Wie vermeidet man als Frau zu starke Muskelbildung?

2 Antworten

Hi,

Krafttraining für Frauen sollte genau so intensiv und gestaltet sein wie für Männer - nur so macht das Training Sinn und führt zum Ziel: stärker werden. Stärker werden ist jedoch nicht unbedingt von mehr Muskelmasse abhängig. Eine Frau produziert normaler Weise nicht so viel Testosteron wie ein Mann. Dieses Hormon ist zwingend erforderlich, um Muskelberge aufzubauen. Das bedeutet, dass eine Frau nur dann ein Muskelprotz werden kann, wenn sie zu ihrem Training noch Steroide einwirft. Deine Sorge ist also unbegründet.

Gruß Blue

Der Muskelaufbau kommt nicht mal eben wenn man einige Krafttrainingseinheiten ausübt. Um richtig Muskelmasse aufzubauen bedarf es schon eines langjährigen und vor allem intensiven und sehr hartem Krafttraining. Wenn du denoch das Gefühl hast das einige Muskelpartien sich stärker ausprägen als dir lieb ist, dann trainiere hier mit weniger Intensität. Halte dich Gewichtstechnisch so das du ca. 15 Wdhlg. schaffst. 3-4 Sätze pro Muskelpartie reichen dann auch aus.

Wie baue ich als zierliche Frau Muskeln auf ohne abzunehmen (vegan)?

Hallo Freunde,

Ich hab schon immer sehr viel essen können, ohne zuzunehmen - bin 25, 1,65m und 48kg schwer. Früher sah ich sehr mager aus, aber mit den Jahren habe ich weibliche Kurven bekommen und bin auch damit sehr happy - schlank sein und trotzdem runde Hüften und schmale Taille finde ich gut. Nach langer Sportpause (Verletzung) wollte ich aber mal bisschen Muskeln aufbauen, um kräftiger zu sein, Winkearme loszuwerden und den Po kurviger zu bekommen- nach wenigen Wochen Training sind nun aber meine Kurven völlig weg :(

Was ich trainieren wollte: Hab eigentlich nur meinen Trizeps trainieren wollen (Winkearme loswerden) und meinen Hintern etwas kurviger formen wollen. Was ich dafür trainiert habe: hauptsächlich Squats, Beckenlift, Lunges, Kreuzheben, Kettlebell Schwingen usw. abwechselnd - und so Standardtrizeps Übungen eigentlich

Was habe ich falsch gemacht? Was esse ich nun, damit ich meine Kurven zurück bekomme? :( :( Meine Statur ist auf weibliche Hüften ausgelegt, irgendwie muss ich die ja zurückbekommen können. Dünn sein geht gar nicht. Während dieser Zeit habe ich einen veganen Proteinshake (sun warrior blend schoko) dazu genommen und esse generell ausgewogen. Habt ihr Ernährungstipps? Ich möchte zeitnah wieder viel zunehmen können.

...zur Frage

3 Geregelte Mahlzeiten oder einfach nach Hungegefühl zwischendurch essen ?!

Die Frage bezieht sich mehr auf Bereiche im Leistungssport und/oder auf zusätzliche Krafttrainingseinheiten ?!.

Also: Ist es eher sinnvoll sich an drei geregelte Mahlzeiten zu gewöhnen und diese so weit wie mölich einzuhalten oder ist es sinnvoller nach Hungergefühl ''auf gut Glück'' zu essen?

Eventuell ein Mix aus beidem, also vor dem Training noch mal ne kleine Mahlzeit (Banane etc.) oder sowas?

In der Regel ist es nämlich so, dass aus dem geregelten Mahlzeiten nichts wird und ich mal um 21:30 eine große Portion Nudeln esse und dann am nächsten Tag um 18:30? Vllt ist hier noch wichtig zu wissen, ob man nach 19 Uhr große Mahzeiten zu sich nehmen sollte oder dann lieber direkt nach dem Training eine kleine Portion Nudeln und dann ab ins Bett... direkt meint dann schon in der Kabine, ansonsten fahre ich nach Hause und mache mir dann erst noch das Essen ?

Um aber auf die eigentliche Frage zurück zu kommen...

soll ich mich als ''Leistungssportler'' lieber an geregelte Essenszeiten halten oder einfach dann essen, wann ich hunger habe. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ich volle Leistung im Training bringen möchte!?

...zur Frage

Kann zu wenig Myostatin zu Übergewicht führen?

Hallo, ich habe einen BMI von 34, obwohl sogar alle Ärzte (!) völlig überrascht sind, wenn ich ihnen mein Gewicht verrate. Ich ernähre mich völlig normal, esse Obst und Gemüse, ernähre mich nicht von Fast Food, Pizza oder Cola (höchstens mal eine Cola light, kommt aber selten vor). Natürlich nasche ich auch gelegentlich, was sich aber in Grenzen hält.

Ich frage mich deshalb natürlich seit Jahren, wieso ich a) so ein hohes Gewicht habe und b) wieso ich nicht so schwer aussehe, wie ich in Wirklichkeit bin.

