Wie viele Trainingspausen muss ich machen? Trainingsplan siehe unten

2 Antworten

Woooooooaaaaaaaaaaa. Du bist entweder Wahnsinnig oder Superman. Das ist auf jeden Fall zuviel ohne Pause. Ich will damit nicht sagen, daß es zuviel an sich ist aber du solltest dich auf jeden Fall mal ab und zu ausruhen und keinen Spot machen. Ob da ein Tag hilft zur Regeneration? Bei dem Pensum wage ich das zu bezweifeln. Immer locker bleiben!

Das halte ich dauerhaft für zu viel. Du solltest dir in der Woche 2-3 Trainingspausen gönnen. Darüber hinaus ist es immer sinnvoll Kraft und Ausdauer auf zwei Tage aufzuteilen. So kannst du dich beiden Komponennten wesentlich intensiver widmen. 2 mal im Jahr würde ich durchaus eine komplette Pause für 1-2 Wochen einlegen. Der Körper benötigt auch etwas längerfristige Ruhephasen um sich komplett regenerieren zu können. Vor allem dann wenn man regelmäßig und viel trainiert.

ständig hungrig und müde obwohl ich viel und gesund esse - ratlos

Hallo Leute, ich hoffe wirklich, dass ihr mir helfen könnt! Ich versuche, das Ganze halbwegs kurz zu halten.

Hatte nie Probleme, war gesund und habe 4 Mal pro Woche geturnt. Mit 16 hatte ich einen Blinddarmdurchbuch, durfte 2 Woche gar nichts essen, danach nur Schonkost. Hab viel abgenommen. Nach einigen Woche habe ich mich halbwegs gefangen, wieder mit mehr essen begonnen, allerdings lag mir das Essen immer stundenlang im Magen. Selbst wenn ich mega Hunger hatte, lag mir eine Scheibe Brot mit Käse echt lange im Magen, als hätte ich 4 Portionen verschluckt. Oft musste ich nur ein bisschen würgen und das ganze Zeugs kam wieder hoch. Hatte auch oft Magenschmerzen, manchmal bis in den Rücken. Nach 1 Jahr hat sich das Ganze aber wieder super eingependelt, ich hatte mein altes Gewicht wieder (55kg bei 1,62m) und ich hab wieder mehr trainiert.

Seit zirka 1 Jahr haben dann aber die Probleme begonnen. Ich hab gegessen und mich danach noch immer extrem hungrig gefühlt. Brennen im Magen, Schwäche im Körper, fast wie bei Unterzuckerung. Habe das aufs Training geschoben, dann halt viel gegessen und mich ausgeruht. Ging nach einer Woche auch wieder weg. Seit 10 Monaten tritt das aber immer häufiger auf.

Ich esse sehr gesund (Haferflocken, Vollkorn, Fleisch, Gemüse, viel Nüsse), ich trinke keinen Alkohol, ich rauche nicht, ich trinke nur zu besonderen Anlässen Säfte und nasche Mal ein Eis, Pudding oder Kakao.

Seit 7 Monaten kommen zirka alle 10 Tage diese Episoden, dass ich plötzlich nach meinem normalen Essen noch immer ein Hungergefühl habe, als würde mein Magen jeden Moment knurren, ich bin innerlich zittrig und schwach. Manchmal sogar ein bisschen schwindlig. Seit 3 Monaten ist es aber chronisch. Es hört nie auf, an manchen Tagen ist es besser, an manchen schlechter, unabhängig davon was ich esse, wann ich esse, ob ich mich bewege.. Allerdings ist es, wenn ich länger nichts esse und das Brennen im Magen und das Hunger- und Zittergefühl lange unterdrücke auch besser. Aber sobald ich dann wirklich aus Hunger esse, fängt dieses innere Zittern und Hungergefühl wieder an.

Ich habe übrigens auch fast immer viel Luft im Bauch, an manchen Tagen so schlimm, dass ich mich gar nicht bewegen kann.

Ich war beim Hausarzt, mein Blutbild ist einwandfrei. Auch mein Zucker ist eigentlich ok. (Nüchtern zirka 80, nach dem Essen zirka 100).

