Wie tief darf ein Tauchneuling höchstens Tauchen

2 Antworten

Soweit ich weiß gibt es keine Beschränkung. Allerdings ergibt sich eigentlich von allein eine gewisse Grenze. Die sollte durch das objektive Einschätzen deiner Fähigkeiten und deinen gesunden Menschenverstand gesetzt sein. Gerade als Anfänger ist es gut, wenn man nicht versucht immer tiefer zu gehen, sondern erstmal möglichst jede Gelegenheit für einen Tauchgang wahrnimmt und eine gewisse Routine zu entwickeln. Mit der Zeit kommt die Erfahrung und man kann mit größeren Tiefen besser umgehen.

In Deutschland gibt es keine gesetzliche Beschränkung (wie z.B. in Ägypten 30 m).

Jedoch gilt die Faustregel: So tief, wie es Deine Ausbildung erlaubt.

Wenn Du Deinen Anfängerkurs bei PADI machst, dann ist die Tiefe bei 18 m gedeckelt. Erst nach dem Fortgeschrittenenkurs (AOWD) darfst Du auf 30 m).

Bei CMAS tauchst Du ab dem ersten Kurs bis auf 40 m - der internationalen Grenze für's Sporttauchen (darunter fängt das technische Tauchen an).

Ganz wichtig: Immer zu zweit tauchen, nie tiefer als die Ausbildung erlaubt und immer orientiert an demjenigen, der am "schwächsten" im Team ist.

Viel Vergnügen und immer gut Luft! :-)

Gruß Michael

0
@habakuktib

Hallo Baiana, ich wollte Dich nicht nur grüßen sondern einen Kommentar zu Deiner Antwort abgeben, nur leider verschwindet dieser nach dem Absenden einfach! Schon 2mal versucht? (seufz, vielleicht schon eine Internetsperre des BKA?)

Also nach meinem Wissen gibt es in Ägypten keine Tiefenbeschränkung von 30 m für Taucher! Viele Basen wollen dies ihren Kunden einreden, genauso wie man im Golf von Akaba (Sinai)nur geguidet tauchen dürfte. Die Grenze für Taucher mit Pressluft ist laut dem ägyptischen "Chamber of Diving and Water Sports" in Ägypten 40 m, mit "Decompression Procedures" 45 m, Mischgas bis 100 m (siehe: www.cdws.travel/documents/rules-regulations/CDWS policy - depths V6 9 May 09.pdf)
Die deutschen VdST/CMAS Anfänger tauchen auch nicht sofort bis auf 40 Meter. Die Empfehlung des VdST ist für Anfänger (CMAS-1-stern) die zusammen mit Fortgeschrittenen (CMAS-2-stern) tauchen: Tiefe bis 20 m. Konform mit der Empfehlung(!) der neuen ISO-Norm.

Eine "Internationale Grenze" für Sporttaucher ist mir auch neu, aber ich erkenne das Bestreben von besonders kommerziellen Verbänden sich neue Märkte für ihren Absatz von Plastikkärtchen zu erschließen. Hierfür wird dann der Begriff des Sporttauchen neu umgedeutet und Grenzen gesetzt die es vorher nicht gab. Sporttauchen war früher, die nicht berufliche Freizeitbeschäftigung mit dem Tauchen, und schloss auch anspruchsvolle Tauchgänge für Geübte und Erfahrende ein. Heute wird undifferenziert das Sportauchen mit dem amerikanischen "recreational diving" gleichgesetzt, was dazu führt das der Leistungstand von schnellgebleichten Urlaubstaucher die Grenzen der ganzjährigen Kaltwassertaucher vorgibt(siehe Ägypten) !?! Gruß Michael

0
@habakuktib

Danke für Deine Ergänzung!

Ich erinnere mich dunkel, auf taucher.net schonmal eine Diskussion zu der angeblich gesetzlich geregelten 30m Beschränkung gelesen zu haben - niemand konnte das Gesetz ausgraben.

Die klare CDWS-Beschränkung auf 40m scheint zumindest eine sinnvolle Einführung zu sein (wobei man bei anderen CDWS-Aktionen ja durchaus anderer Meinung sein kann ...).

0

Welche Kamera eignet sich für Unterwasseraufnahmen?

Welche Kamera würdet Ihr empfehlen, wenn man unter Wasserfotos machen möchte? Auf was sollte man beim Kauf achten?

...zur Frage

Wie lange Sperre bei Notbremse

Es wird ja, so viel ich weiss, individuell geurteilt, je nach Situation und Härte. Wie lange darf ein Fussballer denn bei einer "normalen" Notbremse höchstens gesperrt werden, gibt es da ein Maximum?

...zur Frage

Tauchausrüstung gebraucht kaufen?

Macht es Sinn, wenn ich meine Tauchausrüstung gebraucht kaufen möchte?

...zur Frage

Was für ein Umgebungsdruck herrscht bei einer Tauchtiefe von 32,5m ?

...zur Frage

Wie lange darf man beim Brustschwimmen tauchen?

Oder wie weit? Gibt es da Bestimmungen?

...zur Frage

Gute und schlechte Kohlenhydrate?

Hallo zusammen... Also ich will mein Bauchumfang reduzieren.. bin sportlich 1.70m, zZ zwischen 69 und 71kg mache 3x die Woche leichtes bis mittelmässiges Krafttraining (kein BB ziel), fahre jeden Tag Fahrrad und bin zufrieden mit mir. Nur mein Bauch ist ungefähr 4-5cm zu "dick". Dieses Problem plagt mich schon einige Jahre. Wenn ich ihn einziehe hätte ich einen flachen Bauch, aber ja.. Ich ernähre mich zu 90% gesund..das heisst nasche höchstens 1x die Woche, ohne aber zu übertreiben. Esse frisches und gesundes, viel Gemüse, Obst, Fisch usw.. Ich sollte die Kohlenhydrate eliminieren, wurde mir gesagt und Lebensmittel essen die zur Fettverbrennung helfen, wie Aepfel, Zitrusfrüchte, Tomaten, Milchprodukte, Hülsenfrüchte.. höchstens 2x in der Woche Teigware essen usw.. Wie Ihr seht ist mir die Theorie bekannt =) ich will nicht abnehmen!

Gibt es denn gute und schlechte Kohlenhydrate? Cornflakes zb haben ja auf 100gr viele..darf ich die essen?

Meine 2 Fragen: Auf was sollte ich noch achten? Auf was verzichten?

Danke an euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?