Wie wirkt sich ein Trainingsausfall von knapp zwei Wochen auf meine Kondition aus?

2 Antworten

Ergänzend zu Jürgen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Leistungseinbußen nach Pausen sehr vom sogenannten "Trainingsalter" abhängen. D.h. jemand der sich über viele Jahre hinweg eine gute konditionelle Grundlage erarbeitet hat steckt Trainingsausfälle weitaus besser weg als jemand der nach ein paar Wochen oder Monaten regelmäßigen Traings für kurze Zeit aussetzt. Ganz im Gegenteil: bei gut Trainierten ist es häufig zu beobachten, dass nach einer (Zwangs-) pause oder einem Urlaub besonders im ersten Training absolute Spitzenleistungen möglich sind. Man ist halt wunderbar regeneriert, die Energiespeicher sind voll, nichts schmerzt und die Motivation ist hoch. Also keine Angst!

Auf Grund deiner Verletzung bwz. der Antibiotikaeinnahme wirst du zu anfangs vermutlich schon eine leichte Leistungseinbuße merken. Wie stark diese sein wird ist individuell unterschiedlich. Allerdings wirst du auch sehr schnell wieder ins Training gelangen. Ich würde mir hier also keine großen Gedanken machen. Auf der anderen Seite tut es dem Körper bei 5-6 Trainingseinheiten die Woche auch mal gut wenn er sich richtig regenerieren kann.

12

Das macht Hoffnung. Danke!

0

Nach dem Training Kraftlosigkeit und Atemnot

Hallo, ich gehe seit April letzten Jahres regelmässig ins Fitness-studio. Am Anfang reichten mir 30 Min Crosstrainer und dann habe ich je nach Motivation Krafttraining gemacht. Bin nur alle 2 Tage hin, am Wochenende hin und wieder täglich, habe mich aber an diesen Tagen nur auf leichtes Ausdauertraining beschränkt, also ich habe es nicht übertrieben. Dennoch: seitdem ich dort traniere bekomme ich häufig schwere Infektionen, mitunter eine Gürtelrose und sehr oft Lymphdrüsenentzüdungen die mit Antibiotika behandelt werden mussten.Zu dieser Zeit habe ich selbstverständlich nicht trainiert sondern ich habe mich ausgeruht. Leider habe ich mir dann über Weihnachten ein oder zwei KG angefuttert(da war ich auch mal Krank).Nun möchte ich diese unliebsame Kilos zu Leibe rücken und gehe wieder regelmässig ins FS. Meine Kondition ist noch in Ordnung,nur stelle ich fest dass meine Füße sehr stark schmerzen wenn ich auf den Crosstrainer bin(also mache ich noch langsamer). nach dem Training geht es mir eigentlich ganz gut, nur sobald ich danach was esse,fühle ich mich plötzlich sehr schläfrig und kraftlos und ich habe das Gefühl unter Atemnot zu leiden. Am Herz habe ich nichts, ich bin erst kürzlich von Kopf bis Fuß untersucht worden. Woran kann das liegen? Wieso kann ich nicht mehr normal trainieren?Wieso bin ich ständig müde? Bin jahrelang TÄGL.schwimmen gegangen das hat mir nix ausgemacht

...zur Frage

Kondition aufbauen für Fußball-"Comeback"

Hallo und guten Abend.

Ich hätte gleich zwei Fragen bzw. Themen, die in gewisser Weise aber zusammen gehören. Also zum einen geht es mir primär darum, dass ich nach einer nun mehr als einjährigen Verletzungspause langsam wieder anfangen will. Die ersten "Gehversuche" beim Joggen haben allerdings ergeben, dass die Kondition bzw. vor allem die Ausdauer weg sind. Hauptproblem aber ist besonders, dass ich nicht langsam joggen kann, meine App aufm Handy hat zumindest 3,7 km in knapp 20 Minuten ergeben. Danach bin ich dementsprechend also auch platt wie eine Flunder.