Er hat trotzdem eine Schilddrüsenuntersuchung angeordnet, der Ultraschall war allerdings unauffällig, die Blutwerte kommen aber erst noch. Zum Gastrologen gehe ich erst nächste Woche.

Ich kann seit mehreren Monaten nicht trainieren, nicht für die Uni lernen, nirgends hingehen, vergrabe mich nur zu Hause, obwohl ich immer ein total glücklicher Mensch war. Aber dieses ständige Brennen im Magen, diese innerliche Schwäche dadurch macht mich fertig. Sobald ich versuche, mich zu bewegen, wird mir schwindlig.

Arzt gab mir Protonenpumpenhemmer und Ulcogant 1g 4xtäglich, hilft überhaupt nichts!

HIIIIILFEEE!

...zur Frage

Nach/während dem Laufen auf um die Ferse/Sehnenbereich schmerzen

Hallo

Ich habe seit einiger Zeit auf einmal Schmerzen die während dem Laufen auftreten und 1-2 Tage anhalten am linken Fuß. Dachte dass es an den Schuhen liegen könnte und habe sie überprüfen lassen bei einem Fachmann...bei denen ist alles ok. Ich finde es komisch, da ich das sonst nie gehabt habe und nur seit ca. 2 Monaten auftritt.

Beschreibung/Lokalisierung:

Links und Rechts neben der Achillessehnen in den Vertiefungen beim Sprunggelenk bis nahc unten zur Ferse (seitlich). Wenn ich den Fuß belaste merke ich nur etwas wenn ich (zb beim Abrollen) die Ferse anhebe.Eher stechender Schmerz.

Training:

Also vielleicht ist auch interessant zu wissen was/wie oft/wie lang ich mache:

Zuerst einmal trainiere ich eher Ausdauer...aber das Training ist trotzdem ausgewogen

Mo: locker Einlaufen (meist treten am Ende dieser Zeit schon die Schmerzen auf) ca. 15-20 min, Dehnen, 2km locker,2km schnell, 2km um 1min länger als wenn ich schnell laufe, noch mal 2km locker auslaufen;

Di:ein bisschen Volleyball (aber nichts Aufregendes was mit den Füßen zusammenhängen könnte)

Do: 1,5 Stunden Schwimmen

Fr: fast das gleiche wie am Mo (manchmal intensiver/lockerer)

Wisst ihr was das vielleicht sein könnte? Wenn es nicht besser wird gehe ich zum Arzt...aber noch ist es nicht so schlimm das ich sagen würde das es was akutes wäre....

VIELEN DANKE FÜR ALLE ANTWORTEN!!!

...zur Frage

Biss fehlt. Mentale Blockade Kraftlosigkeit

Hallo, liebe Ratgeber-Gemeinde.

Kurz zu mir bin 23 Jahre alt und habe erst vor 2 Jahren mit Fussball (bzw.) ueberhaupt mit Sport angefangen und vor einem Jahr auch mit Krafttraining.

Mein Problem seit etwa schon einem halben Jahr jetzt , ist es das ich nichts mehr hinkriege.

Obwohl ich am Ball jetzt viel besser bin gelingt mir kaum was.
Mir kommt es irgendwie so vor als ob mir der Biss fehlt bzw. bin ich immer den ganzen Tag heiss drauf endlich ins Training zu können oder am Wochende auf das Spiel.

Aber so bald ich mich umziehe und auf den Platz gehe ist es so als würde mir das Blut in den Beinen fehlen. Ich hatte zwar letztes Jahr mal einen Eisenmangel aber der ist behoben und ich gehe auch alle 3 Monate zum Blut abnehmen.

Dann dachte ich es liegt vllt am Kraftraining und habe dies für 2-3 Monate weg gelassen aber es hat sich trotzdem kaum was gebessert. Meine Ernährung ist eigentlich ausgewogen bin 1,80 groß und wiege 67-68 kg. Ich weiss nicht wie genau die Mi-Coach Daten sind aber habe jetzt immer mal gemessen und im Schnitt laufe ich 10-11 km in einem Spiel.

Davon sind im Schnitt ca. 40%Gehen, 20%Joggen,30%Rennen, 10%Sprints. Jedoch nur eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h im Schnitt.(Spiele als 6er).

