Wieso muss man in der Wirbelsäulenstunde die Abduktoren trainieren?

2 Antworten

Grundsätzlich macht es schon Sinn die Abduktoren mitzutrainieren.Diese Muskeln werden zur Hüftmuskulatur gezählt.Da das ganze Skelettsystem zusammenhängt wie ein Räderwerk, dienen diese Muskeln unter anderem auch zur Stabilisierung des Rückens. Aber, es ist unbedingt darauf zu achten, dass bei den Übungen Bauch und Beckenbodenmuskulatur angespannt sind und nicht zu stark in die Überstreckung gegangen wird. Außer einer muskulären Ermüdung sollte kein Schmerz zu spüren sein. Hier ist die Kontrolle durch die Trainerin oberstes Gebot. Solltest Du generell Schmerzen in der Hüfte haben, oder Probleme mit Deinem Ileosacral-Gelenk, muß diese Übung mit besonderer Vorsicht und begrenztem Winkel ausgeführt werden.

Ah, alles klar Adonis, Danke. Mit meinem ISG habe ich immer Probleme, darum gehe ich eigentlich auch in den Kurs. Vielleicht sollte ich dann nicht so intensiv trainieren. Ich habe immer gedacht ich soll soweit gehen, wie ich kann. Dann ist das bei den Abduktoren wohl anders... Danke!

0

Die Abduktoren sind ein Teil der Haltungsmuskulatur und sollten auch trainiert werden. Rückenbeschwerden können auftreten bei Fehlern, weil diese Muskeln "schwer" richtig tráiniert werden können. Da ich die Übungen nicht kenne, die du gemacht hast, kann ich dir jetzt keine Tips geben. Frag die Trainerin am Besten was du falsch machst.

Arrhythmien nur beim Sport ???

Hallo, Ich suchen einen Rat. Und zwar gehts darum das ich nur beim Sport eine Arrythmie in der Sinuskurve habe. Alles ging so vor ca. 3 Monaten los als ich vom Sport kam Kraftausdauertraining gemacht habe ging mein Puls nicht mehr runter und lag so bei 120 Schläge in ruhe, mit der Zeit baute sich dann auch eine Herzangst auf. Als ich Abends ein paar Schritte ging, ging der Puls auf 150 hoch und ich bekam mehr Angst. Erst als ich was kaltes getrunken habe ging der Puls runter auf 90 und später auf 80. ICh war die Nacht so aufgewühlt das ich kaum schlafen konnte. Am nächsten Tag zum Doc Blutdruck gut, Puls gut, also zur Sicherheit ein 24Std. EKG. womit ich mich auch belasten sollte also mit Angst zum Sport dort Krafttraining gemacht ( Maximalkraft ) und 30 min. Ergometertraining mit höchstbelastung 160 watt Puls so bei 157. Es geht mir gut in solch Pulsfrequenzen und ich meine mein Herz schlägt gut und alles ist bestens. Doch auf den EKG sind Arrythmien zu sehen und die nur beim Sport. Mein Doc sagte das, das nicht schlimm ist da der der Ruhepuls bei 57 ist und das die Arrythmie ehr vom Vegetativen Nervensystem kommt. Da ich ein sehr Körperbezogener Mensch bin achte viel auf mein Körper, ich leide auch an Somatoforme Störungen und bin Herzbezogen. Solch Atakke hatte ich schonmal auch beim Sport da ging der Puls auch nicht runter und ich musste mich kurz aushängen und mal strecken dann ging der Puls wieder runter. Nur beim letzten mal hat das nicht geklappt. Wenn ich mal im Rücken verkrampft und angespannt bin spüre ich mal die eine oder andere Extrasystole aber auf dem EKG waren nur 6 zu sehen ich war mal bei 200 von über 100000 Herzschlägen. Beim Sport ist mir nicht schwindelig und merke gar nix von dieser Arrythmie. Abends wenn ich zur ruhe komme und mein Puls fühle ist der meist bei 55-75. Ich muss dazu sagen ich bin Mann 36 Jahre, 110kg von 125kg. und nehme ein Betablocker Metoporol 100 und ein Antidepressive Fluvoxamin 50mg. Ich merke schon wenn ich von 150 Pulsschlägen beim Sport runtergehe auf 90 da wird mir leicht Schwummerig das spielt sich aber nach kurzer zeit wieder ein, trainiere auch ganz selten bei 150, liege meist bei 130-140 beim Ergometertraining und bei 130 beim Pumpen. Mein Doc sagt Dein Herz ist Gesund, trotzdem habe ich ein wenig Angst beim Sport da ich kürzlich im Netz gelesen haben das Arrhythmien zum Herztod führen können. Möchte ja auch gern ma wieder meine Kampfsportart nachgehen. Heute war ich schwimmen was ganz gut tat. könnt Ihr mir vielleicht weiter helfen und erklären warum eine Arrhthmie nur beim Sport auftreten kann und sonst ist da nix ??? hab auch schon gelesen das sowas von der Atmung kommen kann. Hab ja auch ab und zu mal solch Zwerchfellhochstand wo ich denn zur Hyperventilation neige. Für Antworten wäre ich sehr sehr Dankbar. Liebe Grüße angsthase77

...zur Frage

Pilates alleine zuhause möglich?

Kann man Pilates als Anfänger auch alleine zuhause mithilfe von Büchern und Videos durchführen? Oder sollte man als Anfänger zuerst in einen Kurs gehen? Kann mir jemand gute Lehrbücher und Videos empfehlen?

...zur Frage

Plane meinen eigenen Kurs....aber wie???

Hallo alle zusammen. Alsoooo um es kurz zu machen. Ich bin Zumba Instruktor. Zumba ist ein Tanz-Fitness Programm, dass im Moment in Deutschland boomt ohne Ende.

Zumba wird in Tanzschulen, Vereinen, Fitnessstudios etc. angeboten. Allerdings haben diese keine Lizens um dieses anzubieten. Die Lizens kommt mit mit dem Instruktor selbst. Jetzt habe ich mir ueberlegt, da in unserer Stadt wenig Zumba angeboten wird, selbst einen Kurs zu eroeffnen. Ich bin zum Buergerbuero gegangen um mir einige Infos zu besorgen, die mir dann mitteilten, dass ich mir eine Location anmieten kann wie z.B.: Turnhallen etc., die Kostentechnisch relativ gering waren. Nach einigen Telefonaten mit Schulen etc. habe ich nun die Auskunft, dass sie eher nur an Vereine direkt vermieten, hauptsaechlich aus versicherungstechnischen Gruenden. Hat jemand eine Idee, wie ich das ganze aufziehen koennte um darum herum zu kommen??? Danke fuer kluge Ratschlaege schon einmal im Vorraus :) LG

...zur Frage

Sollte man als Snowboard-Anfänger erst einen Kurs machen?

Hi, meine Freunde wollen mich diesen Winter zum Boarden überreden. Soll ich zunächst einen Kurs machen oder reicht anfangs das Wissen meiner Freunde aus? Fahren tun sie auf jeden Fall gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?