Wie springt man ins Wasser, ohne dass man die Schwimmbrille verliert?

2 Antworten

bitte die Brille nicht fester ziehen als sie soll! einfach das kinn beim start an die brust drücken, und siehe da der wasserstrom kann nicht mehr die brille runterdrücken.

Vielleicht solltest du die Brille noch etwas fester anmachen. Es kann auch sein, dass du deine Arme nicht richtig ausstreckst und das Wasser vor deinem Kopf nicht verdrängst und du zu sehr mit dem Gesicht eintauchst.

Kindern "tauchen" lernen?

Guten Abend!

Ich habe mal eine Frage!

Meine Tochter ist jetzt 3,5 Jahre alt , hat ihren ersten Schwimmkurs absolviert und schwimmt gut und ausdauernd in einem technisch sauberen Schwimmstil, der immer und immer und immer wieder gelernt wurde (von einem erfahrenen Schwimmtrainer, nicht von uns Eltern ;)). Sie hat auch großen Spaß am schwimmen und sie springt auch ins Wasser, taucht unter, kommt wieder hoch und schwimmt weiter......... alles kein Problem, in dem Fall auch das untertauchen nicht.

Was uns Probleme macht ist dieses obligatorische "Ring aus dem Wasser holen" um das Seepferdchen machen zu können, doch das kriegen wir nicht hin. Weil sie es irgendwie nicht hinbekommt, "kopfüber" unterzutauchen, also so,dass sie mit den Händen auf den Boden kommt, das traut sie sich einfach nicht.

Ich finde das sehr komisch, natürlich ist es eine andere Bewegung, aber untertauchen ist untertauchen sollte man doch meinen, oder?

Hat jemand einen Tipp, wie man ihr das leichter machen kann? Wie man das am besten lernt? Jetzt grade ist Schwimmkurs-Pause und wir gehen natürlich dennoch weiter regelmäßig mit ihr schwimmen. Die Zeit würden wir gerne nutzen um ihr das näher zu bringen und auch, um ihr die Angst zu nehmen.

Ich wäre über Tipps sehr dankbar :)

...zur Frage

Wie erzeugt man mit dem Kraulbeinschlag Vortrieb?

Kann mir mal jemand genau erklären, wie beim Kraulschwimmen der Beinschlag funktioniert?

Was ich bisher davon weiß:

Es werden beide Beine abwechselnd auf und ab bewegt. Die Bewegung wird dabei jeweils mit dem Oberschenkel beginnend ausgeführt. Bei der Abwärtsbewegung sinkt erst der Oberschenkel ab, dann wird mit dem Unterschenkel ein "Kick" ausgeführt. Die Fußgelenke sind gestreckt und die Füße leicht einwärts gedreht. Bei der Aufwärtsbewegung muss darauf geachtet werden, dass nicht nur der Unterschenkel sondern das ganze Bein nach oben geführt wird.

Soweit die Theorie.

In der Praxis soll all' dies dazu führen dass man mit den Beinen Vortrieb erzielt, doch bei mir ist dies absolut nicht der Fall. Ich bewege mich keinen Zentimeter von der Stelle, wenn ich nur den Kraulbeinschlag ohne Armbewegungen ausführe.

Ich habe über etliche Jahre (!) hinweg bereits an mehreren Kraulschwimm-Anfängerkursen teilgenommen. Diese Kurse begannen allesamt damit, den Kraulbeinschlag zu erlernen. Das haben in all' diesen Kursen ALLE Teilnehmer auf Anhieb gekonnt - nur ich nicht. Und weil ich es partout nicht hinbekommen habe, musste ich diese Kurse jeweils nach mehreren Stunden wieder verlassen. Es kam dann nämlich in jeder Stunde etwas neues hinzu, was auszuführen für mich völlig unmöglich war, weil das Beherrschen des Kraulbeinschlages hierfür unumgänglich war und vorausgesetzt wurde.

Derzeit habe ich Einzelunterricht. Aber auch da klappt es nicht. Und das, obwohl ich den Kraulbeinschlag laut meiner Schwimmtrainerin eigentlich richtig mache. Selbst mit Flossen komme ich nur im Kriechtempo von der Stelle, und wenn ich die gesamte Kraulbewegung (mitsamt den Armen, plus Flossen) ausführe, dann bin ich so langsam dass mich fast jeder Brustschwimmer überholt.

