Wielange darf man mit eitriger Mandelentzündung nicht trainieren?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest auf jeden Fall so lange warten, bis auch das letzte Symptom nicht mehr spürbar ist und dann besten eine Woche daranhängen, um die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu vermindern, schließlich ist Dein Körper noch geschwächt, außerdem können noch Erreger im Körper sein, die wieder Oberhand gewinnen könnten, wenn der Körper durch die Wiederaufnahme der sportlichen Belastung noch weiter geschwächt wird.

80 Prozent der Mandelentzündungen werden durch Viren verursacht, etwa Adeno- und Parainfluenzaviren, ansonsten sind es Bakterien, vor allem Streptokokken. In allen Fällen können sie weitere Probleme verursachen, wenn der Körper weiter geschwächt wird, obwohl die Erkrankung noch nicht ausgeheilt ist. So ist beispielsweise in schlimmen Fällen sogar eine Herzmuskelentzündung möglich, die eben sowohl durch Viren als auch durch Bakterien ausgelöst werden kann.

Abgesehen davon, ist der Körper ohnehin nicht in der Lage, seine Leistungsfähigkeit zu verbessern, weil er damit beschäftigt ist, die Erreger abzuwehren. Daher: Erkrankung völlig ausheilen lassen!

Danach aber auch nicht gleich wieder mit dem vollen Programm einsteigen, sondern langsam, stufenweise wieder die Belastung steigern.

Was möchtest Du wissen?