Wie wirkt sich Kaffee auf die sportliche Leistung / im Training aus?

2 Antworten

Wenn ich 1-2 Liter Kaffee trinke, lande ich mit Kammerflimmern in der Notaufnahme. Die Frage ist doch, ob bei der Menge der Kaffee noch hilft. Ich würde da auf Tee (schwarz oder grün) umsteigen. Die Wirkung setzt etwas langsamer ein, aber hält länger an. Wichtig ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (Wasser). Da Kaffee dehydrierend wirkt und das Blut verdickt. Wie wäre es nicht leichtem Dauerlauf, frischer Wind um die Nase wehen lassen und die Lungen mit Sauerstoff füllen. Eine kalte Dusche belebt auch recht gut. Ich drücke Dir die Daumen für die Abi-Prüfung und die EM. Sportliche Grüße

9

Danke, das mit dem Tee war ein super Tip, funktioniert ;-)

0

Koffein hat eine stimulierende Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem. Einige Zeit war Koffein auch auf der Dopingliste jedoch wurde es vor einigen Jahren wieder runtergenommen, da die Lestungssteigende Wirkung nicht nachgewiesen werden konnte bzw. die Dosis dann schon extrem hoch sein müßte. Generell sollte kein Medikament oder sonstiger Wrkstoff eingesetzt werden um einen Müdigkeitszustand zu überspielen, da der Körper dir hiermit ja etwas sagen will. Von daher ist Erholung die beste Möglichkeit um den Körper zu regenerieren und wieder Leistungsfähig zu machen. Koffein regt nicht nur das Nervensystem an, sondern steigert den Blutdruck, erhöht die Herztätigkeit und verlangsamt die Blutfließgeschwindigkeit im Gehirn und Darmbereich. Alleine aus diesem Aspekt würde ich keine 1-2 Liter Kaffee am Tag trinken, da sich dies nicht gerade positiv auf den Körper auswirkt. 1-2 Tassen am Tag gelten als Unbedenklich aber 1-2 Liter....würde ich persönlich von abraten. Trainiere hier vielleicht mit etwas weniger Intensität. Eventuell war dein Training in letzter Zeit einfach zu hart/intensiv.

Verspannung durch Krafttraining?

Hallo, kann ich durch Krafttraining Verspannungen bekommen? Gehe 2 bis 3 mal die Woche ins Studio und trainiere derzeit mit einem Split Plan. Habe aber ziemlich oft Verspannung im Nacken bzw Rückenbereich. Diese wirkt sich bei mir mit bisschen Schwindel aus und "Unwohlsein". Ist das normal das man mal Verspannt ist durch das Training? Eigentlich trainiere ich genau um das zu verhindern. Habt Ihr Tipps für mich wie ich diese Missempfindung los werde? Oder gehört das ab und an dazu?

...zur Frage

Sinkender Puls bei 24h Radrennen

Hallo Community,

bin gestern mein erstes 24h Rennen gefahren und in der Auswertung von Garmin Connect

http://connect.garmin.com/activity/339037354

ist der konstant sinkende Pulsverlauf zu sehen. Fühlte mich am anfang sehr wohl, was durch die Rundenzeiten gut zu erkennen ist auch. Jedoch in der späten hälfte des Rennverlaufs verließen mich stark die Kräfte und der puls war extrem niedrig.

Jetzt meine Frage: wie kann ich diese Muskuläre Erschöpfung? in den Griff bekommen und was würdet ihr mir als Training empfehlen? Beziehungsweise wie verbessere ich dauerhaft meine Leistung bei derart langen Rennen? Habe ich möglicherweise zuwenig Energie zu mir genommen? Habe alle 2 Runden 1 Packung allin getrunken + Maltodextrin Mischungen.

Vielen Lieben dank, lg Stefan

...zur Frage

Slebstberfiedigung schädlich für Leistung im Training?

Hallo Leute!

Ich gehe regelmäßig zum Fußballtraining und onaniere ebenfalls sehr oft (einmal bis mehrmals täglich). Ich schäme mich zwar nicht dafür dass ich öfters onaniere jedoch hat mein Kumpel mal gehört dass man wenn man NACH dem Training onaniert, der Trainingseffekt nachlässt - daraufhin tut er es nur noch sehr selten.

Wenn ich vor dem Training onaniere fühle ich mich irgendwie schwach und deswegen mache ich es oft nach dem training.

Stimmt das also oder ist es schwachsinn?

Kann mir ja schon vorstellen dass wenn die Muskeln so schnell erschlaffen dass dann der effekt nachlässt, evtl hat man ja auch eiweiß verluste oder sonst irgendwas.

Wäre nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

...zur Frage

Verblödet man von zu harten Training?

