Wie trainiere ich am besten(188cm, 70Kg, 15 Jahre)?

4 Antworten

Schwierig, im Prinzip befindest du dich mit 15 noch im Wachstum. Da würde ich niemanden empfehlen, mit freien Gewichten zu trainieren. Zumindest schwere Übungen wie Kniebeugen oder Kreuzheben.

Dann lieber erst mal an die Maschinen, lass dir aber die Übungsausführung genau zeigen! Sobald dein Wachstum abgeschlossen ist, kannst du auch heavy liften und beugen und der Spaß kann beginnen :)

Im Gym wirst du wahrscheinlich mit Gewichten trainieren, stimmts? Da wirst du schnellere Erfolge erzielen, wie wenn du ohne Gewichte trainierst. Dabei solltest du einen guten und sturkturierten Plan haben, den du auch einhälst. Die Trainer vor Ort werden mit dir bestimmt ein Trainingsplan zusammenstellen.

Du trainierst am besten:

regelmässig (das heisst über Jahre, Jahrzente, also eigentlich immer. Jetzt voll Power drei Monate im Studio mit schweren Gewichten und dann wieder ein halbes Jahr lang nichts bringt dir genau gar nichts.)

strukturiert (das Jahr ist eingeteilt in Phasen, in welchen du deine Aktivitäten einteilst, z.B. November-Februar Aufbau Maximalkraft mit x Übungen, März-Mai Ausdauer + Kraftausdauer, Juni-August Schnellkraft, September-Oktober Technik+Regeneration)

planmässig (du erstellst dir einen Plan und weisst was du tust)

richtig (mit der korrekten Haltung, immer mit Regenerationspausen, mit der perfekten Ausführung)

eingebettet in ein gutes Umfeld: viel Schlaf, kein Alkohol, reduzierter Stress, Fokus auf das Wesentliche, gesunde Ernährung, keine Drogen, Pillen, Doping, Pulverzeugs

Dann ist es völlig egal ob du zuhause trainierst, im Studio, im Verein oder wo auch immer.

Zuhause macht der Muskelaufbau nur Sinn, wenn man das nötige Equipment hat. Welcher Jugendliche das das schon? Ganz zu schweigen, dass ein Anfänger erst lernen muss, richtig zu trainieren.

0

Ist eine Muskeldefintion trotz fehlender Muskelmasse möglich?

Hallo zusammen,

Ich bin 16 Jahre alt, 1,87cm groß und 70kg schwer. Ich ernähre mich nach dem Hardgainerprinzip, also viel essen(vorallem Eiweiße und Kohlenhydrate). Mein Training weicht allerdings etwas vom Hardgainerprinzip ab. D.h., wenn ich viel zeit habe, wie z..B. in den Ferien gehe ich manchmal 5-mal die Woche trainieren. Dabei befolge ich meist nur zwei Trainingsplänen: 1.Brust,Schultern,Trizeps 2.Rücken,Bauch,Bizeps Beine trainiere ich nur gelegentlich da ich als Fußballer eigentlich relativ kräftige besitze. Meine Sätze/Wiederholungen pro Übung sehen folgend aus: 4Sätze/8-12Wiederholungen. Jetzt sagen viele von euch wahrscheinlich das ich zu viel trainiere, allerdings fühle ich mich nicht überbelastet und habe damit auch schon Erfolge wie z.B. zu Beginn meines Trainings in den Sommerferien erzielt. In den Sommerferien habe Ich Muskelmasse zugelegt, sie allerdings wieder etwas verloren da ich in der Schulzeit nur für zweimal die Woche Ganzkörpertraining(ca. 2Std.) Zeit hatte/habe. Da in einen halben Jahr der Sommer beginnt, möchte ich euch fragen ob ich die Muskelaufbauphase vllt etwas verkürzen könnte und bald mit der Muskeldefinition beginnen könnte ohne dabei im Sommer auszusehen, wie ein 12-jähriger Schlachs bei dem man die muskeln nur ausreichend sieht, weil er kein Körperfett besitzt?!

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Ganzkörpertraining oder 2er Split 3mal die Woche?

Hallo Leute, bin neu hier und habe direkt mal ne Frage. Ich bin sogutwie 18jahre alt, wiege 70kg (letztes jahr noch 116kg...) und bin jetz seit 4monaten im fitnesscenter und habe auch bisjetzt recht gute erfolge erzielen können. Nun zu meiner Frage: Mache derzeit ein Ganzkörpertraining, doch irgentwie wird mir das zu einfach langsam, ich spüre nichtmehr so stark dieses "jetzt sind meine muskeln augeslullt"-Gefühl und stelle mir jetzt die frage, ob ich für den Muskelaufbau/Masseaufbau nun meinen plan änder.

Ist ein 2er-Split (zB 1. Brust,Schulter, trizeps 2. rücken beine bizeps) sinnvoller 3mal die woche als ein ganzkörperplan 3mal die woche?

Würde dann so aussehen:
Mo: Pause Di: Split 1 Mi: Pause Do: Split 2 Fr/Sa Pause So: Splitt1 Mo: Pause Di: Splitt 2

usw...

...zur Frage

Sportattest für Schulsport,darf man zum Vereinssport?

Wenn man ein Sportattest hat, macht ma

...zur Frage

Mit 14 zu alt um mit Turnen anzufangen?

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und bin seit ich ein kleines Kind war sehr Sportlich und bin oft auf Tunieren gewesen. Da meine Tuniersportart jetzt wegfällt ich aber gerne weiterhin auf tuniere gehen würde wollte ich fragen ob ich mit 14 überhaupt noch Chancen habe im Turnen erfolge zu haben? Oder ob ihr andere Sporarten kennt die dann besser geeigenet wären.

...zur Frage

kann ich mit 11 ins Kunstturnen?

Ich turne seit 4 Jahren leider nur Geräteturnen. Könnte ich noch ins Kunstturnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?