Wie werde ich schnell besser im Klettern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gerade am Anfang kannst Du das besser werden eh fast nicht verhindern. Danach kommt dann allerdings ein Punkt, bei dem Du mit Deinen Kletterkünsten und Schwierigkeitsgraden stehen bleibst. Und wenn Du über den drüber kommst, dann geht es weiter bergauf. Allerdings ist ab diesem Punkt sicher mehr als 1 * die Woche klettern notwendig. Und das auspowern bringt Dir maximal Kraft, aber sicher keine Technik, damit kann dann zum Beispiel eine leichte Platte für Dich zum Albtraum werden :=)

Falls Du wirklich Deine Technik verbessern willst, ist mehrmals pro Woche Techniklernen im ausgeruhten Zustand optimal. Also nicht erschöpft, sonst "lernst" Du schlechte Technik...

Öfter ist sicher besser. Ich würde dir raten 2mal bis 3 mal wöchentlich zum Klettern zu gehen da kannst Du dich auch noch richtig auspowern, ohne ins Übertraining zu kommen.

Ich finde um gezielt an seiner Technik zu arbeiten und besser zu werden, ist mehrmals die Woche klettern oder bouldern gehen, die beste Lösung.

2-3 Mal die Woche, würde ich sagen ist es ganz ok klettern zu gehen und ich sich auch auszupowern, was aber nicht immer nötig ist --> auf Körpersignale achten, um Überanstrengung rechtzeitig zu bemerken.

Natürlich kommt es auch darauf an an welchem Grad zu arbeitest, je nachdem ist auch eine höhere Trainingsintensität nötig.

Bouldern kann helfen ganz gezielt an persönlichen Schwächen zu arbeiten. Dabei kann in Ruhe und bewusst und mehrmals versucht werden bestimmte Bewegungen zu üben und zu verinnerlichen.

Mit besseren Kletterern klettern gehen und sich von ihnen Tipps geben lassen.

Sich ein langfristiges Projekt suchen, das fast unmöglich ist, sprich über deinem momentan erreichbaren Schwierigkeitsgrad liegt, und daran arbeiten, also mehrmals and verschiedenen Tagen immer ein Stück klettern und jeden Zug üben bis man die Route schafft. Denn wenn man immer nur in seinem "Bereich" klettert, wird man sich nie verbessern, also neue Herausforderungen suchen.

Sich einen Kletterlehrer nehmen und an seinen Schwächen arbeiten.

Besser klettern?

  1. Schnell geht ohnehin nicht.
  2. Technikleichen wegräumen: Gehe gezielt Routen, die Dir schwer fallen, aber in einem Grad den Du sonst beherrschst. Lasse Dich von einem, der das besser kann, korrigieren. Damit merzt DU Schwachpunkte aus. Dann kannst Du Dich an schwerere Routen wagen, die Dir liegen.
  3. Routine gewinnen: Gehe lange Routen, am besten mehrere Seillängen an oder geringfügig unter Deinem Limit. Dann überwindest bald Du die heute noch schweren Stellen "im schlaf" und hast Konzentration für die Schlüsselstellen der nächst schwereren Route übrig. Sind keine Mehrlängenrouten in der Nähe, hilft auch "Routenspulen". Ca. 150 Klettermeter in der Stunde sollten aber sein. Toprope oder Vorstieg ist hier wurscht. Kann man jetzt auch draußen machen, dabei wird Dir ohnehin warm.
  4. Kraft aufbauen: Fitnesskammer muss nicht sein. Klettern ist in Deinem Alter Trainingsreiz genug zum Aufbau. Lasse die Finger von Maximalkrafttraining, sofern DU nicht mindestens die Neun angehst. Anderen Falls fragst DU in einem halben Jahr nach einem Arzt, der Deine Finger wieder richtet. Wahrscheinlich reicht mehr Eiweiß, am besten unmittelbar nach dem Klettern. Auch hier gibt es genug eiweißreiche Nahrung, die Pulvertrommeln kannst Du Dir sparen. Wenn Du direkt nach dem Klettern kein Steak reinkriegst :-) dann mische Dir Traubensaft und Magerquark 1:1 zusammen, das kann man trinken, ist fast genau so gut und schmeckt besser als die meisten "Shakes". Außerdem nie auf Unterzucker klettern. NIE!!!
  5. Herantasten: In gut gesicherte schwerere Routen einsteigen und einfach mal "hochstürzen", oder auch topropen.
Pizol 01.05.2010, 20:30

150 Hoehenmeter in der Stunde? Huber Buabn?

0
CooleHaubn 24.05.2010, 16:29
@Pizol

naja würde heißen eine 30m route 5x in der stunde zu klettern-ist ja eh nicht oft oder??

0

Was willst Du denn erreichen? Von 4 UIAA auf 9+ UIAA in 8 Wochen? Ist wichtig, weil Du natürlich sowohl Kraft als auch Technik verbessern solltest, egal wo Du stehst. Meistens wollen Kletterer, die schon recht viel Kraft haben eher noch mehr, und Kletterer die eine Top-Technik haben wollen nur diese noch verbessern ;-)

Technik verbessert sich nicht automatisch durch viel Klettern, sondern durch gezieltes, planvolles Vorgehen. Du schreibst dass Du nur einmal Klettern kannst oder willst? Öfter wäre besser! Wenn Du nur einmal kannst, solltest Du zumindest Fingerkraft irgendwie zweimal in der Woche dazu nehmen /Klimmzugstange, Fingeboard, Trappenstufen etc.)

  1. Technik immer schön ausgeruht.
  2. Kraft bis zum Plattmachen geht danach immer noch.
  3. Je nach Alter kannst Du Dich 2 oder 3 Mal pro Woche platt machen.

PS: Bitte deutsch schreiben, es gibt hier nicht nur Österreicher. Stell Dir vor ich fange hier das Sächseln an :-) Das könntest Du vermutlich auch ni lesen. Danke.

Und wie steht es mit der Sturzangst? Die meisten die ich kenne kommen eigentlich deshalb nicht weiter. Wer nur mit dem sicheren Gefühl er kommt da hoch klettert und nie trotz "Nahmaschine" den nächsten Zug sich traut wird nur seeehhr langsam besser!

Was möchtest Du wissen?