Wie wird Sportsucht definiert?

2 Antworten

Erstmal Entwarnung für Dich; Du hast ja noch Deinen Rettungsring und trainingsfreie Tage.Außerdem keine negativen Auswirkungen vom Sporttreiben.Du bist einfach jetzt warm und bereit für Sport! Definitionen(leider etwas schwammig) wann Sportsucht,die es als eigenständige Diagnose noch gar nicht geben soll,vorliegt findest Du auf sign-projekt.de oder Wikipedia.Jetzt muss ich aber dringend Aladin freundlich widersprechen:der innere Zwang sich öfter oder täglich zu betätigen ist ganz natürlich und biologisch als Jäger und Sammler begründet.Die erbrachte Leistung ist schon wichtig um nicht zu über oder unterlasten und sie darf auch angemessen gesteigert werden(sollte sogar gesteigert werden!)Falsches Essverhalten ist natürlich ein Aspekt für Sportsucht,die von Aladin geschilderte Verküpfung mit dem Leistungsport aber nicht zutreffend.Leistungssport dient nicht dazu das Selbstbewußtsein zu steigern(ist ein Nebeneffekt gegen den nicht einzuwenden ist),Leistungssportler müssen keine Misserfolg in anderen Bereichen kompensieren und weichen auch keinen anderen Problemen aus.Auch sind laut einigen Studien u.a. von Prof.Oliver Stall Hormone nicht verantwortlich für eine Sportsucht!Welcher Effekt am meisten zur Sportsucht beiträgt ist noch nicht bekannt, außerdem ist Sportsucht sehr selten und nach einiger Zeit(wenige Monate,Jahre) automatisch beendet.Niemand wird vereinsamt als Sportsüchtiger sterben müssen(Vergleiche mit anderen Suchtformen);Langstreckenläufer wie z.B. Dr van Aaken sind Bundesverdienstkreuzträger und Ehrenbürger und haben auch als Sportsüchtige Läufer nie negative Auswirkungen erzielt!

Sportliche Ernährung - schwieriger als 'ne Diät!

Das Prinzip der sportlichen Ernährung ist es ja vollwertig, und "viel" zu essen. Das Lustige dabei ist, dass viel essen schwieriger als wenig essen ist. Jedenfalls bei guter Ernährung. Ich mein, habt ihr jemals Äpfel, Bananen oder Nüsse verschlungen wie Kartoffelchips?

Fünf mal am Tag essen. Was ist überhaupt damit gemeint? Gilt das für jeden Tag, oder nur für die "sportlichen" Tage? Wie oft warmes Essen? Was für Snacks sind gemeint?

Ich hab gar keine Zeit (und auch nicht die Kochkünste) fünf mal am Tag zu essen!

Vielen Dank im Voraus, Leute!

...zur Frage

Dehnen vor, nach oder während des Krafttrainings ?

Hi, die frage wurde bestimmt schon oft gestellt, aber ich wollte noch mal eine klare Antwort für dieses Thema haben.

Nach dem Krafttraining dehnen soll ja kontraproduktiv sein.

Sollte man es dann davor machen oder an einem Trainingsfreien Tag, z,B. der Tag nach dem Training ?

...zur Frage

Bin ich Sportsüchtig?

Hey,

in letzter Zeit beschäftigt mich die Frage, ob ich vllt. Sportsüchtig bin...an manchen Tagen trainiere ich 4 Stunden, gehe über eine Stunde laufen ( mit 1kg Hantel in jeder Hand ), fahre 90 min. schnell Fahrrad und mach dann noch Klimmzüge am Klettergerüst und verschiedene Bodyweightexercices. Dieses Programm ziehe ich durch, und auch wenn ich merke, ich kann nicht mehr, mach ich weiter, es ist sogar ein Ansporn, noch mehr zu machen. Vorgestern hab ich mich echt so verausgabt, dass ich mich echt kaum noch bewegen konnte. Heute geht es mir nicht sehr gut, ich hab Kopfschmerzen und selbst gehen ist heute eher mühsam. Trotzdem habe ich einerseits weder genug Kraft noch Lust auf das Training, andererseits will ich unbedingt mein Training durchziehen, weil ich mich sonst extrem schlecht fühle ( Ich habe gestern schon ein bisschen weniger trainiert, also die Bodyweightex. ausgelassen, weil ich dort auch nicht mehr 100% fit war und echt nix mehr ging ).

Also Fazit ist, dass ich mich extrem mies fühle, wenn ich nicht trainiere und ein schlechtes Gewissen habe etc.

Und ich habe eben diesen Trainingszwang, also das ich mich zum Trainieren zwinge, auch wenn ich mal überhaupt keinen Bock habe.

Ist das Sportsucht oder einfach zu viel Ehrgeiz?

LG KleinerFreak

...zur Frage

Besenreiser durch Krafttraining oder Gewichtsabnahme?

Ich habe bis vor einem Monat sehr übertrieben Kraftsport gemacht (vor allem Squats mit Gewichten). Meine Beinmuskeln sind bis dato auch immer sehr stark gewachsen, anscheinend hab ich mich auch nicht gut aufgewärmt, ... jedenfalls ist mir seit diesem Jahr aufgefallen, dass ich ein paar neue Besenreiser am Oberschenkel dazu bekommen habe. Im Winter und vor einem Jahr, wo ich noch keinen Kraftsport gemacht habe, hatte ich nur einen kleinen Besenreiser durch einen Sturz. Und nun kamen viele dazu? Ich habe durch den Sport die Ernährung umgestellt und hatte dadurch 2-3kg abgenommen, ohne es zu wollen. Durch ein paar Probleme mit den Schultern habe ich den Sport eingestellt und versuche nebenbei wieder an Gewicht zu zulegen, da ich erst 50kg und Normalgewichtig war und jetzt 48kg wiege und leicht untergewichtig bin

ja ich nehme die Pille, aber mit der hatte ich jahrelang nie einen Besenreiser bekommen, die sind erst da seitdem ich halt Sport gemacht habe und ob sie jetzt weiterkommen, kann ich noch nicht so richtig einschätzen... ich hoffe nicht das sie durch die Pille kommen.

ich freue mich über eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?