Wie werden die Startbahnen beim 200 m Lauf im Wettkampf vergeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Soweit ich mich erinnern kann, werden die Startplätze dafür aber verschoben um den Weg wieder auszugleichen. Die Läufer starten also nicht in einer Linie sondern schräg versetzt zueinander.

Dazu ein Auszug von spiegel.de: Die Rennen werden entgegen dem Uhrzeigersinn gelaufen. Hallenwettkämpfe werden normalerweise auf einer 200-m-Bahn ausgetragen. Bei den meisten Rennen ist die Startaufstellung wegen der unterschiedlichen Länge der inneren und äußeren Laufbahnen versetzt, damit die Läufer, die auf einer Außenbahn starten, nicht benachteiligt werden. Die Startposition ist elektronisch mit der Zielfoto-Anlage verbunden, die eine kontinuierliche Aufnahme der Ziellinie liefert und die Zeit auf 1/100 Sekunde genau misst.

Da die Bahnen aufgrund der verschobenen Startlinie und der somit versetzten Startpositionen jeweils gleich lang sind, ist es zumindest von der Streckenlänge her egal, auf welcher der Bahnen der Athlet startet.

Dennoch werden die Bahnen im Wettkampf den einzelnen Sportlern zugelost.

Nur bei Wettkämpfen, wo die Sportler die Bahn nach dem Start frei wählen können, also auf längeren Lauf-Distanzen, wird auf einer geraden Linie gestartet, so dass theoretisch der äußere Läufer einen Nachteil durch eine längere Strecke hätte. Da er aber nach dem Start sofort nach innen ziehen darf, relativiert sich das Ganze wieder.

das einzige das man noch als unfair ansehen könnte ist der kurvenradius. der ist auf der innenbahn eben minimal anders als auf der außenbahn. aber letztendlich läuft jeder 200m.

Da hat pooky recht,alle Bahnen sind gleichlang.Niemand hat einen Vorteil,wenn dann rein subjektiv.Viel Erfolg!!!

Was möchtest Du wissen?