Wie wirken Wärmecremes?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Pooky hat es schon angedeutet, ich würde es aber - nicht zuletzt aus eigener Erfahrung - noch drastischer ausdrücken. Diese Cremes durchbluten die Haut stärker. Dieses Blut wird aber dummerweise anderen Körperteilen entzogen, und das ist natürlich die Muskulatur, die arbeiten soll und das dann nicht mehr so gut kann. Der Körper wird außerdem in die Irre geleitet, denn durch das Wärmegefühl auf der Haut werden die Hautblutgefäße nicht zusammengezogen, um einen Wärmeverlust zu vermeiden, wie es normalerweise bei Kälte passieren würde. Und richtig brutal wird's dann unter der Dusche nach dem Sport, wo die Wärmewirkung durch das warme Wasser nochmal von vorne losgeht, und so mancher schon mit krebsroten Beinen jammernd die Dusche vorzeitig verlassen hat. In den Zeiten von Lycra- und Goretex-Hosen würde ich mich immer für Textil und gegen Creme entscheiden.

Ja, diese Mittel funktionieren wirklich. Durch verschiedene Inhaltsstoffe wird die Durchblutung der Hautpartien sehr stark angeregt. Dadurch erhält man eine Wärmewirkung. Allerdings nur oberflächlich. Obwohl es so genannte "Aufwärmöle" gibt, sollte man sich beim Sport durch leicht ansteigende Belastung richtig aufwärmen, um auch die tieferen Muskelpartien vorzubereiten.

Was möchtest Du wissen?