Wie trinkt man bei einem Marathon richtig?

1 Antwort

in der tat ist weniger mehr. du musst vorher richtig viel trinken damit deine zellen richtig geflutet sind. beim lauf ists idr kuehl und man trinkt eigentlich nur um die gels runterzuspuelen

Fitnesstudio und Marathon?

Hallo,

Seit kurzem gehe ich so zwei Mal in der Woche ins Fitnesstudio (und ich spiele ein Mal die Woche Fußball). Um meine Kondition besser einschätzen zu können: Ich bin vor 6 Wochen einen Halbmarathon in 01:45:52 gelaufen. Jetzt wurde ich dazu überredet, in knapp einem Jahr einen Marathon zu laufen. Und dazu gleich ein paar Fragen.

Nach dem Krafttraining im Studio gehe ich 45-60min aufs Laufband. Dies ist denke ich keine schlechte Basis, um nächstes Jahr mit langen Traingsläufen zu beginnen.

Ich habe gelesen, dass durch das Krafftraining der Kohlenhydratspeicher stark beansprucht wird, sodass der Fettstoffwechsel nach ca. 30min auf dem Laufband bei geeigneter Beanspruchung überwiegt (was für ein Marathontraining ja wünschenswert wäre). Was haltet ihr von dieser These? Und ganz allgemein: Ist moderates Krafttraining zum Muskelaufbau für einen Marathon hinderlich? Man findet dazu viel widersprüchliches und ich wäre dankbar, wenn mal jemand Licht ins Dunkel bringen könnte. ;)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie trinkt man richtig?

Wann sollte man was wie trinken, ist es egal, ob ich meine, sagen wir mal 1,5 Liter pro Tag, schön verteilt trinke, oder eher überwiegend am Morgen oder Abend. Macht es einen Unterschied ob man nur Leitungswasser trinkt, oder Tee oder Saft (-schorle)? Sollte in großen oder kleinen Schlucken getrunken werden?

...zur Frage

Marathon als Ziel - was meint ihr zu zweimal pro Woche?

Ich bin 27 und trainiere seit ca.2 Jahren 3-4 mal die Woche längere Ausdauersportarten. Ich war bisher insbesonders an MTB-Marathons (4) welche eine Leistung von 7-9 Stunden erforderten. Die Leistung ist am Anfang des zweiten Drittels des Teilnehmerfeldes einzuschätzen.

Letzte Woche war ich, nach 8-10 Wochen Lauftraining (zweimal die Woche) an einem Halbmarathon. Meine Zeit war 1:39. Daher kein Wunderkind aber auch keine Schlafsocke (hoffe ich).

Nun zur Frage: Da ich sehr gerne verschiedene Sportarten mache, daher insbesonders Biken und Laufen, trainiere ich ungerne nur eine Sache irgendwie 4 mal die Woche. Wenn ich zweimal pro Woche Laufe (und z.Bsp. zweimal bike, daher nicht sonst faul auf der Couch liege). Ist dann nach eurer Erfahrung eine Teilnahme im April 2011 an einem Marathon trotzdem realistisch?

In vielen Plänen wird von 4-5 mal gesprochen, was für mich einfach zu viel ist. Einmal klar ein längerer Lauf der sich von 20km jeweils zum Beipsiel um einen km verlängern kann. Und der andere Lauf soll sich auch ändern, von Intervall über Berglauf über was auch immer. Was meint ihr dazu?

Die Meinung von Personen zu hören die sich mit dem Laufen an nem Marathon auskennen fände ich super. Danke schonmal im Voraus und Gruss aus der Schweiz.

...zur Frage

Können Knieschmerzen vom Laufen auf dem Laufband kommen?

Wenn ich ganz normal draußen laufe , ist alles immer in Ordnung! Aber sobald ich aufs Laufband gehe, treten immer wieder Probleme mit den Knien auf, kann das sein? Oder bilde ich mir das bloß ein?

...zur Frage

Kann man, mit 17 noch guter Läufer werden?

Hallo, Kann ich wenn ich jetzt mit 17 Jahren angefangen habe zu joggen noch Richtung Leistungssport gehen? Ich meine Marathon, Halbmarathon etc und dort gute Zeiten laufen. Bin ich schon zu alt um richtig gut zu werden? Momentan laufe ich leider gerade mal 54min auf 10km aber wie gesagt, ich laufe erst seit ca. 3 Wochen. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?