Wie weit geht ihr beim Dehnen über den Schmerz hinaus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer sagt, dass Dehnen ohne Schmerzen keinen Effekt bringt? Schmerzen sind immer ein Zeichen für eine Schädigung im Organismus und ein von der Natur eingerichtetes Alarmsignal. Euer Trainer handelt verantwortungslos. Da du als Expertenthema „Schwimmen“ angibst, vermute ich mal, dass es insbesondere um die Schulterbeweglichkeit geht. Gerade hier ist die Bewegungsfreiheit der Oberarme in Bezug zum Rumpf stark von angeborenen knöchernen Bedingungen abhängig, die bei verschiedenen Personen sehr unterschiedlich ausfallen können. Bei einem übertriebenen, über die gegebenen Verhältnisse hinaus erzwungenen Bewegungsausmaß kann stets die Gefahr von Gelenkschäden auftreten. Ich rate dir dringend, nicht über die Schmerzgrenze hinaus zu dehnen.

absolut richtig! Dehnen darf nicht schmerzen!

0

Ergänzung: Insbesondere dann, wenn der Schmerz nicht* im gedehnten Muskel, sondern an einer anderen Stelle auftritt, etwa im Gelenk, ist absolute Vorsicht geboten!

0

Das Leben ist kein Rocky- oder Blood-Sport-Film, nicht der Schmerz ist wichtig, sondern die richtige Ausführung und dann bis zu einem Punkt, an dem man die Anspannung gut merkt, aber nicht schmerzt. Schmerzen sind nicht der Indikator, der gut ist für den Körper, dann lieber langsamer.

Dehnen bis zur Schmerzgrenze finde ich sher problematisch! Wer sagt das , das Dehnen nur effektiv ist, wenn man bis zur Schmerzgrenze geht. Dehnen hat auch schon einen Effekt wenn es nicht weh tut. Natürlich sollte man ein Ziehen beim Dehnen spüren, aber keinen Schmerz.

Was möchtest Du wissen?