Sind solche kurzen Einheiten als Training trotzdem genauso effektiv wie längere Dauerläufe? Und wie steigere ich am besten die Kondition bzw. wann setzen erste Trainingserfolge ein? Denn nach 3 Wochen à 5 Einheiten pro Woche merke ich noch immer nichts.

Da komme ich zu Frage 2: Kann mir eventuell jemand sagen, wie man bei Konditionstraining an Gewicht zulegen kann? Ich bringe mit Anfang 20 bei 1,85m 65 kg auf die Waage, das schon seit Jahren und bei gutem Essen und zahlreichem Fastfood. Andere würden dass vll als Segen sehen, aber ich kann machen was ich will und nehme nicht zu, was ich als eher belastend empfinde.

Ist das vielleicht auch ein Grund, dass der Trainingserfolg ausbleibt? Oder sollte man nach drei Wochen noch nicht zu viel erwarten?

Vielen Dank schon mal im Voraus für Antworten.

...zur Frage

Schulsport 1500m Lauf KONDITION AUFBAUEN !

Hey, ich bin 15 Jahre alt und muss für den Schulsport 1500m in höchstens 9 Minuten laufen, um eine 4 zu bekommen. Ich bin leider nicht so sportlich, zwar auch nicht unsportlich, aber es könnte besser sein. Habe jetzt längere Zeit (6-7 Monate ?) keinen Ausdauersport betrieben, weil mein Arzt mir vom Joggen abgeraten hat und ich mich zu was anderem außer Walken nicht motivieren konnte. Walken gehe ich regelmäßig (2-3mal die Woche), aber die 1500m für den Sportunterricht muss ich joggen... Ich weiß nicht genau, wie ich jetzt innerhalb von 4 Wochen die nötige Kondition aufbauen soll, zusätzlich zu 2h Schulsport die Woche, um die 1500m vielleicht sogar in weniger als 9 Minuten zu schaffen. Habt ihr Tipps was Atmung, Ausdauer, Training, Häufigkeit und Intensität das Trainings angeht ? Wäre mir wirklich sehr mit geholfen. Ich weiß das man um langfristige Ziele zu erreichen regelmäßig und über eine längere Zeit trainieren muss, aber ich habe jetzt nur 4 Wochen um mich nicht vollständig vor meiner Klasse zu blamieren. Hoffe ich könnt mir helfen. Danke schon mal im Vorraus.

...zur Frage

Behandlung einer Patellasehnenentzündung

Hallo zusammen,

ich bin jetzt 18 Jahre alt und habe seit knapp 3 Jahren Probleme mit dem rechten Knie. Laut dem Sportarzt handelt es sich um eine Entzündung der Patellasehne/Läuferknie.

Das Ganze treibt mich langsam in den Wahnsinn: bis jetzt habe ich es mit Kräftigungs- und Dehnübungen mit dem Physiotherapeuten, Tapes, Stosswellentherapie, Sportpause, Medikamenten zur Behandlung von Entzüdungen und regelmässiges Kühlen versucht, nichts hat für mehr als 4 Wochen eine Linderung der Symptome bewirkt. Ich habe mich eigentlich schon so an den Schmerz gewöhnt, dass ich ganz normal Sport treibe, doch da das auf Dauer ja auch nicht gesund sein kann, suche ich nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten. Der Orthopäde meint, dass eigentlich die Stosswellentherapie bis jetzt am besten gewirkt hat (wobei ich ihm zustimme) aber, dass es auch einfach sein kann, dass das auch nichts bringt und die Entzündung nicht wieder weggeht. Bei einer Operation stünden die Chancen für eine Besserung auch nur etwa 50:50.

Nun hoffe ich, dass hier jemand ist der/die es besser weiss und vielleicht einen Tipp für eine weitere Behandlungsmethode hat mit welcher ihr positive Erfahrungen hattet? Bin mittlerweile offen für alles ;)

Vielen Dank für eure Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?