenig. Faustregeln die einem vorschreiben, dass man eine bestimmte Menge Flüssigkeit zu sich nehmen sollte, finde ich immer ein wenig sinnfrei. Jeder weiß, dass man natürlich genug Trinken muss, aber in der Regel reguliert der Körper über das Durstgefühl das selbst. Auf einer Wanderung muss man natürlich mehr Trinken als wenn man den ganzen Tag vorm TV sitzt. Ich habe meist einen Trinkrucksack dabei und trinke automatisch hin und wieder einen Schluck! Bei 6 Stunden Wandern trink ich über den Daumen wohl auch so 2-2 1/2 Liter.

Was möchtest Du wissen?