Wie viel Sport verträgt sollte ich meiner Tochter erlauben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich halte ich die Kombination Tanzen und Boxen für gar nicht so schlecht. Dass deine Tochter an einem Tag mehrere Veranstaltungen hat, hört sich wirklich stressig an. Ich würde ihr auf jeden Fall mal gut zureden, vielleicht sieht sie ja selbst ein, dass man auf Dauer nicht beide Sportarten wirklich gut an einem Tag ausüben kann. Vor allem, wenn sie dabei auch noch richtig gut sein möchte. Vielleicht kannst du ja mit den jeweiligen Trainers in den beiden Sportarten reden, die ja deiner Tochter auch klarmachen können, dass die "Zweigleisigkeit" nicht förderlich ist?!

Meine Tochter möchte nicht das ich deswegen mit den Trainern spreche. Sie möchte halt es allen recht machen. Es war ja auch Ihr erster Kampf und beim Contest hatten sie einen Titel zu verteidigen. Soll ich dem Tanzkurs denn auch noch zustimmen?

0
@JeanRutti

Wie sportella schon sagt, wenn deine Tochter Spaß an diesem Programm hat, dann würde ich sie erstmal nicht bremsen. Entweder sie merkt selbst schnell, dass das zu stressig wird und sie nicht mehr die Leistung bringen kann, oder sie wächst mit der Aufgabe....

0

Sie macht street dance und hipp hopp, Training 2 Mal die Woche, meistens am WE weil sie dann von morgens bis nachmittags trainieren. Boxen auch 2 mal die Woche je 2 Std. Ich wollte sie ja auch gar nicht am Sport hindern,sondern die Doppelbelastung nehmen. Weil sie beide Sachen im gleichen Verein macht, kommt es häufiger vor das beides stattfindet.Bei einem Boxevent sind die Tänzer immer in den Pausen dabei. Jetzt am 3.10 hätte sie 2 Tanzauftritte und einen Kampf.Der Tanzkurs wäre 1-2 mal die Woche auch 2 Std.

Zu den gesundheitlichen Aspekten haben meine Vorredner ja schon einiges gesagt. Ich denke auch, dass eine 13jährige einiges an Sport verkraften kann. Ich würde mich eher fragen, ob sie bei der Freizeit-"Belastung" noch die Schule auf die Reihe bekommt.

Was möchtest Du wissen?