Wieso soll man bei Yoga im Lotussitz meditieren?

2 Antworten

Du kannst durchaus auch auf einem niederen Stuhl oder einer Bank oder Stockerl oder Polster sitzend meditieren. Wichtig ist dann, dass du in einem solchen Fall beide Fußsohlen gut und satt am Fußboden stehen hast, denn sie sind eine wichtige "Erdung", die beim Lotussitz oder beim "Schneidersitz" dirkt durch das erste Chakra, das Mooladhara erfolgt, das in diesem Fall ja direkt den Boden berührt.

Es gibt dazu mehrere Gründe (1)Bei einer kreuzbeinigen Sitzhaltung fließt die Energie in einem Dreieck: Von den Oberschenkeln zur Wirbelsäule - und an der unteren Wirbelsäule sitzt laut Kundalini Yoga das erste wichtige Haupt-Chakra, das Wurzel-Chakra (Energiezentrum). (2) Ein zweites Dreieck zeigt nach oben (Knie und Kopf bilden ein Dreieck). So steigen die Energien nach oben. (3) In dieser Stellung ist das Herz-Chakra in der Mitte - so kann man gut in seiner Mitte bleiben. (4) Die Stellung stärkt die Rückenmuskeln. (5) Für das Venensystem ist es gut, wenn beim bewegungslosen Sitzen die Entfernung von Füßen zu Herz nicht so groß ist. Es gilt aber: Du musst dich wohl fühlen beim Sitzen. Du kannst sehr wohl auch auf einem Stuhl sitzend meditieren oder auch kniend auf einem Knieschemel. Mehr Infos zu Sitzhaltungen findest du unter http://www.yoga-vidya.de/Asana_Uebungsplaene/Meditation-sitz.html

http://www.youtube.com/watch?v=mYoxfSzOJH8
Meditation - (Yoga, meditation, lotussitz) Yoga Lotossitz - (Yoga, meditation, lotussitz) Meditation auf dem Stuhl - (Yoga, meditation, lotussitz) Meditation im Knien - (Yoga, meditation, lotussitz)

Vielen Dank für deine Antwort!!!

0

Was möchtest Du wissen?