Wieso soll man bei Yoga im Lotussitz meditieren?

2 Antworten

Du kannst durchaus auch auf einem niederen Stuhl oder einer Bank oder Stockerl oder Polster sitzend meditieren. Wichtig ist dann, dass du in einem solchen Fall beide Fußsohlen gut und satt am Fußboden stehen hast, denn sie sind eine wichtige "Erdung", die beim Lotussitz oder beim "Schneidersitz" dirkt durch das erste Chakra, das Mooladhara erfolgt, das in diesem Fall ja direkt den Boden berührt.

Es gibt dazu mehrere Gründe (1)Bei einer kreuzbeinigen Sitzhaltung fließt die Energie in einem Dreieck: Von den Oberschenkeln zur Wirbelsäule - und an der unteren Wirbelsäule sitzt laut Kundalini Yoga das erste wichtige Haupt-Chakra, das Wurzel-Chakra (Energiezentrum). (2) Ein zweites Dreieck zeigt nach oben (Knie und Kopf bilden ein Dreieck). So steigen die Energien nach oben. (3) In dieser Stellung ist das Herz-Chakra in der Mitte - so kann man gut in seiner Mitte bleiben. (4) Die Stellung stärkt die Rückenmuskeln. (5) Für das Venensystem ist es gut, wenn beim bewegungslosen Sitzen die Entfernung von Füßen zu Herz nicht so groß ist. Es gilt aber: Du musst dich wohl fühlen beim Sitzen. Du kannst sehr wohl auch auf einem Stuhl sitzend meditieren oder auch kniend auf einem Knieschemel. Mehr Infos zu Sitzhaltungen findest du unter http://www.yoga-vidya.de/Asana_Uebungsplaene/Meditation-sitz.html

http://www.youtube.com/watch?v=mYoxfSzOJH8
Meditation - (Yoga, meditation, lotussitz) Yoga Lotossitz - (Yoga, meditation, lotussitz) Meditation auf dem Stuhl - (Yoga, meditation, lotussitz) Meditation im Knien - (Yoga, meditation, lotussitz)

Vielen Dank für deine Antwort!!!

0

Creatin mit Whey einnehmen?

Hi, ich habe Creatin zusammen mit Whey bis jetzt nur beim PWO(Post Workout Shake) eingenommen. Jetzt habe ich gelesen, dass jede Creatineinnahme mit Wheyprotein die Wirkung signifikant steigern kann und es empfehlenswert ist, beides zusammen einzunehmen. Ich habe gedacht, dass es empfehlenswert wäre vor und nach der Einnahme von Creatin mind. 30-60 min. Nichts zu essen(Auch keine Shakes zu trinken).

Wie ist es jetzt?

Danke!

...zur Frage

Dehnübungen für den unteren und seitlichen Rücken?

Hallo Zusammen, Ich bin auf der suche nach verschiedenen Dehnübungen für den unteren und seitlichen Rücken. Habe da ein paar weh wehchen die ich nach meinem Trainer mit Dehnen wegbekommen sollte. Ich habe bereits 2 Übungen ausprobiert, leider bringen mit diese nicht sonderlich viel. Eine Übung war im Lotussitz, Knie im rechten Winkel und dann den Oberkörper nach vorne kippen und mit den Händen an die Füße ziehen. Ich hoffe man kann es sich so ungefähr vorstellen. Bei der anderen Übung saß man auf einem Stuhl und hat es so ähnlich gemacht, ist jetzt aber zu schwer zu erklären.

Also falls jemand von euch mir noch ein paar Dehnübungen sagen könnte, würde ich mich sehr freuen :)

Rudersportliche Grüße

...zur Frage

Kann Meditation die Regeneration unterstützen ?

Hallo, ich wollte Mal fragen, ob Meditation die Regeneration nach dem Training unterstützt ? Ein Trainingspartner meint, dass er jeden Tag eine Stunde mit Meditation verbringt und er geht jeden Tag in der Woche Sport machen (Kampfkunst/Laufen). Hilft Meditation mehr als jetzt zum Beispiel eine Stunde ruhen?

...zur Frage

Sollte man im Sport seine natürliche Atmung beeinflussen?

Beispiele beeinflusster Atmung:

  1. Im Karate legt man Wert auf einen starken KIAI. Dadurch soll die Konzentration auf den Schlag gestärkt und damit die Schlagwirkung gesteigert werden. Auch beim Boxen wird vermittelt, beim Schlag kräftig auszuatmen.

  2. Bei einem Ausdauertraining an Pratzen ist es wichtig, regelmäßig und tief zu atmen, um mehr Sauerstoff für eine bessere aerobe Ausdauer zu erhalten. Anfänger muss man darauf hinweisen, nicht die Luft anzuhalten – also ist das regelmäßige atmen in dieser Situation nicht natürlich, aber erlernbar

  3. Bei speziellen Yoga und ChiKung-Formen (G-SNT) soll man natürlich ausatmen, und hinterher auch noch den zusätzlich den letzen Rest (exspiratorisches Reservevolumen) möglichst lange ausatmen. Durch diese Übungen soll bewirkt werden, dass „positive Energie“ aufgebaut wird.

In einem Lehrbuch für Sportstudenten lese ich jetzt: „Werden während der körperlichen Belastung Atemfrequenz und Atemzugvolumen willentlich verändert, so wird die Atmung unökonomisch. Sie sollte daher im Sport nicht willentlich verändert werden“

Das klingt für mich logisch und beruhigend, dass die Natur es schon so eingerichtet hat, dass man automatisch immer die richtige Atmung wählt.
Die oberen drei Beispiele zeigen jedoch, dass man im Sport durchaus seine natürliche Atmung beeinflusst.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?