Wie wirkt sich eine Gewichtsabnahme aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, da gibt es keine Formel in dem du den Zusammenhang zwischen Gewicht und Geschwindigkeit einsehen kannst. Das hängt einfach damit zusammen das die Leistung eine Angelegenheit des Trainingszustandes ist. Das Gewicht fließt hier nur sekundär mit ein. Es sei denn du bist stark übergewichtig. Folglich dessen kann ein Läufer der 2 KG mehr wiegt als eine Vergleichsperson schneller und ausdauernder sein, wenn er einen besseren Trainingszustand hat.

Eine grundsätzliche Formel gibt es hierzu nicht. Aber es ist schon wahr, das man mit etwas weniger Gewicht auch wesentlich leichter läuft. Aber ich habe auch schon Läufer gesehen, die etwas mehr auf den Rippen haben und dennoch besser laufen als ein schlanker Läufer. Da kommt es dann auf den Trainingszustand an. Der Körper nimmt bei einem regelmäßigen intensiven Lauftraining automatisch ab, solange man ihm keine negativen KH und Fette zuführt und auch nicht mehr als man braucht. Damit der Muskel auch wachsen und regenerieren kann, muss man auf die Zufuhr von genügend Eiweiß drauf achten, dann läuft auch das Training besser und der Körper nimmt sich diese Energie her die er zur Verfügung hat. Gibt man dem Körper aber nicht das was er braucht, nimmt er auch durch hartes Training nicht ab! Er geht auf Reserve. Also muss man immer darauf achten, dass der Körper diese Energiezufuhr bekommt, mit dem er auch gut klar kommt ohne das man zunimmt. Man merkt es dann selber ab wann der Körper damit klar kommt und wann der Zeitpunkt des Abnehmen gekommen ist womit der Körper nicht mehr klar kommt. Wenn er nicht mehr damit klar kommt, geht auch die Leistung runter und das Gewicht bleibt stehen oder geht nach oben. Letztendlich hat die Laufleistung mehr mit gutem Training zu tun als mit dem Abnehmen. Natürlich kann ein schwer Übergewichtiger nicht so gut laufen wie ein Normalgewichtiger, weil er schon mal mehr Ballast mit sich herum trägt. Das gilt aber nur für den gleichen Trainingszustand.

Ich glaub nicht dass man das in einer Tabelle pauschalisieren kann. Jeder Mensch ist anders. Und von der Größe hängt es auch ab.

Ein Läufer ist natürlich hoch auf eine Tätigkeit spezialisiert, z.b. das Laufen. Sicher ist weniger Ballast von Vorteil, eben deshalb sind Läufer meist recht dünn oben rum, aber haben trotzdem gut durchtrainierte Beine, die müssen ja auch effizient arbeiten.

Aber auch unter den Läufern gibt es Leute die auch mit mehr Ballast gleich Leistungen erbringen.

Warum? Weil es für ihren Körper die beste Lösung ist.

Wenn du viel läufst, z.b. mehrmals pro Tag, insgesamt etwa 4 Stunden, also ein Leistungssportler bist, dann verbrauchst du sicher 5000kcal pro tag... das kannst du durch essen kaum reinholen. Deswegen gibst dem Körper was er braucht mit einer guten Ernährung. Du wirst trotzdem bis zu einem bestimmten Punkt abnehmen, sodass sich dein Körper mit weniger Masse ideal dem Energieverbrauch anpassen kann.

Dein Körper wird sich also automatisch, die optimale Masse suchen. Das ist reine Anpassung.

Narco 09.05.2011, 17:37

Dazu ist zu sagen. Wenn du nur Hobbysportler bist. Weniger läufst und mehr isst, dann wirst du auch keinen idealen Läuferkörper erhalten. Auch nicht der super-ultra Diät. Denn um dann ordentlich abzunehmen, müsstest du dich ja unterernähren und das würde deine Muskeln zum abbau zwingen. Also kriegst den Läuferkörper auch nur durch hartes Laufen. (:

0

Genau ausrechnen kann man das nicht. Als Hinweis: Dein BMi (Body Mass Index = Gewicht / Körpergröße * Körpergröße) sollte im Berich von 19-20 liegen als Läufer.

Von van Aaken stammt die Aussage, ein kg weniger bringt 40 s auf der Marathondistanz.

Was möchtest Du wissen?