Wieso bringt das Kaloriendefizit 'nichts' mehr?

4 Antworten

Hi,

wie DeepBlue schon sagte, musst du deinen Grundumsatz neu ansetzen (also tiefer), da du jetzt weniger wiegst, als bei erstmaliger Errechnung.

Ausserdem hast du durch die Hungerei deinen Stoffwechsel in eine ziemliche Stresssituation gebracht, dadurch, dass du deinem Körper konstanten Energiemangel signalisierst. Der Stoffwechsel passt sich an (fährt runter) und verbraucht zusätzlich weniger Energie, als errechnet. Bildhaft: treibst du das Spiel ins Extreme weiter, wirst du ab einem gewissen Punkt nur noch lethargisch in der Ecke herumhängen können und zu nichts mehr Lust (da Energie) haben. Es liegt also an dir, wie weit du dieses Ich-muss-unbedingt-abnehmen-Spiel weiter verfolgen willst. Das hat weder was mit Gesundheit noch mit Sport zu tun und ist meiner ungefragten Meinung nach so ziemlich das überflüssigste, was man sich antun sollte. Wenn du es unbedingt weiter verfolgen willst, kannst du deinen Stoffwechsel trotz seiner gegensätzlichen Anpassungsbemühungen durch intensiveren Sport anregen. Also nicht Spazierengehen, sondern Sprinten, intensiv Rad fahren usw. Problematisch ist salopp gesagt: bei deinen Bemühungen "hungerst du Muskulatur herunter", die ja viel Energie verbraucht und so wird Abnehmen noch schwerer. Ob das dann besser aussieht, ist auch diskutabel - man spricht hier von "skinny fat people". Eine weitere Frage ist, wie erfolgreich deine Bemühungen langfristig sein können, wenn dafür so ein Aufwand notwendig ist. Willst du dein ganzes Leben lang Kalorien zählen? Die gesundheitlichen Auswirkungen eines notorischen Energiemangels in Bezug auf Zellregeneration, Reparaturmechanismen, Stärke des Immunsystems (das betrifft nicht nur Erkältungen, auch Krebsabwehr usw.), Wundheilungen... würde ich auch in Rechnung stellen.

Ein konstruktiver Vorschlag: Falls du abnehmen willst, um besser auszusehen, dann mach intensiveren Sport. Spazierengehen bringt hierbei nichts, sondern ein Muskelaufbautraining. Dann sind 73 KG bei 179cm sogar noch optisch "dünn".

KFA Reduzierung geht nie linear vonstatten,längere Plateaus ´sind völlig normal dh ab einen gewissen Pkt ist erstmal Schicht, zumal du schon ü.10 kg Gewicht verloren hast.

Wie ernährst du dich? sehr Kohlenhydratarm?

 Wie hoch ist jetzt der Kfa?

je tiefer der KFA desto geringer sollte das Defizit sein!

Krafttraining ist essentiell zzgl eine Proteinzufuhr von 2-3 g/Kg FFM um Muskelabbau zu verhindern.

siehe auch hier---> https://www.sportlerfrage.net/frage/nehme-nicht-mehr-ab-was-tun?foundIn=list-answers-by-user#answer-454864

Gruss S.



Hi,

natürlich können Rechner nicht Deinen individuell Stoffwechsel berücksichtigen. Aber wenn Du bei Deinem Startgewicht von 83 kg einen Grundumsatz von 1830 kcal hattest, so stimmt letzterer jetzt natürlich nicht mehr. Der Grundumsatz ist keine Konstante! Wenn Du weniger wiegst, hat auch Dein Grundumsatz abgenommen und das Kaloriendefizit muss dementsprechend angepasst werden, wenn es auf der Waage weiterhin bergab gehen soll.

Es ist aber auch "normal", wenn das Gewicht über einen gewissen Zeitraum stagniert. Dann darf man nicht aufgeben! Bleib weiter dran. Du hast jetzt schon sooo viiieel abgenommen - da sind die letzten 3 kg auch noch drin!

Gruß Blue

Wie oft sollte in der Woche trainiert werden und welcher Split für den Muskelaufbau?

Welcher Split eignet sich am besten für den Muskelaufbau und wie oft sollte in der Woche trainiert werden?

Kann mir jemand vielleicht noch sagen was nicht gegessen oder getrunken werden sollte beim Muskelaufbau?

Danke im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wie essen als Frau um KFA zu senken?

Wie essen als Frau um KFA zu senken????

Hey Leute, mein Problem ist folgendes: ich stagniere seit Monaten auf 20% Körperfett bei einer Größe von 1,68 und 55 kg und möchte auf 18% runter. So. Der typische Fall von Skinny Fat.

Ich bin jetzt bei Low Carb angekommen, strikte Keto halte ich nicht durch, ich will einen dauerhaften Lebensstil haben.

