Wie wirkt Homöopathie - Erfahrungen?

7 Antworten

@hyroxguy okay alles klar danke für die Erklärung, du hast bestimmt recht, dass sich das eben immer unterscheiden wird je nach Beschwerde und womöglich Arzt, aber ich wollte mal so eine ungefähre Vorstellund davon haben. Und ja leider haben die meisten Ärzte heutzutage nicht so viel Zeit, was aber auch verständlich ist weil möglichst vielen Leuten versucht wird auch möglichst schnell zu helfen. Klarerweise fühlt man sich besser aufgehoben, wenn sich der Arzt auch wirklich Zeit nimmt und viele Fragen stellt. Jedenfalls danke dir für die Infos. Ich denke am besten ist es das selber mal zu machen, sobald eine Beschwerde aufkommt.  

Also wie es konkret im Sport aussieht kann ich dir leider auch nicht beantworten, aber wie hier schon erwähnt greift der Placebo Effekt ja auf jeden Fall in jedem Bereich, wenn er greift. Also kann durchaus sein dass deine sportliche Leistung dadurch auch beeinflusst wird. Weil du aber nach Erfahrung fragst – ich habe immer wieder mal homöopathische Mittel verwendet, unter anderem gegen Kopfschmerzen und Übelkeit. Mir hilft das meistens ganz gut, ob es jetzt Placebo ist oder nicht kann ich natürlich nicht endgültig sagen, aber ich fühle mich damit wohl und mag auch diesen Ansatz von der sanften Behandlung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

@hyroxguy Also wenn es um Grippe oder sonst was geht, das kann von mir auch schnell gehen, das kennt man ja eh schon, ich finde da muss man auch nicht lange darüber reden mit dem Arzt, außer ist etwas anders als sonst. Aber eben wie du sagst, wenn es sich um etwas ernsteres handelt, dann ist es natürlich schon von Vorteil wenn man die möglichkeit hat richtig betreut zu werden, dass ja nichts irgendwie außer Acht gelassen wird. Man fühlt sich dann ja auch sicherer. Und ja ich bin generell von einer sehr offenen Natur und mich interessiert alles, was mir noch unbekannt ist und einem Interessanten Ansatz entspringt, daher sollte mal ein gesundheitliches Anliegen aufkommen, werde ich auch eine Anamnese machen lassen. Danke dir jedenfalls auch für die Erklärungen :)

Das mag schon sein, aber ich persönlich finde es trotzdem immer total verunsichernd, wenn ich beim Arzt nach 5 Minuten mit einem Rezept wieder draußen bin. Auch wenn es scheinbar nichts Ernsteres ist oder er/sie gleich einen Verdacht hat, fände ich es wünschenswert wenn sie dem genauer nachgegangen wird in Form von einem Gespräch und einer Untersuchung. Aber das haben wir ja eh schon besprochen, die Zeit gibt’s halt leider oft nicht mehr.

Jedenfalls sehr gerne! :) Wünsch dir alles Gute weiterhin und dass du so offen bleibst für Neues und (noch) Unbekanntes.

0

Ja ich glaube auch dass man da nur bedingt eine allgemeingültige Aussage machen kann zu der Anamnese. Ist ja auch in der Allgemeinmedizin von Arzt zu Arzt oft sehr unterschiedlich, wie das aussieht. Und ich gebe dir vollkommen Recht, wenig ist so wertvoll wie wenn sich ein Arzt wirklich Zeit für dich nimmt/nehmen kann. Leider sind das meiner Erfahrung nach heutzutage meistens eher nur mehr die Wahlärzte, die nicht von Kassenpatienten gestürmt werden. Eh auch verständlich, aber gerade auch deshalb wichtig dass es andere Optionen (homöopathische Ärzte oder auch Heilpraktiker in DE) gibt, die man aufsuchen kann wenn man sich nicht ausreichend betreut fühlt oder es um was sehr komplexes geht.