Hallo erstmal an alle. Ich bin auf diese Frage gekommen, weil meine Klassenkameradin gesagt hat von zu vielen Training verblödet man und das Gehirnvolumen verringert sich irgendwie. Zum Beispiel jeden Tag Trainieren und das sehr hart. Sie hat mir auch noch gesagt sie hätte es von der Fernsehsendung Galileo. Ich habe es für Schwachsinn gehalten. Dann sagen noch andere du seist dumm deine eigene Schuld du lässt dir nicht helfen. Ich bin halt nicht so gut in der Schule aber ich habe gesagt ich will trainieren und lernen. Ich hatte früher sehr viel Computer gespielt aber das habe ich geändert, ich gehe mehr an meinen Schularbeiten ran seitdem ich trainiere. Mach nicht zuviel Sport lerne mehr sagte mein Freund da ist was dran aber gleich sagen du wirst davon dumm und verblödest dein Gehirnvolumen schrumpft und jetzt wollte ich mal wissen, ob es stimmt oder nicht.

...zur Frage

Meinen Kalorienbedarf berechnen

Hallo ihr lieben,

mich würde mal interessieren, wie viel Energie mein Körper pro Tag benötigt. Natürlich gibt es diverse Rechner im Internet, deren Ergebnisse sind jedoch sehr unterschiedlich und ich bin mir auch nicht sicher, zu welcher "Aktivitätsgruppe" ich gehöre..

Also: ich bin 18 Jahre alt, weiblich, 1,70m groß und wiege ca 75kg (3-5kg davon Speck, den ich gerne loswerden würde; bin jedoch auch relativ muskulös).

Kardiotraining macht mir leider überhaupt keinen Spaß, bzw.habe ich bisher noch nichts gefunden (außer ausgedehnte "Wanderungen" (durch den Wald, bergauf & bergab) mit meinem Pferdi), was mir auch langfristig Spaß macht und was zusätzlich mein lädiertes Knie und meinen Rücken nicht zu sehr belastet. Derzeit trainiere ich 3-5x pro Woche im Fitnessstudio, jeweils ca. 2-4h. Vor allem Krafttraining (wobei mein Ziel weniger "Masseaufbau", sondern Kraft & Kraftausdauer ist) und Koordinations/Balance/Propriozeptionstraining (z.B. Rollbrett, Ballkissen, Slackline). Schwerpunkte sind dabei Beine (-> Kniestablisation), Bauch (-> Rücken), etwas Rücken und Po. An Geräten trainiere ich weniger (außer Beinpresse) , finde ich nicht so effektiv wie die freien Übungen und dafür habe ich auch die Zeit nicht. Muskelkater bekomme ich generell eher selten, meine Muskeln gewöhnen sich auch sehr schnell an Belastung. Nachm Training merke ich jedoch immer deutlich, dass meine Muskeln was tun mussten. Völlig auslaugen tu ich mich aber nicht.

Ich bin derzeit noch Schülerin, nachm Abi (also in ca. 2 Monaten) kann ich mein Training hoffentlich von 3-5x auf 5-6x pro Woche steigern - 3x mit Schwerpunkt auf Beine & Rücken, 3x Bauch.

Zusätzlich gehe ich jeden Tag zu meinem Pferd, 4x die Woche Dressur/Spring/Konditionstraining (und wer jetzt meckert, Reiten sei nicht anstrengend, dem biete ich gerne eine Longenstunde auf meiner Stute an ;) ), und sonst laufe ich eine 3/4 - 2h quasi "neben ihr her" (Spazierengehen, Longieren, Bodenarbeit).

Wie würdet ihr meinen Kalorienverbrauch einschätzen?

Vielen Dank schon mal & liebe Grüße, kecks

...zur Frage

Schmerzen im Oberschenkel,was könnte es sein?

Hey

Ich hatte  vor knapp 3 Wochen ein Fußballspiel.Als ich schießen wollte(habe mich vorher nicht warm gemacht) hatte ich plötzlich starke Schmerzen im rechten Oberschenkel.Ich trainiere jedoch seit 3 Wochen ganz normal mit und das schmerzfrei,die Schmerzen treten nur auf wenn ich mein rechtes Bein zum Schießen aushole.Der Schmerz befindet sich in der Mitte des Oberschenkels und tritt wie gesagt nur auf wenn ich aushole,laufen und Joggen kann ich schmerzfrei,sprinten jedoch nicht,nun die Frage,hatte jemand schonmal das selbe Problem und kann mir helfen Indem er/sie mir sagt woran ich laboriere und wie ich meine Verletzung auskurieren kann? Training lass ich auch erstmal komplett ausfallen aber bevor ich zum Arzt gehe wollte ich nochmal in die Runde fragen Bin übrigens 16 Jahre alt falls das relevant sein sollte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?