Wie werde ich flexibler in der Hüfte?

3 Antworten

Beweglichkeit ist auch eine Frage der Veranlagung. Manche Leute sind beweglicher als andere. Die Beweglichkeit läßt sich, v.a. im Erwachsenenalter nur bis zu einem bestimmten Grad verbessern. In Deinem Fall bleibt Dir meines Wissens nach nur die Geduld es immer wieder zu probieren. Nicht bis an die Schmerzgrenze dehnen! Maximal bis kurz davor. (Wenn Du auf Deinen Körper hörst, dann erkennst Du die Grenze.) Immer wieder versuchen. 5-10 Sekunden halten. Wieder in die Ausgangsstellung zurück. Erneut versuchen, etc. ca. 5-10 Wiederholungen. Normalerweise sollte sich die Beweglichkeit etwas steigern. Langsam und mit wenig Wiederholungen anfangen und behutsam steigern. Sonst hast Du im handumdrehen einen ordentlichen Muskelkater. Und vor allem: Vorher gut aufwärmen! Gruss. ND

Im Yoga hat man sehr viele Hüft-Öffnungen, das hat mir sehr gut weitergeholfen. Versuch es doch vielleicht mal damit.

Du meinst wahrscheinlich, dass Du in einem der Muskeln (Lenden-Darmbeinmuskel, birnenförmiger Muskel, innerer und äußerer Hüftlochmuskel) des Hüftgelenks verkürzt bist. Es wäre hilfreich zu wissen, was genau bei Dir verkürzt ist. Vielleicht kannst Du mal beschreiben, bei welchen Bewegungen Du Probleme hast (Beugung-Streckung, Anspreizen-Abspreizen, Innendrehen-Außendrehen) oder bei welchen Übungen Du welche Position nicht erreichen kannst. Generell hilft es sich VOR dem Dehnen gründlich aufzuwärmen. Wofür brauchst Du diese Hüftflexibilität? Gruss. ND

Welcher Muskel genau verkürzt ist weiß ich nicht genau. Ich merke nur, wenn ich z.B. in der Grätsche sitze und mit dem Oberkörper nach vorne möchte komme ich wirklich nicht weit. Es geht mir allgemein um meine Beweglichkeit, um Verletzungen und Schäden vorzubeugen.

0

Was möchtest Du wissen?