Wie splitte ich am besten mein Krafttraining?

3 Antworten

Da gibt es natürlich mehrere Variationen der Muskelkombination die jeder für sich selbst herausfinden muß. Anbieten tut sich vom Muskelzusammenspiel her. 1.Tag: Brust, Trizeps, Schulter, Bauch, 2.Tag: Rücken, Bizeps, Bauch. Am 3. Tag wäre es an sich sinnvoll Beine, Waden und Bauch zu trainieren, da zu einem guten Krafttraining einfach ein Ganzkörpertraining gehört. Wenn du aus welchen Gründen auch immer keine Beine trainieren willst, dann kannst du am 3. Tag den ersten wiederhohlen oder übst die Muskelpartien aus, auf denen du mehr Augenmerk legst. Pro Muskelgruppe würde ich 2-3 Übungen mit 4 Sätze pro Übung ausführen. Gewichtstechnisch so hoch das nur noch 6-10 saubere und langame Wdhlg. möglich sind. Vorrausgesetzt es geht dir um den Muskelaufbau. Du solltest hier aber zusehen, das du nach jedem Trainingstag ein Tag Pause einlegst, denn zwei Tage hintereinander dasselbe zu trainieren bringt nichts da sonst die Regenerationszeit für den entsprechenden Muskel zu gering ist.

super Antwort.

0

wichtig ist das du nie zielmuskel und gegenmuskel trainierst in einen split wenn du 3mal die woche trainiren willst sehen deine splits so aus:1.split-> brust,bizeps,bauch. 2.split->latt,rücken. 3.split->schultern,nacken, beine...mal gucken was die anderen sagen aber ich denke so könnten deine splits aussehen =)

Was meinst du mit "latt" ?

0
@Markus1990

Antagonisten(Gegenspieler) kann man auch gut miteinander trainieren..

0
@Markus1990

deinen lattisimus ..sozusagen der muskel der das "schranksyndrom" hervoruft

0
@Jannis5

klar kannst du das aber dann trainierst du mit einem geschwächten muskel was nicht unbeingt schlecht ist, die meisten dehnen sich den trizpes bevor sie den bizeps trainieren, weil dann merh belastung auf den bizeps ist. allerdings habe ich nur einen tip gegeben und ich trainiere NIE antagonisten und mir hats noch nicht geschadet =)

0

Was möchtest Du wissen?