Was ich damit sagen will ist, dass ich eigentlich Fit bin und mich auch so fühle nur halt wie gesagt so bald ich auf dem Platz bin dann irgendwie fühlen sie die Beine Lasch und Schlapp an.

Und dann gibts es wiederrum Tage gibt wo alles einfach anders läuft ploetzlich renne ich anders zum Ball , habe jede naechste Bewegung schon im Kopf wurschtel mich durch oder will unbedingt an den Ball egal was es kostet.

Zurzeit knackst es verdammt an meinem Selbstbewusstsein beim Fussball da ich erst seit 2 Jahren spielen und sehr schnell dann verunsichert bin.

Meine Frage an die, die schon etwas länger Fussball spielen:

Sollte ich vielleicht einfach mal eine Pause machen ? Nach der letzten Sommerpause war ich trotzdem noch quasi "blockiert" .

Ich Persönlich glaube, das es mental ist da es wie gesagt Tage gibt wo ich dann auf einmal die ganze Power habe die mir sonst komischerweise fehlt obwohl ich Top Fit bin.

Sorry für den Roman.

Danke

...zur Frage

Ich bau einfach keine Kondition auf

Hallo,

ich liebe Bewegung und sportel täglich. Langsam frustriert es mich aber dass ich kaum Kondition habe und auch keine aufbaue.

Ich jogge seit über einem Jahr. Mindestens dreimal die Woche fünf Kilometer. Habe mit Intervalltraining angefangen. Erst eine Minute laufen, eine Minute gehen. Dann zwei Minuten laufen, eine Minute gehen. Dann drei Minuten laufen, eine Minute gehen. Weiter bin ich nie gekommen. An guten Tagen schaff ich es mal vier bis sechs Minuten durchzulaufen. Einmal habe ich sogar neun geschafft. Aber ich sollte doch längst in der Lage sein fünf Kilometer durchzulaufen?

Im Sommer bin ich zusätzlich fast täglich eine halbe Stunde geschwommen.

Seit es zu kalt zum Schwimmen ist fahre ich täglich fünf bis zehn Kilometer Fahrrad. Dafür brauche ich eine halbe bis ganze Stunde. Die Strecke beinhaltet einen Berg mit 100 Höhenmetern. Ich komm den einfach nicht hoch und muss schieben.

An Tagen an denen ich weder jogge noch Fahrrad fahre gehe ich mindestens fünf, oft zehn Kilometer spazieren. Bis vor Kurzem habe ich dabei viele Höhenmeter zurückgelegt, jetzt wohnen wir flacher.

Es frustriert mich mittlerweile enorm nach jeder sportlichen Tätigkeit völlig fertig zu sein. Ich bin nicht erst seit gestern aktiv, trotzdem habe ich kaum mehr Ausdauer als vor zwei Jahren. Ich bin 25 Jahre alt, weiblich, normalgewichtig - was läuft schief? Ich habe durch den Sport zwar ein wenig Gewicht verloren und Muskeln aufgebaut, aber fiter fühle ich mich trotzdem nicht.

...zur Frage

Maximalpuls und Hiit?

