Wie unterscheiden sich harte und weiche Golfbälle in ihren Spieleigenschaften?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

weiche bälle nehmen mehr spin an, was im kurzen spiel den vorteil hat, den ball genauer positionieren zu können (wenn man es kann). der nachteil ist, dass die weichen bälle auch im langen spiel entsprechend spin annehmen und damit auf schwungfehler (hook, slice) auch stärker reagieren. harte bälle nehmen weniger spin an, fliegen - wenn die schlägerkopfgeschwindigkeit zur ballhärte passt - etwas weiter, sind aber dafür am grün schwerer genau zu positionieren. welcher ball angenehmer zu spielen ist und dem eigenen spiel am besten entspricht, kann man nur selbst ausprobieren. es ist auch geschmackssache, ob man eine weichere oder härtere rückmeldung am schlägerblatt bevorzugt.

Zum Thema Kompression möchte ich noch folgendes anmerken:

Bei der Güte der heutigen Produktionstechniken steht die Kompression heutzutage mehr in Zusammenhang mit dem Gefühl und den persönlichen Empfindungen eines Golfspielers. Die Spieleigenschaften werden durch die Kompression kaum beeinflußt. So liegen die Längenunterschiede, getestet mit dem Abschlagroboter, bei den unterschiedlichen Kompressionen bei weniger als zwei Meter.

Ausführliche Informationen zum Thema Golfball findest du hier: www.golf-for-business.de/golfportal/golfball.php

Was möchtest Du wissen?