Wiedereinstieg nach längerer Laufpause aufgrund von Überlastung

3 Antworten

du steigst genau so ein, dass du nicht dieses "schenllstmöglichst" las Ziel hast. Ungeduld ist hier kontraporduktiv. Du wirst eh schnell wieder an frühere leistungen anknüpfen können, solltest aber gerade bei den ersten Trainingseinheiten, sehr auf die Signale deines Körpers hören, und nicht auf deinen Ehrgeiz. Weniger ist hier mehr. Nach so einer Verletzungspause sollte man nicht linear steigern, sondern exponentiell. Und am Anfang sollte die Belastungskurve lieber sehr flach sein, damit die neuen und ungewohnten Grenzen deines Körpers erst kennenlernst.

Du solltest hier langsam und mit kleineren Einheiten einsteigen. Im Prinzip ist der Wohlfühlfaktor hier der beste Indikator. Dein Körper gibt dir schon vor wann was und in welchem Umfang wieder funktioniert. Da du vor deiner Pause schon intensiv trainierst hast wird dein Körper auch recht schnell wieder den ursprünglichen Fitnesszustand finden.

Ich musste durch einen Unfall auch eine ganze Weile aussetzen und begann nach der Verletzung erst ganz langsam. Mach erst einmal eine kurze Strecke in einen Wohlfühl-Tempo und das alle 2 Tage. Steigere Dein Tempo und die Distanz erst langsam, ich habe dies nach der dritten Woche getan. Achte darauf, das Du genügend Regeneration danach hast. Ganz wichtig, was viele Langstrecken Läufer und Ausdauer Sportler vergessen: nach dem Lauf noch ca. 2 km auslaufen, d.h. im Trabtempo. Dann kann der Körper viel besser regenerieren und Du kommst nicht wieder in das alte Schema von Übertraining. Ich kann davon bald ein Liedchen singen, denn ich bin auch so - vergesse ab und zu solche Kleinigkeiten von großer Bedeutung. Sobald es aber dann irgendwo zwickt und der Körper schon Signale sendet ist es meistens schon zu spät.

Was möchtest Du wissen?