Wiegetritt beim Radfahren vermeiden?

3 Antworten

Das ist eine Sache der persönlichen Veranlagung. Es gibt Radler, die bevorzugen eine niedrige Trittfrequenz und bleiben sitzen und andere wollen lieber schneller treten und gehen in den Wiegetritt, wobei ich persönlich das "Stehen" Fahren anstrengender finde.

Optimal wäre beim Bergfahren natürlich solange wie möglich im Sitzen zu fahren, da die sitzende Fahrposition Kräfteschonender ist und du vom Rhytmus und Tempo wesentlich gleichmäßiger damit unterwegs bist. Darüber hinaus beansprucht der Wiegetritt die Oberkörpermuskulatur um einiges stärker, was dann zusätzlich Kraft und Energie raubt. Der Wiegetritt bietet sich an steilen Passagen an, die ein gleichmäßighes Fahren im Sitzen nicht mehr richtig ermöglichen. Hier geht es dann meist nur noch über den Wiegetritt. Vielfach wird der Wiegetritt auch auf der Geraden öfters mal angewendet um die Muskulatur etwas zu lockern und aus der starren Sitzposition etwas heraus zu kommen.

Das ist wohl eher eine Sache der persönlichen Vorliebe. Unvergessen sind die Duelle von Armstrong und Ullrich am Berg, wobei Ullrich fast nur im Sitzen mit niedriger Trittfrequenz fuhr, während Armstrong einen Wiegetritt mit hoher Frequenz vorzog.

Was möchtest Du wissen?