wie zittere ich nicht so viel

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein funktionell statisches Haltetraining am Seilzuggerät bringt einiges. Du nimmst die gleiche Position ein, wie beim Schießen. Das Gewicht sollte schwerer sein als die Pistole. Versuche dann, die Position wesentlich länger zu halten als im Wettkampf. Mehrere Serien genügen. Mit der Zeit kommt das Zittern "später", d.h. die Ermüdung wird hinausgezogen.

Ein paar mehr Muskeln, die richtige Atmung und Übung

Das zittern ist nie das Problem. Es fängt immer unten am mit einem stabilen äußeren und inneren Anschlag Doppelatmung und einem sauberen Abzug. Es darf niemals bewußt abgedrückt werden, der Schuß bricht! Beschäftige dich mit den 5 Phasen des Bewegungsablaufs des Technikleitbild Luftpistole.

Das ist eine Wissenschaft für sich...

Du musst die Flinte erstmal sauber im Anschlag halten, also gut fixiert an Schulter und mit Hände gut gegen Schulter drücken, jedoch ohne zu verkrampfen- locker bleiben. Beim Zielen : Solange du das Ziel noch nicht genau drin hast locker bleiben, tief und langsam atmen!!! Dann Atmung anhalten, die letzen Korrekturen(Höhe/Seite)- atem bleibt angehalten....und warten bis zu dem Moment wo du das Gefühl hast, jetzt passt es- abdrücken.

Der Ganze Vorgang sollte schnell vor sich gehen. Also die Grundposition und die grobe Zieleinstellung sollte sofort da sein um nicht ins zittern zu kommen, dann einfach Atmung anhalten, Ziel justieren und auch sofort abdrücken, wenns vom Gefühl her stimmt ! Viele zielen viel zu lange und fanden deshalb an , unruhig zu werden. Also die Grundeinstellung muss stimmen, dann sollte es schnell gehen..denke ist dann einfach Gefühls- und ¨übungssache..!

Den Tag mit ner eiskalten Dusche beginnen hilft und ein besseres Hobby suchen hilft noch mehr!

Was möchtest Du wissen?