Wie und wo trainiert man am besten mit dem Singlespeed-Fahrrad?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da Fahrräder mit starrem Gang meistens eine hohe Übersetzung haben, eignet sich in der Tat nur eine lange, flache Strecke, um zu trainieren, also eben im Flachland.

Neben der üblichen Grundlagenausdauer, die wie beim normalen Rennrad über eine längere Strecke trainiert wird, müssen beim Training natürlich auch die spezifischen Eigenheiten von Singlespeed-Rädern berücksichtigt und die dazu nötigen Fähigkeiten erlernt werden, etwa das Antreten aus dem Stand, das aufgrund der hohen Übersetzung einen recht hohen Krafteinsatz erfordert, sowie das Bremsen, mit der Methode, die man als "Kontern" bezeichnet, also das gegenläufige Treten.

Die extremere Variante ist das "Skidden", wo es darauf ankommt, sehr schnell zum Stehen zu kommen. Um zu skidden wird der Vorderkörper nach vorn über den Lenker gebeugt und mit den Beinen abrupt die Pedale gestemmt, um das Hinterrad zum Blockieren zu bringen. Die Bewegung des Vorderkörpers dient hierbei in Kombination mit dem Lenker zur Stabilisierung des kompletten Fixes.

Allerdings ist in beiden Fällen die Verletzungsgefahr nicht zu unterschätzen. Nicht nur wegen des möglichen Sturzes, sondern auch wegen der Gegenarbeit zur Kurbelbewegung. Wenn man hier nicht vorsichtig ist, können die Beine mit der Vorwärtsbewegung der Kurbel, gegen die man eigentlich arbeiten wollte, mitgerissen werden und das kann zu Verletzungen, etwa an den Bändern führen.

Super Antwort! Du bist wohl schon damit gefahren. Das skidden hört sich schon sehr heftig an, aber auch sehr trainingsintensiv. Probieren würde ich es ja schon gern mal...

0

Was möchtest Du wissen?