Wie trainiere ich genau bei einer Massenphase?


05.04.2020, 23:35

Hey Leute ich wollte mal fragen ob ich wenn ich einen leichten Kalorienüberschuss fahre (2g pro Körpergewicht) viel härter trainieren muss um nicht fett zu werden.Ich habe schon ein gutes Sixpack jedoch bin ich nicht gerade der breiteste darum wollte ich ein bisschen zunehmen und dann Muskeln aufbauen. Ich habe halt auch Angst,dass ich durch die Proteinshakes mein Sixpack mit Fett überschattet. Danke schonmal im Vorraus :)

1 Antwort

darum wollte ich ein bisschen zunehmen und dann Muskeln aufbauen

Wenn du Fett zunehmen möchtest, wie du hier schreibst, dann wird das deinen Körperfettanteil erhöhen. Das Sixpack sieht man bei einem KFA ab etwa 10%. Da kannst du dir selbst ausrechnen, ab wann es im Fett untergeht.

Du verwendest eine ganze Reihe von Begrifflichkeiten, die du nicht verstanden hast oder nicht durchdacht oder die einfach falsch sind. "Massephase" bedeutet in erster Linie Zunahme an Muskelmasse. Wer darunter versteht Kalorien reinzustopfen ist da ganz falsch unterwegs. Die Aussage "einen leichten Kalorienüberschuss fahre (2g pro Körpergewicht)" macht überhaupt keinen Sinn. Wahrscheinlich meinst du Proteine, aber das hat nichts mit Kalorien, Überschuss oder Training zu tun. Du schreibst, du bist "nicht gerade der breiteste darum wollte ich ein bisschen zunehmen". Also wer an Fett zulegt sieht einfach nur scheisse aus. Das lass mal lieber, schon deshalb, weil der übergrosse Teil der Leute das dann nicht mehr losbekommt oder sich durch eine Defiphase hungert, in der er seinen Muskelaufbau verliert.

Stattdessen: Willst du breiter werden musst du mehr trainieren und besser trainieren. Weniger Wiederholungen, mehr Gewicht, natürlich nur solange die Übung langsam und sauber durchgeführt werden kann. 2g Protein pro Kg Körpergewicht ist gut. Leichter Kalorienüberschuss (5%-10%) ist ok wenn diese Kalorien aus guter ausgewogener und natürlicher Ernährung bestehen; Früchte, Gemüse, Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Hülsenfrüchte, idealerweise bio, lokal.

Was möchtest Du wissen?