Wie vermeidet man einen Hohlrücken beim Krafttraining

2 Antworten

Das Becken richtet sich auf, wenn man die Gesäßmuskeln anspannt. Das funktioniert im Sitzen besonders gut, wenn man dazu auch die Bauchmuskeln noch anspannt . Bei der Bundeswehr hieß es früher immer: "Drück' die Pobacken so fest zusammen, dass du dazwischen ein Fünfmarkstück verbiegen kannst". Nun gibt's schon lange keine Fünfmarkstücke mehr, aber die Kurzform "AZ" exsistiert bei den Wasserspringern immer noch.

Die Frage ist doch bei was für Übungen? Bei vielen Übungen ist ein leichtes Hohlkreuz nicht gefährlich und unbedingt zu vermeiden.Wenn es wirklich um Krafttraining geht sollten sitzende Übungen eh keine so große Bedeutung haben.

Als Beispiel Kurzhantel Brusttraining ( Sitz Fast 90°) Drücke ich nur mit meinen Schultern gegen den Sitz nicht mit dem Gesäß

0
@Roman5444

Das ist dann wohl eher Schultertraining, beim Brusttraining liegend würde das nichts ausmachen, aufrecht sitzend schon. Ich empfehle diese Übung im stehen zu machen und deine Wirbelsäule durch entsprechende Rumpfspannung und leichte Vorlage abzusichern.

0

Elektrolytpräparat bzw. Regenerationsunterstützung

Hallo Leute,

ich hab ein Problem und weiß nicht, wie da am besten Abhilfe schaffen soll... Ich trainiere mind. 5x die Woche, oft auch in Kombination mit 1 - 2h Ausdauer, wobei ich viel schwitze. Wenn ich im Fitnessstudio bin, trinke ich schon immer diese Elektrolytgetränke, die die dahaben, das hilft zu einem gewissen Grad, aber ich fühle mich nach längeren Ausdauertrainings trotzdem immer total scheisse. Abgeschlagen, ausgelaugt, als hätte man mir irgendwas entzogen. Manchmal hauts mir danach noch mehr Wasser raus, ich muss ständig pinkeln, auch in der Nacht danach noch. Am nächsten Tag bin ich echt fertig dann. Liegt nicht an der muskulären oder kreislaufmäßigen Beanspruchung, sondern irgendwie am Elektrolythaushalt.

Ich kenn das Gefühl nämlich noch aus meiner Zeit als Saunafee, wo ich auch manchmal recht viele Aufgüsse die Woche machen musste, wenn jemand krank war, dieses Ausgelaugte ist dann genau dasselbe. Hab schon alle möglichen Elektrolytpräparate ausprobiert, aber war alles nicht ausreichend oder eher kontraproduktiv (an die ich mich noch erinnere: Frubiase Sport, Basica und irgendein Getränk von Powerbar, das ganz gut war, aber da haben sie jetzt die Rezeptur geändert).

War auch schon beim Arzt, Elektrolyte im unteren Normbereich, das einzige, was öfters mal aufgefallen ist, war ein etwas zu niedriger Kaliumspiegel, aber wenns nur das ist, fühlt es sich anders an.

Wäre dankbar für Tipps, was man da an guten Elektrolyt- oder Regenerationspräparaten nehmen könnte (ohne Milchbestandteile, da Allergie) oder was da sonst los sein könnte.

LG Jezebel

...zur Frage

Schmerzen unterer Rücken (Ziehen/Stechen)

Ich habe seit einiger Zeit Schmerzen im unteren Rücken, es zieht leicht und "sticht" manchmal recht heftig (vor allem links, ich bin Rechtshänder) Ich vermute dass meine untere Rückenmuskulatur überbelastet ist, ich tendiere zum Hohlkreuz. Folgende Probleme welche vielleicht damit in Verbindung stehen könnten sind mir aufgefallen:

  • Wenn ich Kniebeugen mache, kann ich meine Ferse nicht am Boden halten, ich gehe damit automatisch hoch, wenn ich mit dem Gesäß runter gehe - tue ich das nicht, kann ich nur den Oberkörper weiter senken.
  • Das linke vordere "Eck" meines Brustkorbes steht wenn ich gerade stehe ein wenig weiter vor als das Rechte (ich hoffe das kann man sich vorstellen), es wurde aber durch Krafttraining sehr viel Besser (ging zurück).
  • Wenn ich mich hinknie, dann mit dem Oberkörper zurück gehe (Hintern auf den Fersen,Ziel, mit Schultern dann hinten Boden berühren) um meine Oberschenkel etc. zu dehnen, schaffe ich das bis so ca. 45 Grad nach hinten/unten. => Mein "Torso" ist relativ steif.

