Wie war euer erstes richtiges Tennis Medenspiel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mich noch gut an mein erstes "ernstes" Spiel erinnern. Es war zwar kein Medenspiel aber ein Turnierspiel. Ich war im Verein deutlich der stärkste in meiner Klasse und ging daher mit einer kindlichen Naivität in das Match. Dazu war mein Gegner auch noch einen Kopf kleiner. Naja ums kurz zu machen ich hatte absout keine Chance. Ich war wie blind und habe nicht mal gemerkt, dass mein Gegner Linkshänder war. Seitdem habe ich eine kleine Checkliste im Kopf die ich vor jedem Spiel durchgehe um mich auf den Gegner einzustellen. Um kurz darzustellen wie so eine Checkliste für die ersten Spiele wirkungsvoll sein kann: Wenn man sich beim Einspielen auf den Gegner konzentriert und sich z.B. anguckt in welcher Hand er den Schläger hält, wie er auf zentrale Bälle (Beinarbeit) oder auf recht hohe Rückhandbälle reagiert, dann kann man sich schonmal einen ersten Plan für das Spiel zurechtlegen, z.B. für das erste Aufschlagspiel. So passiert es nicht, dass man "blind" in das Spiel reingeht und so kann man mit einigen "planmäßigen" Punkten auch gut seine Nervösität abbauen, zum Beispiel mit einem Break gleich im ersten Aufschlagspiel des Gegner.

ohje das ist schon solange her,das weiß ich nicht mehr.außerdem war es auch im kleinfeld und da ist es ja eh spielerischer. mach dir nicht so ein kopf,versuch spaß zu haben und das was du trainiert hast umzusetzen. und wenns schiefgeht sit auch nicht schlimm.das wird dir keiner übelnehmen.vielleicht kann sich ja auch jemand auf die bank setzen und dich unterstützen.auf jeden fall viel erfolg und spaß :)

Was möchtest Du wissen?