Wie man mit einer Auf-Ab-Bewegung überhaupt VOR-wärts kommen soll ist mir ohnehin ein Rätsel. Physikalisch kann das doch überhaupt nicht funktionieren. Wahrscheinlich wird diese Bewegung nur als Auf-Ab BESCHRIEBEN, wird aber in Wirklichkeit irgendwie anders ausgeführt. Nur wie?????

...zur Frage

Handstandüberschlag auf dem Trampolin?

Hallo Leute ich würde gern Handstandüberschlag auf dem Trampolin lernen leider habe ich ein paar Hindernisse aber nun zuerst zu den Sachen was ich kann also ich kann Handstand in die Brücke und danach auch wieder aufstehen aber nur mit kleiner Pause dazwischen ( also nicht gleich aufstehen) und du zu den Sachen was ich nicht kann. ich kann nicht auf einer Stelle springen und dann auf meine Hände springt sondern bei mir muss immer ein Fuß vorne raus gestreckt sein so wie halt beim Anfang beim Rad. Ich habe auch schon oft Videos gemacht obwohl zweimal kräftig springe bin ich zu langsam wie bekomme ich den Schwung ohne dass ich auf meine Hände springen muss weil auf dem Boden kann ich ja auch nicht mit geschlossen Beinen einfach auf meine Hände springen. Ich lande immer kurz auf den Fersen und falle immer um also ich habe noch nie richtig gestanden auch nicht wenn ich in der hocke Lande ( geht irgendwie nicht.) Und ich drücke mich auch volle Kanne raus bitte könntet ihr mir helfen

Lg

...zur Frage

ich weiß nicht was es sein kann

ich hab mir vor ca einer woche in turnen das knie verletzt. es lief so ab: wir mussten beim staffellauf ein anderes mädchen huckepack tragen und eben mit diesem auf dem rücken um die wette rennen. ich hatte meine freundin auf meinem rücken und ich lief los. auf einmal ist mein knie irgendwie nach innen geknickt. jetzt kann ich mein knie nicht mehr wirklich abbiegen und auch nicht mehr ganz strecken. wenn ich auftrete ist ein stechender schmerz vom knie in den knöchel und wenn ich länger sitze und dann aufstehe, habe ich an der knöchelinnenseite eien schlimmen schmerz der sich anfühlt als wäre da was überdehnt oder so. ich hab echt schmerzen und das steigen gehen ist echt scheiße-das is echt doof weil meine klasse im letzten stock ist und ich deshalb viel treppensteigen muss. ich hab echt keine ahnung was das sein kann . war noch nicht beim arzt.

. was meint ihr was es sein könnte und glaubt ihr ich brauch krücken oda ne schiene ader so ?!

                     LG
...zur Frage

Nackenmuskel ist plötzlich weg, Schulter hängt nach vorne, Schmerzen

Hi, hört sich doof an aber vor 2 Wochen hat mir meine Freundin "leicht" in Hals gebissen und wohl irgendwie n Muskel oder Nerv getroffen. 2 Stunden später wurde mein rechter Arm bzw Schulter "lahm" und ich konnte ihn nicht mehr richtig nach oben heben. Hab mir nichts dabei gedacht, aber nach 1 Woche haben Schmerzen angefangen rund um die Schulter, beim nach hinten fassen, nach oben fassen, bei fast allem. War schon 2 mal beim Arzt aber die finden das Problem nicht raus. Mir ist auch aufgefallen, dass mein rechter Nackenmuskel weg ist, wenn ich die Schultern hochziehe ist es links ganz normal und hart und rechts ist der Muskel einfach weg und dadurch hängt auch die Schulter total schief nach vorne. Das seitliche Anheben meines rechten Arms verkrampt total meine Schulter und Rückenmuskulatur so als würde ich 30 kilo heben wollen, ich weiß echt nicht mehr weiter, was das sein kann. Habe morgen nochmal n Arzttermin und dann evtl noch ne Ultraschalluntersuchung. Aber vllt kennt sich ja von euch jemand damit aus. Ich wäre für jeden Rat dankbar. Die Schmerzen sind jetzt nach 2 Wochen schon bisschen zurückgegangen, aber der Bewegungsradius ist immernoch so stark eingeschränkt. Vielen Dank schonmal. Grüßle Matze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?