Wie trainieren mir weichem Bindegewebe/lockere Gelenke?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

von regulärem Krafttraining bekommst du keine Gelenkerweiterungen. Die Bänder werden dadurch auch nicht geschädigt, sondern im Gegenteil: das Bindegewebe wird durch mechanische Belastung verstärkt. Natürlich kann man sich durch jede Art Training, welches im Übermaß oder anderweitig fehlerhaft betrieben wird, schädigen.

Du redest von: "irgendwie locker". Eine Erweiterung/Auflockerung der Finger- und Handgelenke müssten mit einem teilweisen Verlust der Koordination, insbesondere der Feinmotorik, einhergehen. Wenn das zutrifft oder du generell beunruhigt bist, würde ich deswegen mal zu einem Orthopäden gehen, der feststellt, ob dein Gefühl dich hier nicht trügt. Eine spürbare, generelle Gelenkerweiterung durch Bänderlockerung kann ich mir in deinem Alter ohne eine besondere Krankheitsgeschichte nicht vorstellen. Knorpel- und/oder Knochenrückbildungen, verursacht durch Krankheit, Mangelernährung oder Medikamente*, kämen u.a. in Frage. Da es das natürlich geben könnte, mein Rat zum Arztgang. Ich halte das für äußerst unwahrscheinlich.

Solange hier nichts besonderes gefunden wird, kannst du dein Training wie gehabt fortführen. Sicher weißt du, dass man auf maßloses Dehnen verzichten sollte. Eine gute Ernährung, die sämtliche Aspekte abdeckt (ausreichend Vitamine A, C, E, sowie Zink, Selen usw) sind Voraussetzung für Gesundheit des Bindegewebes.

Eine andere Frage ist, wie man generell im Krafttraining Gelenkprobleme vermeidet. Als wichtigste Faktoren möchte ich nennen:

- korrekte Technik, immer konzentriert trainieren

- nie zu schwere Gewichte, dadurch wird die Technik unkontrolliert

- nicht ans Muskelversagen trainieren (hier protestieren bestimmt viele, das ist aber meine Meinung zur Prophylaxe)

- auf die Übung bezogenes funktionales Aufwärmen

- musk. Dysbalancen vermeiden

- Regenerationsdauer beachten

- keine Übungen ausführen, die sich nicht gut anfühlen. Die Anatomie der Sportler ist unterschiedlich, z.B. einer mag Dips, für den anderen sind sie schädlich...

* etwas off topic: Antibiotika aus der Gruppe der Gyrasehemmer (hier besonders Ciprofloxacin) haben Potenzial zum Knorpel-, Sehnen- und damit Gelenkkiller. Falls verordnet: Ausweichmittel verschreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nafetsbln
16.01.2017, 19:45

etwas genauer: ich meinte, nicht bis zum Muskelversagen trainieren. (Schon die Begrifflichkeiten sind kontrovers genug.)

0

Du musst das Training nicht umstellen. Gerade bei Training mit hohem Gewicht profitieren die Gelenke. Das Bindegewebe kann man nicht trainieren, da durch das Training nur die Muskultur und Gelenke (Bänder und Sehnen auch) direkt stimuliert werden. Ich verstehe nicht ganz, was du mit "dass mein Bindegewebe (Haut, Gelenke, Bänder) am ganzen Körper etwas nachlässt". Was soll da nachlassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sportlerlimes
16.01.2017, 19:26

Damit meine ich z.b. dass meine Haut schlaffer bzw. dehnbarer wird und die Gelenke im Vergleich zu früher mehr Spielraum haben. 

0

Was möchtest Du wissen?