Mein Bruder hatte einen Bandscheibenvorfall und deswegen bin ich da etwas empfindlich. Ich spiele viel Fußball + Krafttraining, also wird das doch auch relativ stark belastet. Also was tun? Dehnen - wenn ja wie? Werde mal nen Orthopäden fragen, da ich Termin wegen Sprunggelenk habe in paar Tagen.

...zur Frage

Bauchprobleme seit mehreren Tagen.

Guten Abend miteinander.

Ich (Männlich 17) gehe nun seit ca. 6 Wochen ins Fitness-Center und betreibe dort Krafttraining. Leider habe ich seit einer Woche komische Beschwerden im Bauchbereich. Als ich also vor einer Woche nach dem Fitness nach Hause gefahren bin (mit dem Fahrrad ca. 3km) fühlte ich zu Hause ein Stechen rund um den Bauchnabel (an diesem Abend habe ich den Bauch stark trainiert mit Situps ec.). Nach diesem Ereigniss habe ich einmal aufs Training verzichtet um mich zu schohnen. Am nächsten Tag fühle ich das Stechen immernoch, jedoch nur schwach. 3 Tage später as ich von der Arbeit nach Hause fuhr (wieder mit dem Fahrrad) kamen plötzlich akute Bauchschmerzen auf. Es fühlte sich wie ein Brennen im mittleren bis unteren Bereich des Bauches an. Daraufhin bin ich sofort abgestiegen und weitergelaufen. Es wurde mit jedem Schritt schlimmer bis mich schliesslich jemand mit dem Auto abholen musste. Eine Stunde ins Bett liegen und der Schmerz war so gut wie weg. Nach einer weiteren Woche ohne Training und ohne grosse Probleme hab ich wieder mit dem Training begonnen und ganz vorsichtig jede Übung kontrolliert und mich vom Fitnessrainer beobachten lassen. Soweit habe ich jede Übung richtig ausgeführt. Eine weitere Woche vergeht one Probleme. Ich trainiere 3 Mal in der Woche. Heute war nun der Schlitteltag in meiner Berufsfachschule. Als ich nach dieser Woche ohne Probleme gehofft habe, dass das Problem nun behoben sei, trat es heute wieder auf.

Beschreibung: Ein Brennen im mittleren Bauchmuskelbereich, gefolgt von einem Stechen im Bauchnabel. Unwohles Gefühl im Bauch. Im mittleren bereich der Bauchmuskeln steht der Bauch hervor. Dies ist auf beiden Seiten fast gleich stark ausgeprägt wobei es auf der linken Seite noch etwas schlimmer ist.

Hoffentlich geben die zwei Bilder noch ein wenig Auskunft.

Weiss jemand was das sein könnte?

Vielen Dank für jede Hilfe!!

...zur Frage

Einseitiger Rundrücken, Hohlkreuz, Skoliose, hintere Beinmuskelverkürzung, Gangstörung

Alle diese Probleme treffen auf mich zu. Nun ist es knapp 1 Jahr her, dass ich mich hier angemeldet habe und hatte damals schon Fragen zu meinen Problemen gestellt. Und heute sitze ich immer noch vor dem Computer und nichts hat sich verändert.

Ich will nicht länger in meinem kaputten Körper leben. Ich war bei 3 Orthopäden und jeder sagte ich müsste etwas tun. Schwimmen wurde immer gesagt. Kann ich zum einen nicht und zum anderen habe ich eine Chlorallergie.

Im Internet werden so viele Übungen gezeigt, dass ich noch nie wusste, was eigentlich sinnvoll ist und was nicht. Und immer wird gesagt, man muss darauf achten, dass man dabei den Rücken gerade hält. Es ist bei mir aber einfach nicht möglich. Das was auf den Bildern zu sehen ist, ist meine natürliche Haltung. Zudem habe ich motorische Schwierigkeiten. In der Physiotherapie/Krankengymnastik wurden mir immer nur allgemeine Übungen gezeigt und nichts spezifisches, weil auf den Rezepten immer nur "Gelenkfunktionsstörung stand". Und nun frage ich mich, ob ich überhaupt noch einmal gesund werde und normal laufen kann. Das könnt ihr selbstverständlich nicht beantworten.

