Wie trainiere ich auf 100m Lauf + Weitsprung?

4 Antworten

Danke für die schnelle Antwort!! Wie könnte denn konkret ein Trainingsplan aussehen (Kraftraumübungen, Intervalllängen & Pausen etc.)..? Möchte mich wirklich gut vorbereiten, nur weiß ich nicht genau wie - bin derzeit im Ausland und auf mich selbst angewiesen..wäre sehr dankbar über effiziente Vorbereitungstips / Timetables etc....DANKE!!!

Wichtig gerade beim Sprint ist das richtige Warmmachen da du hier ja explosiv aus dem Startblock herausmußt. Hier erstmal langsam eine Runde über den Sportplatz einlaufen. In der zweiten Runde dann intervallmäßig ein paar Sprints einlegen. Dann sollte deine Muskulatur soweit aufgewärmt sein, das du auch einen Sprint aus dem Block heraus beginnen kannst. Um dich hier zu verbessern kommst du um ein gezieltes Sprinttraining nicht herum. Auch auf deine Oberkörpertechnik achten. Den Oberkörper gerade halten und nicht seitlich mitbewegen. Die Arme sollten eng am Oberkörper anliegen und angewinkelt leichte Schwungbewegungen ausüben.

Also das wichtigste vor dem Lauf ist die Vorbereitung der Muskeln auf die explosiven Kräfte beim Sprint. Du solltest etwa 2 Stunden vor dem Start am Wettkampfort sein und folgendes Programm durchziehen:

1) Einlaufen. Lockeres Jogging mindestens 15min, nicht mehr als 30min. 2) lockere Gymnastik. Kein Dehnen sondern nur kurze Belastungen der Muskeln. Etwa 10-15 Minuten 3) Lauf ABC oder auch Laufschule. http://www.youtube.com/watch?v=arz6UFJmn9Y Etwa 15-20 Minuten 4) Steigerungsläufe. Du läufst locker los und sprintest dann locker etwa 30 Meter. Das machst du 3 mal, bei jedem mal intensiver und beim dritten mal in Wettkampfgeschwindigkeit. 5) Startblockstarts. Du machst ein paar Starts aus den Blöcken.

Wenn Du das so durchziehst ist das Risiko muskulärer Probleme gering.


Weitsprung: Das wichtigste ist ein harmonischer Absprung. Ich zähle immer die Schritte (13 Doppelschritte rechts beginnend bei 21m). Weil die Schrittlänge mehr oder weniger gleich ist solltest du dann immer zum rechten Zeitpunkt auf dem Balken ankommen. Das sollte man möglichst oft üben und bringt weit mehr als Kraft im Fitnessraum.

Was möchtest Du wissen?