Jetzt ist meine Frage, wie kann ich vom Skinny Fat wegkommen? Erst Muskeln aufbauen? Erst Fett weg? Und die Frage, die mich am meisten interessiert: Wie viele Kalorien? An jeder Ecke hört man was anderes und ich bin einfach verwirrt.

Mein Grundumsatz ist ungefähr 1340 mit Leistungsumsatz bin ich bei 1800-2000. Soll ich ins Defizit oder in die Positive Bilanz? Wie oft Training ist unterstützend?

Mir ist bewusst, das das Zeit braucht, ich hab keine Eile. Aber ich will nicht nächstes Jahr am selben Punkt wie Heute stehen. Danke euch!

...zur Frage

Wie viel Eiweiss braucht ein Sportler am Tag

Könnt ihr mir sagen, wie hoch der Eiweissbedarf eines Hobby- Sportlers, der ca. 3-4 mal die Woche Ausdauersport betreibt, ungefähr am Tag ist? Quark z.B. ist ja ein guter Eiweiss/ Proteinlieferant, wieviel braucht man davon? Vielen Dank

...zur Frage

KFA senken

Hi, bin w, 1,57 und ca. 54 kg schwer. Ich denke, ich habe eigenltich eine ganz sportliche Figur. Nicht zu dürr. Auch Muskeln sind da. Allerdings sind sie etwas im Verborgenen :-) Ich gehe 6x die Woche ins Studio. Zur Zeit mache ich 10 min aufwärmen, ca, 45 min Gerätetraining ( Oberkörper ) dann 60 min Cardio ( Fahrrad oder Stepper, immer im Wechsel) , am nächsten Tag dann das selbe aber Gerätetraining nur Beine + Po. Tag drauf dann Bauch und Rücken, und dann wieder Arme, ......... aber immer die 60 min cardio. Manchmal auch nur 30 min Geräte. Hab auch schon probiert mit 1 Tag NUR geräte und 1 Tag nur Cardio. Also Abwechslung ist schon drin. So ca. alle 3-4 Monate ändere ich mein Trainingsablauf. Dazu muss ich sagen ich esse auch nicht viel: Morgens 1 Apfel und 1 Joghurt, Mittags Gemüse mit Fleisch und 1 Joghurt ( und manchmal ne Hand voll Gummibärchen :-) und Abends nochmal gemüse mit Fleisch oder einen Salat. Die Sache ist, dass es ja heisst man sollte mehr verbrauchen als zuführen um den KFA zu senken, aber das müsste bei mir ja so sein, aber irgendwie tut sich nix ...

...zur Frage

Leichtathletik anfangen mit 16 zuspät für Leistungsbereich?

Hey Leute;-), ich will gerne mit Leichtathletik => nur Laufen, am liebsten nur Sprints, anfangen!!

Mein Problem ist, dass es vielleicht zu spät sein könnte um "Erfolg" zu ´haben....Ich wollte wenn ich anfangen sollte, es voll angehen, dass heißt ich würde gerne an den Westdeutschen oder wenn nicht sogar noch höheres teilnehmen....Ich möchte in den Spitzenbereich. Hab jeden Tag voll mit den Gedanken, denke immer wenn ich eine relativ sportliche Person seh, "Bist du schnell als er?"

Zu meiner Person: Jahrgang 1996; männlich; 175cm; 62,1kg -Ich war schon immer recht schnell, war im Fußballverein der Schnellste, bin ehrgeizig und würde gerne mein Ziel erreichen, würde alles dafür tun.

Paar Zeiten (untrainiert, mit Iphone in der Hand, grob) (letzte 2 mit Muskelkater und Zerrung unterm Fuß) : 60m in ca. 8,2 sec

100m (Anfang: ca. 11,9 aber 90.100m); Ende, kurz vorm Krampf 13-15 sec.

vor 2 Jahren 400m in 1:14min

1,6km in 6:11min

ca 300m in 43sec (in den letzen 75m null Kraft mehr..hab gedacht ich bin eine Schnecke:o)

5km in 25min; 10km in 60min , ohne Probleme

Ich würde ALLES dafür geben um das Ziel zu erreichen, die Frage ist nur ob es mit 16 schon zu spät ist? 1 Woche lang bin ich jeden Tag gejoggt (locker; intervall etcc.) oder hatte Training/Spiel( 2mal auch 2mal am Tag laufen gewesen) Morgen werde ich noch vor der Schule ca. 50min locker joggen; am Nachmittag auch noch mal Intervall, außer wenn ich voll fertig bin.

Dankeschön schonmal ;-)

Jegliche Meinungen, Tipps, Ratschläge sind willkomen:)

...zur Frage

KFA - Wie viel Kohlenhydrate?

Hallo Zusammen,

ich stelle diese Frage des reinen Interesses halber: Wenn man z.B. am Tag ca. 300 - 400 g KH isst, wie viel sollte/darf man dann essen, wenn man das Ziel hat den Körperfettanteil zu senken? Sollten es am besten 0 g sein oder wie viel darf ich maximal essen?

Danke im Voraus für brauchbare Antworten ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?