Hallo, ich (44 Jahre) habe vor einem Monat nach langer Sportpause von 10 Jahren (bin früher sehr viel gejoggt, geskatet und Rennrad gefahren, täglich irgendwas davon) wieder damit begonnen, Ausdauersport zu machen (nur Crosstrainer). Mein Ziel ist es, etwas für die Gesundheit zu tun, die Ausdauer zu verbessern und den Körperfettanteil zu verringern. Ist es ok jeden Tag Ausdauer auf dem Crosstrainer zu machen? Bis trainierte ich ca 40-50min. zwischen 135 und 155 puls. Ich hab mal gelesen, man sollte es ruhig angehen, wegen der Fettverbrennung, dann habe ich wieder gelesen, dass das ein Märchen sei und bin auf "Hiit" gekommen. Gestern habe ich also meine erstes Hiit absolviert. 5min aufwärmen, dann 20 sek Power, 60sek ruhig, das ganze 8mal, danach 5min cool down. Und da ich danach noch Lust hatte, habe ich 20min ruhig weitergemacht. Ist das ok, wenn man leichtes Cardio direkt nach dem Hiit macht? Darf man jeden Tag was machen, zb Montags normales Cardio, dienstag Hiit, Mittwoch normales Cardio, Donnerstag Hiit, Freitag nomales Cardio, Samstag Hiit und Sonntag Pause? Und jetzt zu meinem Puls. Meine errechnete Hfmax ergibt 182 , gestern bei dem Hiit kam ich manchmal, auf 190. Ist das ok bis zur HFmax zu kommen, also 100%? Bei den Pausen ging es wieder zurüch auf ca 150. Dann bei den Sprints (so ab sekunde 15 auf 190). Ich war nach dem hiit auch nicht total fertig, deshalb hatte ich noch Lust, etwas normal weiterzulaufen. Wie hoch darf die Herzfrequenz bei dem Hiit sein? Kann das gefährlich sein, wenn sie zu hoch ist? Meine Ruhepuls liegt bei ca 62 momentan und ich hab einen eher niedrigen Blutdruck. Mich wundert es, dass mein Puls beim Sport recht hoch ist. Aber bei 155 kann ich noch reden und auch singen. Also nach dem ich gestern gesehen hab, dass mein Puls bis auf 190 geht gehe ich davon aus, das meine HFmax bei mind 190 liegt. Danach wurden meine Beine zwar etwas leicht, aber ich war jetzt nicht sooooo fertig, dass ich hätte nicht mehr weitermachen können..... Meine Fragen also nochmal kurz zusammengefasst: wie oft darf ich Ausdauer und Hiit machen pro Woche? Zu oft soll ja der Gesundheit eher schaden und man wird krankheitsanfälliger? Also normale Ausdauer meine ich min 40min bei ca 140 Puls mit kurzen oder längeren Einheiten von bis zu 160-165) zwischen drin... Wie ist das mit dem Puls bei dem Hiit? Darf man bis zu 100% der HFmax kommen? Darf man normales leichtes Ausdauer direkt nach dem Hiit machen?

...zur Frage

Das ultimative Training!

Hey ihr Sportler da draußen! :D

Es sind Ferien und das heißt für mich das mehr Zeit für Sport bleibt ;) Jetzt will ich von euch den ultimativen Trainingsplan! Das heißt Ganzkörpertraining mit maximalen Ergebnis an Ausdauer, Kraft, und.. was mir irgendwo echt am wichtigsten ist: Geschwindigkeit, Sprungkraft, Reflexe und Koordination des ganzen Körpers! (Mit Reflexe meine ich den ganzen Körper, nicht diese Spielchen am Pc. ;))

Etwas zu mir. Ich bin 16 Jahre alt, so an die 1,65m groß und bin zu meiner Schande 70kg schwer. (Das heißt es wär cool wenn dann auch noch n bissl Speck runterkommt ;)) Ich trainiere schon, wäre auch recht schlank, aber Schokolade schmeckt halt so gut .

Zu meinen Plänen: Ich will das Tricking lernen, also so irre Sprünge, Saltos, Flickflacks, Flugrollen und so weiter :D Das ganze soll halt hauptsächlich meinen Kampfsport dienen.

Ja das wars. :) Ich hoffe ihr habt coole Ideen, denn mich haben so viele Trainingspläne "überrannt". Der Plan, "sky's the limit training" hat mich iwie angesprochen. Aber ich versteh die "Fremdsprache" nicht. Danke für eure Hilfe!

PS: Ich würde echt wahnsinnig gerne Pakour können. Uns zwar so richtig gut! Leider bin ich einer der größten koordinationslosesten Bewegungslegastheniker die hier auf der Erde rumlaufen. Wenn ich mich da in so einen Kurs einschreibe blamiere ich mich da echt bis auf die Knochen. :( Und das würde meinen Spaß am Sport echt sofort killen und das will ich nicht. Ich lerne Bewegungsabläufe echt nur sehr quälend langsam. (Kann man daran eigentlich etwas ändern? ich bin ziemlich steif was das angeht) Ja wär auch cool wenn jemand dafür eine Lösung hätt.

Okay jetzt hab ich wirklich genug gelabert. Tschau euer Skye

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?