Wie verhält man sich beim 400m Lauf?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

nicht umsonst soll die 400 Meter-Strecke eine der härtesten Strecken überhaupt sein, weil da fast schon durchgesprintet wird. Letztendlich bleibt einem die Taktik je nach seinen eigenen Fähigkeiten selbst überlassen. Psychologisch ist es wohl eher vorteilhaft, wenn man versucht nicht unbedingt die Führungsarbeit zu leisten, aber trotzdem die Spitze nicht davonziehen zu lassen.

400mm wären ziemlich kurz.

400m sind ein langer Sprint und tun verdammt weh, weil Du eine Menge Laktat anhäufst. Sprint heißt Du läufst am Anschlag; wobei die Startgeschwindigkeit trotzdem noch am höchsten ist und Du nach ca. 30m auf Dein Renntempo zurückfällst. Evtl. wird ganz zum Schluß nochmals das Tempo verschärft - wann genau kommt auf Dich und Deine Gegner an...

Ich kenne die Strecke auch nur als beiß Dich durch Strecke. Also von Anfang an Gas geben.

hey. lauf selber 400m und kann aus erfahrung auch sagen, dass such reserven aufzuheben eigentlich quatsch ist. logisch ist aber auch, dass du deine ersten 100m nicht so angehen kannst wie vllt einen 100m oder 200m lauf. die beschleunigungsphase muss auf jeden fall ohne große unterschiede zum kurzsprint erfolgen danach musst du deinen laufrhythmus finden und schauen, dass du gut durch die kurve kommst um dann die letzten 150 einfach volle lotte alles rauszuhaun was der körper noch hergibt. wenn du in der lage bist eine 50.00 zu laufen und du läufst trotzdem nur eine 52.00 weil du vielleicht nicht schnell genaug angegangen bist, tut die 52.00 genauso weh wie vllt eine 49.99. was du vorne nicht gutmachst kannst du hinterher durch "gesparte kräfte" nicht aufholen. auf den 400 lässt sich auch einiges durch eine gute renneinteilung/taktik machen...

gruß

@ExuRei : ich hab noch nie gehört, dass man am schluss eines laufen noch das tempo verschärfen könnte...

Was dir am Anfang fehlt, fehlt dir dann auch am Schluss. Wenn du jedoch voll aus dem Block sprintest, könnte es für dich vielleicht nicht einmal ins Ziel reichen. Ich starte immer indem ich locker laufe. Du musst fühlen, wie du schnell läufst, aber nicht voll. Normalerweise kann man wenn man etwa zu 90-95% läuft, während dem Lauf überlegen und an die Technik denken. Wenn man voll spurtet kann ist man mit dem Gedächtnis nicht mehr ganz dabei. Ich bin 17 Jahre alt und laufe momentan 48.70, aber da braucht es natürlich viel mehr Training ;-)

Hallo Nasenbeinbruch,

400m sind wohl die härteste Strecke und Disziplin die es in der Leichtathletik gibt. Habe die Disziplin selbst 3 Jahre lang betrieben. Du musst am Anfang gleich richtig Gas geben und versuchen das Tempo durch zu stehen. Wenn du darauf spekulierst dir Kraft aufzuheben und am Schluss den Sprint für dich entscheiden zu wollen, kann das ganz schnell in die Hose gehen. Also renn einfach was das Zeug hält.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?