Wie trete ich beim Bergauflaufen richtig auf?

1 Antwort

Das ist IMO abhängig von der Steigung und Deiner Geschwindigkeit. Ist es eine flache Steigung und Deine Geschwindigkeit relativ langsam, kannst Du auch weiterhin mit dem ganzen Fuß abrollen. Je stärker die Steigung wird, desto mehr wirst Du mit dem Mittelfuß oder Vorfuß aufsetzen, Dein Körper wird sich weiter nach vorn neigen und Dein Armeinsatz wird heftiger werden, Deine Schritte kürzer, die Schrittfrequenz höher, wenn Du die gleiche Geschwindigkeit wie in der Ebene einhalten willst. Deine Atmung wird heftiger und Dein Puls wird in ungeahnte Höhen schießen. Die Belastung wird somit insgesamt höher. Deshalb ist es anstrengender bergauf zu laufen.

Übrigens: Wer ist "man"? Du kannst in der Ebene auch Mittelfuß oder Vorfuß laufen, wenn Du willst. Niemand schreibt eine Lauftechnik vor, und es gibt kein besser oder schlechter. Die Rückfußtechnik hat sich mit der genialen Unterstüztung der Schuhindustrie entwickelt. Ohne diese Schuhe (hohe Absätze, fette Dämpfung, verstärkende Stützelemente wo es nur geht, damit der arme Fuß geschützt ist und die Fußmuskulatur möglichst keine Arbeit leisten muß) könnte niemand die Rückfußtechnik laufen. Versuch mal barfuß auf hartem Untergrund die Rückfußtechnik zu laufen und Du wirst schnell merken warum. Gruss. ND

Was möchtest Du wissen?