Ich sehe zwar natürlich nicht wie ein Bodybuilder aus, bin aber dafür, dass ich wirklich keinen Sport (bis auf Radfahren, wenn man das überhaupt einen Sport nennen kann) betreibe, recht muskulös. Einige Leute sagen mir nach, ich sähe wie ein Schwergewichtsboxer oder wie ein Football-Spieler oder gar wie ein "russischer Türsteher" aus. Natürlich habe ich auch ein paar Fettpolster - überwiegend an der Hüfte und seltsamerweise am Rücken. Ich habe zwar auch einen leichten (!) Bauchansatz, kenne aber Leute, die viel weniger wiegen als ich und einen auffälligen Bierbauch haben.

Auffällig muskulös sind meine Oberschenkel, wo nahezu kein Gramm Fett eingelagert ist. Auch sollen meine Schultern relativ breit sein, was ich selber nicht so sehe, mir aber schon häufig gesagt worden ist; so hat mir einst meine Physiotherapeutin erzählt, dass ich für mein Alter - ich war damals in der siebten Klasse (!) - ungewöhnlich breite Schultern hätte. Ebenso, so ist meine persönliche Einschätzung, ist mein Triceps (mein Bizeps nicht so sehr) recht stark ausgeprägt.

Seitdem ich seit einem halben Jahr Rad fahre, weil ich kaum noch gehen kann, sind meine Oberschenkel noch mehr angewachsen und ich habe noch mehr an Gewicht zugenommen. Sie sind mittlerweile so breit, dass ich ohne Boxershorts kaum noch laufen kann.

Seit ich im letzten Sommer ein Interview mit dem Bahnradsportler Robert Förstemann, dessen Körper kein Myostatin produziert, gesehen habe, frage ich mich, ob ich nicht auch so einen Gendefekt haben könnte. Meine fettfreien Oberschenkel sehen zwar Gott sei Dank (noch) nicht so aus wie seine, aber es geht allmählich in die Richtung.

Meine Fragen lauten folglich:

1. Kann eine Unterproduktion von Myostatin zu einem hohen BMI führe?

2. Ab wann ist der Gang zum Hausarzt gerechtfertigt? Ich habe nämlich große Angst ausgelacht zu werden, da ich zwar nicht wirklich fett, aber irgendwie bullig aussehe.

3. An welchen Facharzt würde ich weitergeleitet werden?

4. Kann der Muskelaufbau, so er wirklich die Ursache für den hohen BMI sein sollte, irgendwie gestoppt werden? Müsste ich Angst haben, dass sich die Muskeln dann in Fett umwandeln?

Ich hoffe, dass sich jemand mit diesem Spezialgebiet auskennt.

Vielen Dank!

...zur Frage

Oberarmemuskulatur abbauen

Mancher wird erstmal frage: Muskel abbauen, warum das denn? Hintergrund ist, dass ich als transidente Frau darunter leide, dass meine Oberarme (Beine sind ok) unverhältnismäßig muskulös sind und ich mich dadurch zu maskulin empfinde. Dies geht - nebenbei bemerkt - einer Vielzahl von Mann-zu-Frau transsexuellen menschen nicht anders.

Und dies, obwohl ich vor 20 Jahren versucht habe kräftigende Übungen oder Aktivitäten zu vermeiden (abgesehen vom Tragen meiner viel zu prall gefüllten Handtasche - aber das ist ein anderes Thema)

Vor diesem nun hoffentlich nachvollziehbarem Hintergrund also nochmals die Frage in die Runde: was würde helfen speziell die Oberarmmuskulatur zu reduzieren.

Ihnen dass ich 6 Monate durch Gipsverband jegliche Bewegung vermeide (wobei ich nur annehmen dass dies eigentlich prinzipiell helfen könnte)

Spezielle Diät? Ausdauersport zum Steigern des Kalorienverbrauchs?

Oder gibt es vielleicht den Medizinern bekannte Methoden, vielleicht aus anderen Behandlungsgebieten übertragene Möglichkeiten?

Ich bin gespannt und voller Hoffnung auf eine neue Erkenntnis.

...zur Frage

Wer kennt sich mit Osgood Schmatzer Knie aus?

Hallo zusammen

Mein Sohn ist 9 Jahre alt.Er spielt seid seinem 4 Lebensjahr Fußball. Vor 2 Wochen wurde bei ihm Osgood Schlatter im Knie festgestellt.

Der Orthopäde sagt kein Sport mehr, ein anderer sagt Sport aufjedenfall weiter machen. Für meinem Sohn ist eine Sportpause sehr hart und er ist so unausgeglichen .Ich habe natürlich Angst das es durch den Sport schlimmer wird oder auch spätere Schäden enstehen.

Was sind eure Erfahrungen?

Bin bisschen überfordert😏


...zur Frage

Zerrung was tun!!!

Hab mir vor 1 Woche bei einem Fussballspiel eine ZErrung beim Sprinten geholt. Habe dann eine Pause bis gestern eingelegt !! Habe natürlich regelmässig wärme salbe drauf gemacht!! Zudem natürlich noch Sportsalbe . Dann habe ich nix mehr gemerkt und hab gestern wieder trainiert .............. natürlich war die Zerrung nicht weg............. :O(

Merke die ZErrung wieder im Oberschenkel!!! Sollte ich mal zum Arzt wenn ja zum Orthopäden?

Vielen Dank !!!

PS. bitte nur ernste Kommentare!!!!!!!

Gruß Helmo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?