Ich wünsche dir natürlich nicht, dass es dir schlecht geht, aber dennoch dass du mal in den Genuss einer homöopathischen Anamnese kommst und dir selbst ein Bild dazu machen kannst :)

Hallo Leute! Danke euch für das Beteiligen in dieser Dikussionsrunde und das Eingehen auf meine Fragen. Ich habe eh auch wo ich recherchiert habe über dieses Thema gemerkt, dass sich da die Meinungen sehr stark spalten. @wurststurm und @nafetsbln weil ihr gemeint habt, dass es da um Placebo geht, ist das auch in Studien nachgewiesen? Bzw. warum kann man die Mittel dann überhaupt in der Apotheke erwerben? Ich meine auch wenn es Placebo wäre, dann freut es mich wenn es Leuten hilft. Der Glaube kann ja Berge versetzen, das stimmt schon. Aber vielleicht ist da doch was dran, oder vielleicht hilft das eben nur dann wenn man das richtige Mittel gefunden hat? Habe eben gelesen, dass das auf das Individuum angepasst werden muss. Habt ihr selber denn schon homöopathische Mittel ausprobiert? @hyroxguy und wie weißt du welche Mittel du zu dir nehmen sollst? Gehst du da einfach zur Apotheke und lässt dich beraten oder hast du dir das selbst beigebracht was wirksam sein kann? 

Ich glaube in der Apotheke können sie dich wahrscheinlich auch ganz gut beraten, aber meine Schwester hat eine Ärztin die da so eine Zusatzausbildung für die Homöopathie hat, bei der war ich mal wegen chronischer Kopfschmerzen und die hat dann individuell für mich etwas zusammengestellt, was mir wie gesagt sehr gut geholfen hat. Übrigens ist das eine Zusatzausbildung, die wirklich einige Jahre dauert und unterliegt auch dem Ärztegesetz, zumindest hier in Österreich. Dementsprechend habe ich schon auch durchaus Vertrauen in ihre Kompetenzen, auch weil sie eben Allgemeinmedizinerin ist und demnach fundiertes Wissen hat.

0
@hyroxguy

Habe letztens mit einer Bekannten gesprochen, die meinte eben auch, dass das Apotheken Personal in der Lage sein muss mir auch über homöopathische Mitteln Auskunft und Beratung zu geben. Bei meinem nächste Apotheken Besuch werde ich mal ein paar Fragen stellen und schauen. Ah das ist ja spannend! Das heißt deine Ärztin kennt sich also sowohl mit konventioneller Medizin aus, wie auch mit Homöopathie? Hat sie dir dann aber auch bei den chronischen Kopfschmerzen einen anderen Behandlungsweg als den der auf Homöopathie basiert angeboten?

0
@vinvin

Ja genau, sie ist eine ganz normale Ärztin mit jahrelanger Erfahrung und hat dann irgendwann eben auch noch diese mehrjährige Zusatzausbildung in Homöopathie gemacht. Das heißt sie hat einfach ein sehr breites Wissen und entsprechend vielseitige Behandlungsmöglichkeiten, die sie anbieten kann, wenn die Diagnose es erlaubt. In meinem Fall weiß sie, dass ich Alternativmedizin eher bevorzuge als starke Medikamente und daher hat sie gleich gemeint dass wir es mal versuchen können mit einer Arznei die sie auf mich zuschneidet. Wenn das nicht funktioniert hätte, wären wir natürlich einen anderen Weg gegangen.

Warst du denn mittlerweile schon in der Apotheke? Wie ist es gelaufen?

0
@hyroxguy

ah okay, das ist spannend! glaube das würde mich auch interessieren. also einen Arzt zu haben bei dem man weiß, der kennt mehrere Heilungswege und ist darin geschult und ein Experte. da fühlt man sich besser aufgehoben stelle ich mir halt vor.. jedenfalls ja ich war schon in der Apotheke und tatsächlich konnte sie mich beraten, haben aber auch gesagt, ich soll wenn ich eine bestimmte Beschwerde habe zuerst das mal eben mit einer Fachperson absprechen, weil das Mittel dann auf mich angepasst werden muss durch eine Anamnese. du hattest wahrscheinlich auch eine Anamnese machen müssen. kannst du mal sagen, wie ich mir da ca. vorstellen kann vom Ablauf her?

0
@vinvin

Puh also das kommt sehr auf deine Beschwerden an und auf deinen Arzt schätze ich. Bei mir war es bisher halt ungefähr so wie ein Diagnosegespräch allerdings halt nochmal um einiges länger und ausführlicher, mit sehr vielen Fragen auch zu Lebensgeschichte, Krankheiten in der Familie und ähnliches. Das finde ich halt auch so toll, wie sehr sich die Ärztin da Zeit nimmt und sehr genau auf dich eingeht. Und dann gabs natürlich eine körperliche Untersuchung, aber wie gesagt das wird je nach Beschwerden vermutlich unterschiedlich sein. Meine Schwester meinte manche haben da auch die Methode mit dem Wasserglas ;)

0

Was möchtest Du wissen?