Wie unterscheiden sich sensomotorische Einlagen von normalen Einlagen?

0 Antworten

Fragen zu orthopädischen Einlagen bzw. Sporteinlagen

Hallo,

Ich laufe seit ca. 4 Monaten 3 Mal die Woche (Ziel ist 10km in 45 min) und habe immer nach dem Training mittel bis starke Schmerzen am unteren Sprunggelenk. Der Orthopäde hat einen Hohl-Spreizfuß diagnostiziert und als Therapie Schuheinlagen verschrieben.

Nun habe ich mich bei einem Schuhtechniker telefonisch „aufklären“ lassen. Nachdem ich gesetzliche Krankenkassen erwähnt habe, meine er

a) Zuzahlung für Schuheinlagen für Straßenschuhe: ca. 70€

b) Komplettzahlung für Sporteinlagen (KK übernimmt nichts): ca. 160€

Nun zu meinen Fragen:

1) Sind die Preise verhältnismäßig? (Habe von Verwandten/Bekannten gehört, dass sie für normale Einlagen ca. 25€ zuzahlen mussten)

2) Kann ich normale Einlagen auch für meine Sportschuhe verwenden, oder brauche ich wirklich spezielle Sporteinlagen?

3) Die Einlage garantiert ja nicht, dass ich anschließend schmerzfrei laufe. Wenn auch nach der Eingewöhnungszeit (wie lange circa?) die Schmerzen nicht weggehen, was mache ich dann? Nochmal 160€ für neue Sporteinlagen?

4) Sind die Einlagen dann für meine individuellen Sportschuhe ausgelegt? D.h. bei Schuhwechsel auch neue Einlagen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Viele Grüße,

Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?