Wie spiele ich einen Stopp-Ball im Tennis?

3 Antworten

Zusätzlich muss gesagt werden, dass der Stop unbedingt im Aufsteigen gespielt werden muss und dem Ball entgegen gegangen wird, da sonst Timing und Rotation (backspin) verloren gehen.

@sweetspot: schöne Antwort :)

Zu den Varianten: es gibt Vorhand und Rückhand Stop, die beide mit Rückwärtsdrall gespielt werden sollten. Als exotischen Schlag gibt es noch den Überkopf-Stop, der als Alternative zum Schmetterball gespielt werden kann und den man einfach vom Schläger in Netznähe abtropfen lässt anstatt zum Schmetterball durchzuziehen. Wenn man einen Stop neu erlernen will, sollte man mit dem Rückhand-Stop anfangen, weil bei dem die Schlagbewegung sehr ähnlich wie beim Rückhand-Slice ist. Der Unterschied zum Slice ist der verkürzte Ausschwung, wodurch der Ball an Schwung verliert und knapp hinterm Netz aufkommt und nicht bis zur Grundlinie fliegt. Der Vorhand-Stop ist bei weitem komplexer. Man täuscht in der Regel durch weites Ausholen eine "normale" Vorhand an, schwingt aber am höchsten Punkt der Ausholschleife den Schläger direkt auf gradem Wege nach vorne unten um dem Ball einen Rückwärtsddrall zu geben. Manche Spieler wechseln beim Vh-Stop sogar kurz während der Ausholbewegung den Vh in einen Rh-Griff um mehr Gefühl und Rückwärtsdrall in den Ball zu bringen. Grundsätzlich sollte der Treffpunkt vorm Körper liegen, beim Rh-Stopp noch eher als beim Vh-Stopp und die Schlägerfläche muss im Treffpunkt leicht geöffnet sein.

Hi SweetSpot, sehr gute Antwort, mein "Daumen hoch" ist dir sicher, weiter so, und viele schöne Grüße, Prince ;-)

0

Die Kunst eines Stops beim Tennis ist es, den Ball so zu spielen, dass er möglichst wenig abspringt. Dadurch bekommt der Gegner weniger Reaktionszeit; ausserdem schadet es nicht, dem Ball beim Stop wenn möglich noch Drall mitzugeben, durch einen "Slice"(Unterschnitt oder Seitwärts-Drall). Stoppbälle werden hauptsächlich mit der Rückhand gespielt, da die Schlagbewegung für einen Vorhand-Stop für den Gegner leichter und früher zu erkennen ist.

Vorhandstop, Rückhandstop ist gleich es kommt auf den Spieler an, es stimmt nicht, das der Vorhandstop leichter zu erkennen ist.

0

Was möchtest Du wissen?