Wie wirkt sich Fast-Food auf meine sportliche Leistung aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es wird ja auch oft behauptet, dieses Fast-Food hätte Stoffe, die dafür sorgen, dass man viel mehr Hunger verspürt, als man eigentlich hat. Dadurch isst man mehr als notwendig und nimmt im Zweifelsfall auch noch zu.

Ich würde auch übergreifend sagen, dass jemand, der sich nicht mal die Zeit für ein vernünftiges Essen nimmt, mal das Verhältnis zu seinem Körper überdenken sollte. Bei vielen Bewegungsformen geht es ja auch darum, in den Körper hereinzuspüren und seinen Körper anzunehmen, so dass Körper und Geist eins werden. Und gerade der Leistungssportler sollte den Körper nutzen, ohne ihn zu "missbrauchen".

Fast-Food-Gerichte sind unausgewogen und fettreich. Sie erhalten unter anderem so genannte Transfettsäuren, die in gehärteten Fetten stecken. Es sind "entartete" Fettsäuren, die der Körper nicht als solche erkennt und sie entstehen, wenn Fett eine längere Zeit auf mehr als 200 Grad erhitzt werden. Transfette setzen sich an den Zellwänden und vor allem in den Adern fest.

Der hohe Fett- und der vergleichsweise geringe Anteil an langkettigen Kohlenhydraten macht Fast-Food ungeeignet für eine sportlergerechte Ernährung. Dadurch kann es zu einer schlechteren Energieversorgung im Körper und dadurch zu einem Leistungsabfall beim Sport kommen.

Was möchtest Du wissen?