Wie trainiert man beim Schwimmen seine Ausdauer richtig??

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor Du mit einem Training für Ausdauer beginnst, mußt Du die Technik möglichst richtig erlernen - damit geht das Schwimmen viel leichter und es macht mehr Spaß. Die Technik muß auch immer wieder kontrolliert werden, damit sich keine Fehler einschleichen und durch die Wiederholungen fixiert werden. Auch beim Erlernen der Technik trainierst Du bereits deine Grundlagenausdauer (abgekürzt GA).
Mit Bauchschwimmen meinst Du vermutlich Brustschwimmen und ich empfehle immer alle Schwimmarten zu üben, da sich die Fehler unterschiedlich in den Schwimmarten auswirken. Ein Kurs oder Training beim Verein ist vor allem zu Beginn sehr zu empfehlen - Du fühlst deine Wasserlage und die Bewegungen zu Beginn nicht richtig und auch später bei sehr guten Schwimmern braucht man eine Kontrolle von außerhalb (Trainer oder anderer sehr guter Schwimmer).
Wenn Du keinen Kurs oder Verein in der Nähe hast solltest Du mit folgenden Punkten beginnen:

  • Gleiten: Abstoßen vom Beckenrand und ohne Bewegung und entspannt gleiten (an der Oberfläche und auch unter Wasser abstoßen)

  • Schwimmen ohne zu atmen: das Atmen stört zu Beginn die Bewegung, daher solltest Du zuerst die Bewegung richtig lernen (fällt bei Rücken weg ;-)). Alle Bewegungen langsam und ohne Krafteinsatz machen! Bei Brustschwimmen hauptsächlich nach unten schauen - im Nacken entspannt bleiben!

  • das Atmen dazu nehmen

Schau Dir dazu jeweils die bisherigen Fragen und Antworten an - da sind viele gute Hinweise dabei!

Danach beschreibst Du hier deine Probleme und was gut geht, bzw. wie viele Armzüge pro Länge Du in der jeweiligen Schwimmart brauchst.

In Ergänzung zu der ausführlichen Antwort von pate4evernoch folgendes: Für den Anfang brauchst du keinen ausgeklügelten Trainingsplan, jedoch einige Grundregeln musst du beachten. Wenn du die Schwimmtechniken von mindestens 3 Lagen zufriedenstellend beherrschst, schwimme in einer Lage jeweils so lange bis es dich anstrengt und die Technik schlechter wird. Dann die Lage wechseln, dadurch werden andere Muskeln beansprucht. Erst später wird ein Trainingsplan benötigt, denn die Ausdauer wird in folgende drei Bereiche gegliedert: Grundlagenausdauer (wie oben im Beispiel beschrieben), Schnelligkeitsausdauer und wettkampfspezifische Ausdauer. Die anzuwendende Trainingsmethoden sind: Dauermethode, Extensive Intervallmethode, Intensive Intervallmethode und Wiederholungsmethode. Diese unterscheiden sich in Intensität, Pausenlänge und Umfang. Mit einfach "drauflosschwimmen" ist es als nicht getan. Viel Erfolg.

Pate4Ever hat doch schon alles gesagt. Was willst Du noch wissen? Ausdauer ist die Fähigkeit, lange durchzuhalten. Da spielt der Schwimmstil überhaupt keine Rolle. Die Zeit macht es. Ausdauertraining beginnt bei ca. 30 Minuten (als unterste Grenze). Ganz allgemein kann man sagen: Je länger, desto besser. Je mehr und je länger Du schwimmst, desto mehr wirst Du auch Deine Technik verbessern, denn Wiederholung ist die Mutter jeden Erfolgs.

Was möchtest Du wissen?