Wieso trinken Tour-de-France-Fahrer immer Coca Cola?

3 Antworten

Schneller Zucker ist es schon, aber da gäb es dann ja auch andere Möglichkeiten... Ich sehe dass immer nur wenn gerade das Feld recht locker fährt, dann gibt es zum Genuss eine Cola, die auch schnellen Zucker bringt. OK, einigen wir uns darauf!

Das hat hauptsächlich Marketinggründe, wie oben schon beschrieben. Cola hat sehr gute Eigenschaften, wenn es in Sportarten verwendet wird, in denen schnell Energie benötig wird, z.B. Kanuslalom, 100m- Lauf, usw...
Bei Sportarten mit langandauernder Belastung ist Cola eher kritisch zu betrachten, da wie oben schon von ExuRei beschrieben, bei falscher Anwendung der Energieschub nur von kurzer Dauer ist, dafür danach aber ein rasanter Leistungsabfall folgt!

"Immer" Coca Cola ist eine maßlose Übertreibung. Das Getränk besteht zum Großteil aus Zucker und enthält Koffein. Vorteil: Es ist hochkalorisch. Zweifachzucker (Haushaltszucker, Saccharose) gibt schnell Energie (wenn auch nur für relativ kurze Zeit) und Koffein wirkt anregend (solange man es nicht gewöhnt ist). Nachteile: Werden nicht andere Kohlenhydrate (Polysaccharide oder Oligosaccharide ) nachgeschoben, schüttet der Körper Insulin aus, baut den Zucker im Blut rasch ab, was einen Leistungsabfall zur Folge hat. Die Kohlensäure läßt aufstossen. Warm schmeckt es zum K... Übergeben.

Was möchtest Du wissen?