Wieso bin ich stärker im Bankdrücken, wenn ich zuvor den Rücken trainiert habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wahrscheinlich weil Du super vorgewärmt- und mental darauf vorbereitet bist. Der Latissimus hilft beim "Schieben" d.h. wegdrücken der Hantel. Es gilt immer das Prioritätsprinzip; die Muskelgruppe die Du zuerst trainierst, dafür hast Du die volle Energie. Alles was danach kommt, ist schon etwas weniger zu beanspruchen, weil Energie verbraucht wurde. Bei diesen Muskelgruppen handelt es sich um die Antagonisten, somit ist es nicht unbedingt verwunderlich, dass Du da auch relativ gleich gut bist. Ich denke aber, bei Dir ist das ein mentales Problem. Normalerweise hilft ein ausgeruhter Latissimus beim Brusttraining eher als umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das funktioniert weil der zuvor gut aufgepumpte Rücken beim Bankdrücken immer mithilft. Diesen Effekt wirst du immer beobachten wenn du 2 Antagonisten gleichzeitig trainierst, wie z.B. Bizeps-Trizeps. Ist also keine Einbildung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dribbel 29.03.2013, 14:55

Das ist interessant!

Ich kenne das Antagonistenprinzip nur als Vorermüdung. Wirkt sich das tatsächlich kurzfristig kraftsteigernd aus?

0
whoami 29.03.2013, 17:39
@Dribbel

Ja. Das ist wirklich so. Kann ich nur empfehlen. Wenn z.B. der Bizeps hinterherhinkt, dann zuerst Trizeps trainieren, danach gleich den Bizeps. Ich selbst trainiere immer einen Satz Trizeps, ohne Pause gleich noch einen Satz Bizeps, dann Pause. Und bei jedem Training wechsle ich ab welche Muskelgruppe zuerst dran ist.

Alternativ kann man auch einen Muskel fertig trainieren, und gleich mit dem Antagonisten weitermachen.

0

Ich würde sagen die Antwort auf deine Frage lautet..... Pure Einbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?