Wie teilt ich mir einen 400m-Lauf am besten ein?

2 Antworten

Mir wurde in der Schule mal folgende Taktik beigebracht: Die ersten 100m sind ein flotter Steigerungslauf, das Tempo hälst du über nochmal 100m, dann entspannst du dich auf den nächsten 100 langsam ehe du nochmal alles aus dir rausholst. Aber trainier vorher um für dich deine Taktik zu finden!

hi eigentlich ist die 400m Strecke die längste Sprintstrecke also heißt es von anfang bis ende Gas Gas Gas bei ungeübten sollte man sich die ersten 200m an den Führenden halten und dann die letzten 200m im vollgas. Eine richtige Taaktik gibt es aber nicht ich würde Steigerungsläufe machen und die immer weiter ausbauen bis du von Anfang an mit höchstgeschwindigkeit laufen kannst.

Genug Kraft für den Tiefstart?

Hallo,

ich nehme in 4 Tagen an einen kleinen internen Wettbewerb teil. (Cousine vs Ich)

Wir wollen 100 Meter sprinten , allerdings aus dem Tiefstart. Ich habe dies noch nie wirklich geübt, sprinten an sich kann ich gut. Ich spielen seit 10 Jahren Fussball und habe gehört, dass man viel Kraft braucht für den Tiefstart. Als Fussballerin (3-4 mal wöchentlich) müsste diese Beinkraft die ich habe wahrscheinlich ausreichen oder?) Oder wäre ein Hochstart sinnvoller? Wie kann ich den Tiefstart am besten üben in 3 Tagen?

Lg

...zur Frage

einfluss von 400m-training auf die fasertypenverteilung

der 400m gehört ja noch zu den sprintdisziplinen in der leichtathletik. da ich eine ganz gute zeit laufe, wollte ich mich eigentlich neben 100m und weitsprung ev. noch auf diese disziplin spezialisieren. habe neulich von einem freund gehört, dass ein 400m-lauf auch wesentlich von st-fasern abhängt, und ein entsprechendes training ft-faser in st-fasern umwandeln würde.

ich dachte erstmal das wär quatsch, weil die st-fasern ja eher deutlich wichtiger sind für 10km und marathondistanzen. aber dann habe ich auch einiges dazu gelesen, dass z.b. selbst ehemalige marathonläufer die 400m in unter 50 sekunden laufen können! zudem habe ich noch vage in erinnerung, dass einmal ein deutscher marathonläufer auf die 400m umgestiegen ist und sogar (vize?) europameister wurde

sind die st-fasern für die hohe laktattoleranz zuständig und erfolgt eine allmähliche umwandlung durch ständiges training mit hoher laktatbildung ? ich hätte dann nämlich angst, dass meine 100m- und weitsprung ergebnisse darunter leiden würden was meint ihr ?^

...zur Frage

Taktik beim Beachvolleyball?

Wie kann man sich beim Beachvolleyball taktisch gut verhalten? Geht das überhaupt so, wie beim Großfeld? Man ist ja nur zu zweit.

...zur Frage

Wie sieht Forechecking beim Fußball richtig aus?

Forechecking bedeutet ja richtig drauf gehen und den Gegner früh attackieren... In welchem System geht das am besten? Ist die ganze Mannschaft da dabei oder nur die vorderen Reihen?

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?