Wie wichtig ist eigentlich der Sidespin beim Tennis?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Sidespin ist ein absoluter Spezialschlag, bei dem sich für Hobbyspieler ein gezieltes Training sicher nicht lohnt. Dazu braucht man den Sidespin zu selten. Es gibt nicht viele Situationen, bei denen man den Sidespin braucht, meist aus dem vollen Lauf heraus in eine Ecke wobei man für einen Crossball schon zu spät dran ist, und dann versucht den Ball als Longline von außen nach innen mit einer leicht gekrümmten Flugbahn des Balles um den Gegner herunzuzirkeln. Der Sidespin ist eigentlich fast nur mit der Vorhand möglich, und es gab schon fantastische Sidespin-Bälle die wirklich außen um den Netzpfosten herum gespielt wurden und trotzdem noch ins Feld gegangen sind. Ivan Lendl hat den Sidespin sehr gut beherrscht. Bei Aufschlag wird alledings sehr häufig mit Sidespin geschlagen, nämlich beim Sliceaufschlag.

Also ich halte diesen Schlag für ziemlich unnötig und würde hier keine Zeit mit einem speziellen Training verschwenden.

Ich würde den Sidespin nicht speziell trainieren. Es ergibt sich aus der Spielsituation heraus ob du mal zu so einem Schlag gezwungen wirst. Meist ist es dann eh eine fast aussichtslose Situation, in der es kaum noch eine Rolle spielt, ob man den Sidespin bewusst trainiert hat oder nicht, weil das dann eh nur noch ein Glücksschlag werden kann. Und bei solchen Aussichten gibt es sinnvollere und gewinnbringendere Schläge die man in dieser Zeit trainieren sollte.

Was möchtest Du wissen?