Einseitiger Sport und Krafttraining wurde mir auch untersagt. Dazu wäre aber ohnehin nicht fähig. Zudem habe ich das Gefühl, dass bei den Übungen im andere Beschwerden verstärkt wurden. Meine Frage ist nun, welche Übungen in meinem Fall überhaupt noch sinnvoll sein könnten. Ich bin mittlerweile selbst mit zu langem sitzen und liegen überfordert, was mir nicht einmal mehr einen ruhigen Schlaf ermöglicht. Solange ich nicht in die Öffentlichkeit muss, sind mir die Übungen mittlerweile egal.

...zur Frage

8 Wochen nach Kreuzband OP

Hallo Zusammen,

ich hatte vor 8 Wochen eine Kreuzband-OP (Semi-Plastik), und wollte an dieser Stelle ein kurzes Update posten bzw. nochmal ein, zwei dinge erfragen.

Bin nun seit rund einer Woche wieder arbeiten. Das Arbeiten macht dem Knie nichts aus und ich habe (bin positiv überrascht) keine Schmerzen im Knie.

Habe außerdem weiterhin Physiotherapie, in der die Muskulatur wieder hergestellt werden soll.

Zusätzlich zur Physiotherapie habe ich die Möglichkeit, auf einem Ergometer zu sitzen und etwas "Fahrrad zu fahren". Das funktioniert auch recht gut, ABER ich habe zu Beginn ein leichtes Ziehen an der Knieaußenseite. Ich weiß nicht was das sein könnte, hoffe aber nichts schlimmes. Zum Thema Ergometer habe ich eine andere Frage, und zwar ob das Fahren u.U. die Kreuzbandplastik schädigen könnte (z.B. auslockern....). War diese Woche bereits 3x jeweils 15 Minuten drauf.

Das Gangbild hat sich auch verändert. Die letzten Tage war es ein Humpel-Normalgeh-Mix. Heute morgen hat es irgentwie Klick gemacht und ich habe den Sinn des Gehens erfasst, und habe nun wieder ein halbwegs normales Gangbild, wobei dadurch aber auch hier und da mal ein Ziehen an der Knieaußenseite auftritt.

Ich habe von der KG ja diverse Streckübungen aufbekommen. Wenn ich mein Bein nun aufs Bette lege und ganz durchdrücke, verspüre ich ein Ziehen im hinteren Oberschenkel und an der Knieaußenseite, was mir irgentwie Sorgen bereitet. Außerdem tritt hin und wieder ein Knacken im auf.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

ziemliche Knieschmerzen! bräuchte dringend Hilfe! )))):

Hallo, mein Knie ist letztes Jahr beim aufwärmen (Leichtathletik) zur Seite weggeknickt, wobei man ein kleines knacksen hören konnte. Danach konnte ich mein Bein bzw. Knie 2 Tage gar nicht bewegen. Ich musste dann mit Krücken rumlaufen bis beim MRT festgestellt worden ist, dass ein mini Stück Knorpel abgegangen ist. Jetzt habe ich mir vor ein paar Wochen beim Basketball das Knie wieder verdreht. Seitdem trage ich vorsichtshalber eine Bandage (entweder Nr. 3309 von TSM oder "GenuPro Cpmfort" von Thuasne). Seit dem weißt mein Knie eine gewisse Instabilität auf. Schon nach ca. 5-10 min. sitzen oder auch liegen und dann aufstehen ist es recht instabil, knickt beim laufen zur Seite und "zittert" im stehen. Manchmal kann ich auch nicht ohne wegknicken oder zittern auf einem Bein stehen. Zudem habe ich beim laufen manchmal oder beim Sport machen an den Außen- und Innenseiten gewisse Schmerzen. Achso: meine Kniescheibe ist zudem außergewöhnlich locker und wäre öfters schon fast mal herausgesprungen...

Hat jemand von euch eine Ahnung was da los sein könnte mit meinem Knie ? Es wäre wirklich sehr, sehr nett von euch DAAAAAAAAAANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?