Wie spielt man beim Golf eigentlich absichtlich einen Slice?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine kontrollierte Kurve zu spielen, kann sehr nützlich sein, ist aber auch nicht so einfach. Ein Slice bezeichnet immer die ungewollte (Rechts-)Kurve (beim Rechtshänder). Sie ist Ergebnis eines falschen Griffs, einer schlechten Schwungebene oder einer geöffneten Schlagfläche im Treffmoment.

Setzt man eine solche Kurve gewollte ein, nennt man das einen Fade. Dabei schwingt man völlig normal, so dass keine negativen Folgen für die Schwungtechnik zu erwarten sind. Die Kurve erzielt man durch einen geöffneten Stand bei gleichzeitig geöffneter Schlagfläche.

Dabei zeigt die Verbindungslinie der Fußspitzen (Körperausrichtung) in die Richtung, in die der Ball starten soll und die Schlagfläche in Richtung Ziel. Das Ergebnis ist eine Kurve von Links nach Rechts. Um hier Länge und Richtung genau zu kontrollieren, muss man diesen Schlag sehr viel üben. Viel Spaß dabei.

Mehr Infos zu den Flugkurven beim Golf gibt es hier: http://www.golf-for-business.de/golfportal/golfschule.php

Danke für die super Antwort, LG schbuggi

0

Ich halte einen Slice nicht für einen schlechten Schlag oder gar einen Schwungfehler, nur weil etliche Anfängergolfer ihn so perfekt beherrschen. Auch diese Ballflugkurve, wenn sie gewollt ist, muss wohl überlegt gespielt werden.

0

Da gehört natürlich schion ein absolut stabiler und technisch sauberer aschwung dazu. Einen Slice spielt man in dem von der Schwungebene aus gesehen der Schläger von außen nach inne schwingt. So erzeilt der Rechtshänder (Rechtsspieler) eine Rechtskurve mit dem Ball. Die Slicetechnik ist dann nicht schlecht, wenn man sie bewusst und gezielt einsetzen kann. Ansonsten ist es schlecht, wenn man den Slice nicht kontrollieren kann.

Was möchtest Du wissen?